19.09.12 11:16 Uhr
 88
 

Australien: Parlament lehnt gleichgeschlechtliche Ehe ab

Am heutigen Mittwoch stimmte das australische Parlament über die Ehe für Homosexuelle ab. Die Abstimmung erfolgte nach einer hitzigen Debatte. Man entschied sich mit 98 gegen 42 Stimmen gegen die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe.

Premierministerin Julia Gillard und Oppositionsführer der Konservativen, Tony Abbott, gehörten zu den Gegenstimmern. Anthony Albanese von der Arbeitspartei stimmte für die Gesetzesreform und hofft, dass man in ein paar Jahren trotzdem mit der Gleichstellung der Homosexuellen-Ehe rechnen könne.

In Australien wird die Ehe durch Bundesgesetze geschützt, worin definiert ist, dass der Begriff "Ehe" ausschließlich auf die Verbindung zwischen Mann und Frau zutrifft. Gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften können daher nicht als Ehe angesehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Australien, Ehe, Parlament
Quelle: www.rnw.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2012 14:11 Uhr von Atatuerke
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ein Hoch auf das: australische Parlament.
Es gibt ja doch noch Regierungen die gute und richtige Entscheidungen treffen.

"In Australien wird die Ehe durch Bundesgesetze geschützt, worin definiert ist, dass der Begriff "Ehe" ausschließlich auf die Verbindung zwischen Mann und Frau zutrifft."

Und das ist gut so .
Kommentar ansehen
19.09.2012 21:56 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Atatuerke: Lass mich raten: Du hast kein echtes Argument ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?