17.09.12 07:46 Uhr
 51
 

Mexiko: Eiermangel nach Vogelgrippe-Schlachtungen - Regierung kurbelt Produktion an

Über zweieinhalb Millionen Tonnen Eier werden in Mexiko pro Jahr produziert - für den eigenen Verbrauch.

Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe im Juni mussten bis Ende August Millionen von Hühnern geschlachtet werden. Nun fehlen auch die Eier, ein wichtiges Grundnahrungsmittel vor allem für die ärmeren Mexikaner.

Knappheit und Spekulanten treiben die Preise nach oben. Die Regierung steuert mit einem millionenschweren Notprogramm gegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Mexiko, Mangel, Ei, Vogelgrippe, Spekulant
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?