17.09.12 11:41 Uhr
 13.913
 

Vor 14 Jahren in die Türkei abgeschoben: Jetzt will "Mehmet" zurück nach Deutschland

Sein Fall sorgte vor 14 Jahren für Schlagzeilen: Muhlis A., genannt "Mehmet" wurde als 14-Jähriger von Deutschland ohne seine Eltern in die Türkei abgeschoben. Ihm wurden damals 62 Straftaten vorgeworfen und seine Strafakte war über 1.000 Seiten dick.

Doch ist Muhlis A. jetzt doppelt so alt, nämlich 28 Jahre und nach eigenen Angaben reifer und ein besserer Mensch geworden. Daher möchte er gern nach Deutschland zurück. Dabei war er nach seiner Abschiebung zwischenzeitlich auch wieder in Deutschland, denn diese wurde für rechtswidrig erklärt.

Allerdings wurde er erneut straffällig und flüchtete danach zurück in die Türkei. Zwischenzeitlich hat er dort einen 21-monatigen Wehrdienst abgeleistet, sowie ein Transportunternehmen und eine Paintball-Anlage gegründet. Er hofft nun auf eine dritte Chance in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Türkei, zurück, Mohamet
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerämter: So leicht kann man sich mit gefälschten Ausweispapieren anmelden
Bundespräsident Gauck besucht berüchtigtes "Bonner Loch"
BaWü: Gefängnisse erleben wegen der Flüchtlingskrise einen Boom

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2012 12:47 Uhr von psycoman
 
+125 | -5
 
ANZEIGEN
lebenslanges Einreiseverbot: Ausländische Kriminelle gehören abgeschoben und mit lebenslangem Einreisevebot belegt.

Wer sein Gastrectht durch zigfache Straftaten missbraucht, hat nicht mit Mitleid zu rechnen, sondern muss zu seinen Taten stehen. Das wäre nur ehrenhaft.
Kommentar ansehen
17.09.2012 12:54 Uhr von DR_F33LG00D
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn er denn wieder hierher zurückkommen darf dann wird er erst mal seine Freiheitsstrafe absitzen müssen. Ob er dazu bereit sein wird, das ist fraglich.

"Anfang Juni 2005 wurde „Mehmet“ zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt, weil er seine Eltern um Geld erpresst, verprügelt und bedroht hatte. Daraufhin flüchtete er in die Türkei. Es folgte eine Ausweisungsverfügung. Da er dagegen keine Rechtsmittel einlegte, wurde diese unanfechtbar."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
17.09.2012 13:22 Uhr von 1199Panigale
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will auch viel...
Kommentar ansehen
17.09.2012 13:59 Uhr von TomHao
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Der soll bleiben wo der Pfeffer wächst... Wer will diese Ratte denn einstellen, der eine Akte dick wie die Bibel hat? Meiner Meinung nach gehört jeder Ausländer direkt nach der ersten Straftat abgeschoben, ohne wenn und aber. Sie sind Gast bei uns im Land und haben sich entsprechend zu verhalten... Und dass er zwischendurch sogar illegal in Deutschland war, zeigt doch nur, dass er sich nen Dreck verbessert hat.

ich bin kein Nazi, aber sowas brauchen wir wirklich nicht...
Kommentar ansehen
17.09.2012 14:43 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2012 14:53 Uhr von Marco73230
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Lohndumping... ja, da geb ich dir Recht. Aber wie kommst du auf die Aussage: "Nur die Ausländer können uns noch retten..:"
1. wirst du es nicht erleben das eine Firma aus dem Ausland sich hier niederlässt und auf einmal angemessene Gehälter zahlt.
2. Retten wir grad und in Zukunft einen Großteil dieser Ausländer (Griechenland, Spanien usw.) oder zumindest deren Banken und korupte Politiker^^
Kommentar ansehen
17.09.2012 15:15 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@Marco: Ei wenn das so ist, dann ist er auch nicht willkommen, das waren meine Bedingungen, die erfüllt werden müssen ^^

Und so nebenbei, wir retten niemanden, wir brummen ihnen nur Schulden auf, damit sie weiterhin in der EU bleiben und der große Knall am Ende, wird dann das komplette Europa sprengen....so wirds nämlich kommen, gibt keinen Weg daran vorbei.

Ein Ausstieg aus der gemeinsamen Währung wäre die einzige Lösung in dem Europaproblem gewesen....wäre zwar für kurze Zeit auch schlecht gewesen, aber die Lage hätte sich nach einiger Zeit wieder entschärft.

Die gemeinsame Währung wird das Ende der EU bedeuten, weil sie zu stark für einige Länder ist, die werden auf Dauer gesehn nicht damit klar kommen, sieht man ja jetzt schon sehr deutlich.

Griechenland brauch ihren Drachmen, um abwerten zu können, ihr hirnlosen Politiker-Marionetten, deren Volk wird unter gehn und danach das ganze Land früher oder später, aber es ist sicher und die Auswirkungen werden um ein vielfaches größer, wenn man nicht frühzeitig entgegenwirkt ^^

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
17.09.2012 15:22 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Edit: Achso, ihr müsst mich zum Diktator wählen, wenn ihr Wohlstand und ein freies Deutschland wollt :)

Wollte ich noch sagen ^^

[ ]Ja, der Bibabuzzelmann ist ein guter Diktator für die BRD

[ ]Nein, die Merkel kann es viel schlechter als er, deswegen behalten wir lieber Sie.
Kommentar ansehen
17.09.2012 16:05 Uhr von darth_spaeter
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
unter einer Bedingung: So wie der Saulus zum Paulus wurde so gilt dieses Axiom auch
für Wiedärhölüngstätür. Upps ein bisschen viel ü´s.
Aber spass beiseite. Nun wird Klartext gesprochen.

