18.09.12 15:09 Uhr
 404
 

Junge (8) von Gipsplatten erdrückt: So kam es zu dem tragischen Unfall

In Neubiberg in der Nähe von München schockiert ein tragisches Unglück die Bevölkerung. Ein achtjähriger Junge wurde von Gipsplatten erdrückt, die im Hausflur der Wohnung seiner Eltern zwischenlagerten.

Nach Angaben der Polizei war die Mutter des Jungen gerade im Garten, um die Verpackung der Gipsplatten zu entsorgen, als diese im Hausflur auf den Jungen krachten. Sie fielen so unglücklich auf den Jungen, dass er sich nicht befreien konnte.

Tragischerweise drückten auch noch die Kanten der Platten auf den Hals des Jungen, dem daher die Luft wegblieb. Obwohl die Mutter ihren Jungen in der misslichen Lage entdeckte, konnte sie ihn nicht befreien, da die Platten extrem unter Spannung standen und nicht bewegt werden konnten.


WebReporter: volo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Junge, Gips
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste
USA: DNA-Test entlastet Unschuldigen nach 39 Jahren im Gefängnis
Uno-Bericht: Gefährlichste Orte für Frauen sind Lateinamerika und Karibik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Experten: Vorzeitig weihnachtlich zu dekorieren macht glücklich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?