17.09.12 16:30 Uhr
 2.865
 

Bankrun: Reiche fliehen aus der Schweiz

Die goldenen Zeiten für den Finanzplatz Schweiz scheinen endgültig vorbei. So üben nun vor allem die USA und Deutschland massiven Druck auf die Schweiz aus, das Bankgeheimnis zu lüften und reiche Steuerflüchtlinge bei Nachforschungen der Finanzämter nicht mehr länger zu schützen.

Die geplante Abgeltungssteuer mit Deutschland und Österreich macht Schweizer Konten für Superreiche teurer und daher weniger attraktiv. Die Folge: Ausländische Kunden laufen den Banken in Scharen davon und ziehen ihr Geld ab. Der Großteil davon ist nicht versteuertes Geld aus Westeuropa.

"Wegen des Drucks auf Steuerflüchtlinge und der geplanten Abgeltungssteuer gehen wir davon aus, dass insgesamt Hunderte Milliarden Franken aus der Schweiz abfließen werden", so der Vermögensverwaltungschef der Schweizer Großbank UBS.


WebReporter: Nick44
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweiz, Geld, Flucht, Reiche
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2012 16:37 Uhr von wiesel67
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Ja dann bitte den Druck weltweit...
Kommentar ansehen
17.09.2012 17:20 Uhr von xyr0x
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei hat Österreich ein besseres Bankgeheimnis als die Schweiz. Alternativ wäre Seychellen ein guter Standort... Es gibt noch mehr als die Schweiz.

Attraktiv sind momentan: Singapur, Spanien (auch jetzt noch) und auf Platz Nr. 1 -> Fürstentum Andorra.
So jetzt können alle Ihr Geld holen :-)
Kommentar ansehen
17.09.2012 17:24 Uhr von raterZ
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ist wirklich lächerlich: und dass die schweizer sich davon auch noch beeindrucken lassen.

sind halt alle politisch unterwandert..


und die wirklich asozialen sind die regierungen, die soviel geld haben wollen, um es in korruption untergehen zu lassen.

[ nachträglich editiert von raterZ ]
Kommentar ansehen
17.09.2012 17:28 Uhr von SN_Spitfire
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das klingt jetzt sarkastisch: aber sollen sie nur die reichen Leute einsacken.
Da ich eh kein Geld habe, um es im Ausland zu bunkern, ist mir das Gerede hierüber auch egal.
Ich bring meine Schäfchen über andere Wege ins Trockene.
Kommentar ansehen
17.09.2012 19:58 Uhr von HetzersindKetzer
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Was? Es gab in der Vergangenheit nur ein Land, dass massiven Druck auf die Schweiz ausgeübt hat.
Und das waren die USA.

Deutschland dagegen wollte sogar Straffreiheit für Steuerflüchtlinge.
Kommentar ansehen
18.09.2012 00:44 Uhr von Manchurian
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Zur Schweiz: Bankgeheimnis gibts in der Schweiz schon seit 2006 nicht mehr, seit dem hab ich da kein Konto mehr.
Kommentar ansehen
18.09.2012 07:48 Uhr von verrny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In dem Fall: will ich mal auf die US Staaten Delaware, Nevada, florida und co hinweisen, wo ich offiziell als nicht Us Bürger der dort nicht ansässig bin, eine Firma mit Briefkasten eröffnen kann und dem Staat dort eine Pauschallsteuer leisten muss die wenige hundert bis tausend Dollar im Jahr betragen. Alles recht anonym und ganz komischerweise legal......Delaware hat z.B. massig mehr Briefkästen als Einwohner.

Das zum Thema US üben Druck aus.

Weiter sollte man mal über folgendes aufklären:
Die Schweiz leistet seit eh und je Amtshilfe bei Steuerbetrug oder sonstigen kriminellen Machenschaften ABER sie tut dies nicht nach dem deutschen System wo jeder deutsche Bürger ohne Maß überwacht wird. Wird z.B. kein Beweis oder klares Indiz für eine Hinterziehung geliefert dann geben die keine Daten raus....und genau das macht Deutschland. Man fragt einfach willkürlich Konten an und bringt keinen Beweis für die Hinterziehung und DAS GEHT NICHT!!!

Mal informieren und zwar genau, statt diese Staatspropaganda zu glauben die hinten und vorne falsch ist!


Übrigens, die deitsche Idiotenpolitik redet von Steuerflüchtlingen, Hinterziehung und Co. WIE WÄRE ES DENN, wenn wir als Volk mal von Steuerverschwendung durch die kriminelle Regierung reden? Da sprechen wir nämlich von hunderten Milliarden, die wir Idioten mit heftigen Steuern erarbeiten müssen tagtäglich. WENN hier jemand bestraft und verurteilt gehört, dann unsere dreckigen Politiker.

[ nachträglich editiert von verrny ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?