19.09.12 09:04 Uhr
 2.789
 

Heidelberg: Dieb klaut Roller und verunglückt mit diesem tödlich

Ein 23-jähriger Mann hatte offenbar in Schwetzingen einen Roller gestohlen und war mit der Maschine auf die Autobahn 5 gefahren.

Dort fuhr er an einer Baustelle in ein Warnschild, fiel mit der Maschine hin und blieb auf der Straße liegen. Er wurde er noch von mindestens einem anderen PKW angefahren.

Der 23-jährige Rollerdieb erlitt tödliche Verletzungen des Kopfes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dieb, Heidelberg, Roller
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2012 09:22 Uhr von Schoengeist
 
+43 | -7
 
ANZEIGEN
Strike! Das sind die besten Strafen, die man sich selber gibt... Dann kann wenigstens keiner sagen, die Strafe wäre zu hart. :-)
Kommentar ansehen
19.09.2012 09:38 Uhr von andi_25
 
+37 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist Komplett falsch wiedergegeben ! news : fuhr er an einer Baustelle in ein Hinweisschild
Quelle : berührte wahrscheinlich ein Warnschild

---

News : Wahrscheinlich wurde er noch von einem anderen PKW angefahren
Quelle : Mindestens ein Fahrzeug fuhr den Mann an.

----

News : erlitt tödliche Verletzungen des Kopfes.
Quelle : Möglicherweise erlitt er dabei tödliche Kopfverletzungen

----------------------------------

Sorry alles was in der News als Fakt steht ist bei dir eine Vermutung und was in der News eine Vermutung ist ist bei dir Fakt, prüft hier eigentlich überhaupt noch jemand.
Kommentar ansehen
19.09.2012 09:44 Uhr von Exquisit.90
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ andi_25: das hab ich mir auch gedacht... :/
Kommentar ansehen
19.09.2012 09:56 Uhr von a.maier
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffendlich: bekommt der Rollerbesitzer keine Srafe, weil er den Roller nicht genug gesichert hat. So ein Urteil würde mich bei der deutschen Justitz nicht wundern. Täterschutz statt Opferschutz.
Kommentar ansehen
19.09.2012 11:02 Uhr von kontrovers123
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ a.maier: Das wird nicht der Fall sein, weil die Contentmafia nicht im Spiel ist.
Kommentar ansehen
19.09.2012 14:43 Uhr von teslaNova
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und jetz? Materialismus vs. Menschleben. Wofür sich hier einige entscheiden ist ja schon ersichtlich. Gratuliere. Diese Person zu bestrafen wäre i.O., denn eine andere Person leidet vermutlicherweise darunter, da der Roller geklaut wurde, jedoch Jemanden dafür den Tod zu wünschen ist schon pervers. Wir leben zwar nicht mehr im Mittelalter, aber manchmal kommt es mir so vor, als würden manche Menschen noch im selben Schema denken.
Kommentar ansehen
19.09.2012 14:53 Uhr von Floppy77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@teslaNova: Den Tod wünschen wohl kaum, aber warum soll man da noch Mitleid aufbringen?

Hätte er den Roller nicht geklaut wäre er noch am Leben. Oder er hätte eine tödliche Kopfverletzung eventuell vermeiden können, indem er den Helm mit geklaut hätte.

Wenigstens kein Unschuldiger zu Schaden gekommen, außer vielleicht der Autofahrer der den noch getroffen hat.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?