18.09.12 19:26 Uhr
 1.474
 

Nächster Mitt-Romney-Patzer: Präsidentschaftskandidat beleidigt Palästinenser

Innerhalb von 24 Stunden hat es der amerikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Rommney geschafft, sich viele Wähler zu vergraulen.

Zunächst wurde offengelegt, dass er in einer heimlich gefilmten Rede Barack-Obama-Wähler beleidigt hatte (ShortNews berichtete). Doch offenbar vergaloppierte sich der Republikaner in dieser noch weiter.

Romney sagte, er sei sicher, dass die Palästinenser sich "der Zerstörung und Beseitigung Israels verschrieben" hätten. Sie wollten nur Israels Zerstörung.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Palästinenser, Mitt Romney, Patzer, Präsidentschaftskandidat
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2012 19:35 Uhr von ElChefo
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
...naja, er mag sich oft verheben, sicher. Aber hier hat er doch recht?
Kommentar ansehen
18.09.2012 19:41 Uhr von cheetah181
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
AntiPro: "Die Deutschen sind rechtsradikal. Es ist klar, dass das nicht alle Deutschen sind, viele von ihnen sind keine Nazis, aber die NPD ist das auf jeden Fall!"

Ist das die nackte Wahrheit?
Kommentar ansehen
18.09.2012 20:26 Uhr von cheetah181
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
AntiPro: "Ich frage mich, ob das genauso bei den linken/antifa auch so wäre..."

Und wenn nicht, wäre es ok "die Deutschen" im Ganzen als linksradikal zu bezeichnen?

"Ansonsten bin ich ein Deutscher? nein, bin ich nicht :-) "

Wusste ich nicht, spielt aber keine Rolle, da du die Deutschen wohl trotzdem kaum als Nazis siehst. Warum ist aber dann die Aussage von Romney "die Wahrheit"? Diese Vereinfachung - alle Rechten sind Nazis, alle Liberalen sind Kommunisten (USA), alle Palästinenser wollen Israel vernichten - nervt schon hier auf SN. Man wird doch wenigstens von einem Präsidentschaftskandidaten erwarten können sich etwas präziser auszudrücken, wenn er es nicht wörtlich meint?!
Kommentar ansehen
18.09.2012 20:29 Uhr von Yoshi_87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Fehltritt? Ich weiß ja nicht ganz ob das nicht eher sein Image bei den festen Wählern fördert.

Die werden vermutlich die gleiche Einstellung haben, ob das nun die Palästinenser oder die Obama Wähler sind.
Kommentar ansehen
18.09.2012 22:05 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
er sagt die wahrheit, toll digitakaese haste mit jeden gesprochen oder wieso bist du dir so sicher?
Kommentar ansehen
18.09.2012 22:16 Uhr von tutnix
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
digitalkaese weiss gar nichts: bei dem ersetzt ideologie wissen. von daher kann seine meinung keine wahrheit enthalten ;).
Kommentar ansehen
18.09.2012 22:28 Uhr von cheetah181
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
AntiPro: "Verstehen können ist eine Kunst"

Für dich vielleicht, denn hier geht es um Romneys Aussage, nicht um deine.
Kommentar ansehen
18.09.2012 23:43 Uhr von Perisecor
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man sich ansieht, welche Parteien bzw. Gruppierungen in den Palästinenser-Gebieten an der Macht sind, muss man leider davon ausgehen, dass ein erheblicher Teil der Palästinenser die Vernichtung Israels unterstützt.

Gleichwohl trifft das sicher nicht auf alle Palästinenser zu, vielleicht nichtmal auf die Mehrheit.
Kommentar ansehen
19.09.2012 08:31 Uhr von JustMe27
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Manchmal glaube ich wenn die Republikaner keinen echten Kandidaten finden, stellen sie einfach einen Komiker dahin und sagen sich "ach, beim nächsten Mal wieder..."
Kommentar ansehen
19.09.2012 12:15 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
cheetah: " "Die Deutschen sind rechtsradikal. Es ist klar, dass das nicht alle Deutschen sind, viele von ihnen sind keine Nazis, aber die NPD ist das auf jeden Fall!"

Ist das die nackte Wahrheit? "


Bundestagswahlergebnis der NPD 2005: 1,6%
Bundestagswahlergebnis der NPD 2009: 1,5%

Wahlergebnis der Hamas 2006: 44%

Go figure.
Kommentar ansehen
19.09.2012 21:35 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ElChefo: Danke für die genauen Zahlen, mein Vergleich war also offenbar stark übertrieben!

Aber wenn mindestens 56% der palästinensischen Wähler sich nicht mit der Hamas identifizieren, reicht das dann für dich um solche Aussagen wie in dieser News zu treffen?
Kommentar ansehen
20.09.2012 00:29 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
cheetah: Naja, es reicht zumindest, um festzustellen, das eine regierungsfähige Mehrheit hinter der Maxime der Vernichtung Israels steht.
...und auch hinter den Protesten, die die Hamas anfacht. Sie haben schliesslich gewählt.
Kommentar ansehen
20.09.2012 00:34 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ cheetah181: Die anderen haben ja nun nicht die Grünen oder eine richtige Friedenspartei gewählt.

Hamas ist zwar prinzipiell die radikalste Partei, die dort zur Auswahl steht - immerhin hat sie die Vernichtung Israels in ihren Statuten - aber die Alternativen, selbst die Fatah, sind keinesfalls gemäßigte Parteien nach unseren Vorstellungen, sondern lediglich gemäßigter als Hamas.



Auch wenn der Vergleich nicht perfekt ist, die Relationen dürften geschichtlich in etwa passen:
Stell dir vor, 44% der Leute hätten die NSDAP gewählt und 41% "nur" die NPD. Nur weil die NPD die Vernichtung andersdenkender nicht in ihren Statuten hat - wie sicher würdest du dich als Pole in Polen oder als Schwarzer in Deutschland fühlen, wenn NSDAP und NPD zusammen 85% der Stimmen hätte und die NSDAP an der Macht wäre?

Aber selbst die restlichen 15% sind nicht irgendwelche netten Splitterparteien - die PFLP hat z.B. knapp 5% bekommen. Die Ziele sind ähnlich wie die der Hamas, vielleicht in etwas schächerer Form, die Mittel (Terror) aber gleich.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
20.09.2012 01:38 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist natürlich, ob es überhaupt Parteien gibt, die wählbar sind (sprich: nicht die "grauen Panther") und nicht feindlich Israel gegenüber eingestellt sind.

"Nur weil die NPD die Vernichtung andersdenkender nicht in ihren Statuten hat - wie sicher würdest du dich als Pole in Polen oder als Schwarzer in Deutschland fühlen, wenn NSDAP und NPD zusammen 85% der Stimmen hätte und die NSDAP an der Macht wäre?"

Nicht sehr sicher und als Pole würde ich dann vermutlich auch nicht die Friedenspartei wählen. Das ist aber ein Prozess der sich gegenseitig aufschaukelt und dann die gesamte Bevölkerung einer Seite dafür verantwortlich zu machen ist falsch. In sofern ist der Vergleich eh alles andere als perfekt: Es hat mit Polen keine derartige Vorgeschichte gegeben und Polen hatte auch nicht die Macht Deutschland bzw. die Deutschen zu besiegen. Und Polen bauen vor allem auch keine illegalen Dörfer in Brandenburg.

A propos NSDAP - vielleicht brauchen die Palästinenser ja auch einfach die Entnazifizierung. Ein paar Jahre später sind dann alle lupenreine Demokraten. ;)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht