18.09.12 12:39 Uhr
 429
 

Russland erlässt Nordkorea seine Schulden

Nordkorea erhält von Russland einen fast vollständigen Schuldenschnitt. 90 Prozent beziehungsweise elf Milliarden US-Dollar werden dem asiatischen Land erlassen. Außerdem will Russland den Restbetrag in nordkoreanische Projekte investieren.

Das kommunistische Land erhält damit zusätzlich etwa eine Milliarde Dollar für Infrastrukturmaßnahmen in Bildung, Gesundheit und Energieprojekte.

Im Sommer wurde Nordkorea von verheerenden Überschwemmungen heimgesucht, bei der Zehntausende obdachlos wurden. Außerdem hat das Land seit vielen Jahren mit einer schlechten Wirtschaftslage zu kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Nordkorea, Schulden, Entlastung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2012 12:58 Uhr von Hodenbeutel
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wäre schön, allerdings bezweifle ich dass das Geld letztendlich auch in Bildung, Gesundheit etc. investiert wird.

Vermutlich werden damit ein paar Propaganda filmchen produziert, das Militär ausgebaut und möglicherweiße bald neue Raketenversuche durchgeführt.
Kommentar ansehen
18.09.2012 14:03 Uhr von bossbaer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"etwa eine Milliarde Dollar für Infrastrukturmaßnahmen in Bildung, Gesundheit und Energieprojekte."
HAHAH! als ob!
Kommentar ansehen
19.09.2012 13:01 Uhr von Volksfreund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Was für eine Wende? Was für eine "fanatische Ideologie"? Haben die US-Fuzzis ihre Schurkenstaaten-Ideologie aufgegeben? Oder ihr PNAC (Project for a new american century) bzw. was die ganzen "Denkfabriken" so zusammenkacken.

Mit etwas Geschichtskenntnis würdest du wissen, dass Norden und Süden fomal im Krieg stehen, es herrscht nur seit fast 60 Jahren Waffenstillstand. Solange der Süden und die US-Idioten ihre militärischen Provokationen nicht einstellen, wirds auch nicht besser.

Allerdings gab es vor 10 Jahren schon eine Periode der Sunshine-Politik mit Familienaustausch, wirtschaftliche Beziehnungen etc. Das ist nicht am Norden gescheitert.

Der Norden sieht den Süden nicht als Feind, sondern die US-nahe Regierung, ist aber auch zu Verhandlungen und Ausgleich bereit, weil es um Korea geht. Für den Norden ist die Weidervereinigung mit dem Süden das höchste vaterländische Ziel.

Im Übrigen sind die Nordkoreaner mit ihren "Propagandafilmchen" in der Lage, als Regierung ihre Hilflosigkeit zu zeigen und Selbstkritik zu üben, zb. zur großen Hungersnot in den Neunzigern. Diese Doku beleuchtet das Filmschaffen Nordkoreas: https://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?