17.09.12 12:02 Uhr
 1.922
 

LTE-Netzausbau stockt wegen Bundesnetzagentur

Vor längerem wurden die begehrten LTE-Frequenzen von der Regierung für mehrere Millionen Euro versteigert. Seitdem bauen die Netzbetreiber ihr Netz stetig aus und stellen LTE-Basisstationen auf. Doch leider bleiben diese oft noch Monatelang ausgeschaltet und können nicht in Betrieb genommen werden.

Grund hierfür ist die Bundesnetzagentur (BNetzA), welche die Genehmigungen der einzelnen Basisstationen nicht schnell genug bearbeitet. Die gesetzlich vorgeschriebene Bearbeitungsfrist von maximal sechs Wochen hält die Agentur bei weitem nicht ein. Aktuell warten Netzbetreiber 22 Wochen auf die Genehmigung.

Die BNetzA will nun die Prüfer auf 55 mehr als verdoppelt und denkt über Schichtarbeit nach, sowie Mitarbeiter von anderen Behörden übergangsweise einzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: LTE, Bundesnetzagentur, Schnelligkeit, Netzausbau
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2012 13:06 Uhr von Prachtmops
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
wofür? LTE ist genauso überflüssig wie internet per stick... solange wie es keine echten flatrates gibt, wirds auch kaum kunden geben.

wer zahlt denn 30 euro im monat, damit man 5gb runterladen kann? so hirnverbrannt kann doch keiner sein.
Kommentar ansehen
17.09.2012 13:50 Uhr von timsel87
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Prachtmops: 30 Euro? Ich habe hier auf SN was anderes gelesen, knapp 100€ für 2GB Limit....

Aber naja, wenn die BNetzA nicht pennen würde, würde es die Telekom, Hauptsache antike Netze wie EDGE noch betreiben, statt erstmal 3G richtig auszubauen - gibts bei uns hier immer noch nicht, und das ist bei weitem kein ländliches Gebiet.
Kommentar ansehen
17.09.2012 14:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich brauche kein mobiles Internet sondern endlich mal ein "festes" DSL womit ich eine schnellere Uploadzeit habe. Ich teste nämlich gerade Backups übers Internet - grausam langsam, wenns ums Uploaden geht.
Kommentar ansehen
17.09.2012 14:55 Uhr von craschboy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung wo ihr die Zahlen her habt, aber ich zahle bei Vodafone für LTE zu Hause inkl. 3 Rufnummern, Festnetzflat und 1000 Minuten e-plus keine 50 €, allerdings inkl Neukundenbonus für 24 Monate. Geschwindigkeit zwischen 4.000 und 6.000 kb und eine Drosselung nach 10 GB erfolgt auch nicht.
Kommentar ansehen
17.09.2012 15:39 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Prachtmops: sorry ich hab 5 Veträge mit 5 GB umts sticks und einer davon kann LTE. Bin halt viel unterwegs :-) meine Veträge kosten 22,50 € bei Vodafone und 29,90 bei debitel.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
17.09.2012 21:04 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vodafone 35€ - 21,6Mbit/ 15GB: Der Preis ist glücklicherweise gesunken, denn die damaligen 60/70€ waren echt heftig.
1und1 bietet es noch günstiger an, da kostet die Flat nur 25€.
Ich hatte das Angebot damals gehabt, war eine Art DSL-Ersatz.
LTE als DSL-Ersatz kann man aber wirklich knicken, einmal durch die Volumenbeschränkung und dann wegen der Stabilität.
Es tritt das gleiche Phänomen auf wie bei UMTS/ HSDPA, am Abend geht dann nichts mehr.
Ich bin froh, dass ich etwas über Richtfunk angeboten bekommen habe ...
Kommentar ansehen
17.09.2012 21:09 Uhr von Zero4Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Prepaid: von JaMobil ( Congstar ( D1 Netz)) kostet 3 GB 14,95....

Tchibo kosten 5 GB 19,95 und danach kann man immer noch mit Modemgeschwindigkeit surfen.... ( kotz )...
Kommentar ansehen
17.09.2012 21:35 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom: wenns aufm Land nur DSL light gibt dann nimmt man auch für ein bisserl mehr Speed Traffic-Tarife in Kauf bei den Teledubbies zum Beispiel 39,95 €!

Rennt innerhalb der 10 GB sehr schnell hat mans überschritten wird man für den den restlichen Monat auf light zurückgestuft und ab Monatsersten kanns wieder losgehen. ;)
Kommentar ansehen
17.09.2012 21:39 Uhr von Krawallbruder
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man mal bedenkt welchen Anspruch die deutsche Ingenieurskunst für sich beansprucht und wie SUPER und FORTSCHRITTLICH die ach so tolle DEUTSCHE Technik ist, dann stellt sich die Frage, warum DEUTSCHLAND im weltweiten Vergleich nicht mal unter den ersten 30 zu finden ist!

Hängt vielleicht mit der ABZOCKERMENTALITÄT der deutschen Unternehmen wie der Telekom zusammen!

Oder vermutet jemand einen anderen Grund für den schleppenden Ausbau und die überteuerten Preise?

[ nachträglich editiert von Krawallbruder ]
Kommentar ansehen
24.10.2012 21:31 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausbaulogik

Bei mir in der Nähe gibt es mittlerweile 2 Ortschaften, in denen LTE verfügbar ist. Beides solche Orte, die praktisch bis an den Ortsrand mit DSL versorgt sind. Aber hier, wo es mit Glück DSL Ultralight gibt, tut sich Nix, Null, Nada.

Und da kann mir niemand erzählen, es läge an der Netzagentur.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?