19.09.12 13:12 Uhr
 200
 

BlackBerry lizenziert exFAT von Microsoft

Der Smartphone-Pionier BlackBerry verzeichnet momentan eine Durststrecke. Einst waren die Geräte von Research In Motion (RIM) die Liebslingsspielzeuge der Manager. Doch seit der Einführung des iPhone und damit des Smartphone-Booms brachen die Verkäufe des kanadischen Herstellers ein.

Um langsam wieder Fuß im Geschäft fassen zu können, bereitet BlackBerry sein neues Betriebssystem BlackBerry 10 vor. Um auch die immer größeren Dateien bewältigen zu können, hat sich der Hersteller entschlossen, das Dateisystem exFAT einzusetzen und zu lizenzieren.

Mit diesem Dateisystem ist es möglich, sehr große Dateien zu verwalten und zudem soll die Zugriffsgeschwindigkeit höher als beim FAT32-Vorgänger sein. Ähnliche Vereinbarungen haben mittlerweile auch andere Elektronikhersteller wie Sharp, Sony und Sanyo getroffen.


WebReporter: Schakobb
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Software, BlackBerry
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?