Dieser Mensch sollte nicht Meschmet heissen sondern jetzt
MachMut.
Kommentar ansehen
17.09.2012 16:37 Uhr von omar
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommt der darauf, daß er noch ne dritte Chance verdient hat?
Mit welcher Begründung?
Selbst die zweite Chance hielt ich für grenzwertig, aber ok, weil er noch ein "Kind" war, von mir aus...
Aber ein drittes Mal?
Neee, also ehrlich...
Der soll mal schön da unten bleiben.
Da ist die Polizei zu so einem Wiederholungstäter dann "besonders freundlich".
Und beim Wehrdienst hat er sicher auch oft "besondere Aufmerksamkeit genossen".
Kann sein, dass er deshalb erst ein "besserer Mensch" geworden ist!

"Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me!"

Es ist vollig egal, ob er Türke oder was auch immer ist.
Der hat seine Chancen verwirkt.
Warum nochmal drauf reinfallen?

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
17.09.2012 17:22 Uhr von psycoman
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
@maida: Dieser Mehmet ist einder der Gründe warum di paar Prozent Türken, und Araber, in Deutschland für fast 30% der Verbrechen, in Berlin weit mehr, verantwortlich sind. Gerade diese Intensivtäter, wohlgemerkt schon mit 14 Jahren, sorgend dafür, dass Türken hier so unbeliebt sind.

Würden sich alle an die Gesetze halten, hätte auch keiner, außer ein paar rechten Iditoen, Grund Ausländer nicht zu mögen.

Wenn 5-10% der Bevölkerung für 30% der Verbrechen, und zwar die schweren wie Raub, Körperverletzung, Mord und Vergewaltigung, verantwortlich ist, dann läuft etwas falsch.

Ich kenne selbst soviele Ausländer, bin zur Hälfte selbst einer, die sich hier bnehmen und nie kriminell werden.

Ausländer sind nuneinmal Gäste und müssen sich eben an die Sitten und Gesetze die hier herrschen halten. Ich bezweifle zwar, dass die das zum Beispiel in der Türkei tun würden, weil diese Letue generell ein Problem mit Gesetzestreue haben.

Wer Leute angreift, gehört in sein Heimatland abgeschoben, da er jegliches Gastrecht verspielt hat.

Wenn ich in die Türkei auswandere und erstmal ein paar Türken/Türkinnen ausraube, zusammenschlage, beleidige oder vergewaltige, käme ich dort auch ins Gefängnis und würde anschließend nach Deutschalnd zurück geschickt. In die Türkei dürfte ich garantiert nicht mehr einreisen.
Das auch völlig zurecht, weil ich mich daneben benommen habe in einem Land desssen Staatsbürger ich nicht bin.

Aber natürlich wäre dann daran die Türkei Schuld, weil die türkischen Nazis mich Deutschen so böse diskriminieren.

Vielleicht ist schon mein Opa in die Türkei zum Arbeiten gekommen, weil die Türkei so nett war, viele arbeitslose Deutsche aufzunehmen, durch ein Anwerbeabkommen und sie, obwohl es gegen das Abkommen ist, auch Jahrzehnte später noch dort leben lässt.

Aber ich bin immer noch Deutscher und spreche gebrochen Türkisch, weil zuhause natürlich Deutsch gesprochen wird.

Dass ich keine Arbeit finde liegt natürlich auch nicht daran, dass ich kaum Türkisch kann und mich sowie deutsch benehme. Daher muss ich natürlich von Sozialhilfe leben oder gleich kriminell werden, weil die Türken alle Rassisten sind, nicht wahr?

Die deutschen Autohändler die in ihren Mercedesbuden arbeiten und Steuern zahlen fallen aber nicht auf,halten sich an die Gesetze, deshalb regen sich die Türken eben völlig zurrecht über diese deutschen Jugendlichen, die in Gruppen an U-Bahnhöfen herumlungern und Leute zusammenschlagen.

Wenn die Hürriyet über kriminelle Deutsche berichtet ist das natürlich nur Hetze und liegt nicht daran, dass eben sehr viele Deutsche Strafaten begehen und ein Großteil der Insassen türkischer Gefängnisse Deutsche sind.

Hinzu käme, dass auch stetig christliche Hassprediger in die Türkei kämen und die Deutschen gegen die Türken aufstacheln weil dieser Jesus ständig Gewalt gepredigt hat.

Die Türken haben gefälligst zu akzeptieren, wenn die Deutschen, als unterrückte Minderheit, nicht einfach Kirchen bauen, sondern auch noch Glocken aufhängen möchten. Ebsnso die Forderung, dass sich die Türken gefälligst an unsere Fastenzeit halten, die Kommunion einnehmen und sich nicht beschneiden lassen, weil das unsere religösen Gefühle versetzt.

Zum Glück würden die türkischen Grünen für Verständnis gegenüber deutschen Intensivtätern werben, die einen Strafakte so lang wie ein Dönerspieß hätten. Alle Türken die sich über kriminelle Ausländer aufregen sind natürlich Rassisten.
Kommentar ansehen
17.09.2012 17:59 Uhr von skipjack
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Wie Zuhause mit den Gästen: Wer sich nicht benimmt, fliegt raus und bekommt auch keine 2. Einladung.

Ein schlechtes Vorbild braucht hier nicht abzuhängen, sonst öffnen wir dem Gesindel Tür und Tor...
(Ihm wurden damals 62 Straftaten vorgeworfen und seine Strafakte war über 1.000 Seiten dick.)