18.09.12 09:18 Uhr
 97
 

Investitionen ins Straßennetz: ADAC warnt vor Verkehrsproblemen

Der ADAC Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker kritisiert den vorgestellten Verkehrsetat für das Jahr 2013. Denn der Bund stellt 4,885 Milliarden Euro in Aussicht, um das Straßennetz in Stand zu halten und dieses Auszubauen.

Dies ist deutlichen unter dem Niveau der Vorjahre. Laut den Berechnungen von ADAC beläuft sich der tatsächliche Bedarf auf 7,5 Milliarden Euro. Davon müssen allein 3,5 Milliarden Euro für den Straßenerhalt aufgewendet werden. Darüber hinaus kritisiert der ADAC die Abhängigkeit von der LKW-Maut.

Durch die sinkende Fahrleistung und die steigende Zahl der sauberen Euro-V- und Euro-VI-LKW werden die Mauteinnahmen um bis zu 500 Millionen Euro sinken. Der Fiskus nimmt rund 53 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben von Autofahrern ein. Davon werden nur 19 Milliarden Euro für den Straßenbau verwendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ADAC, Vizepräsident, Berechnung, Straßennetz
Quelle: www.adac.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?