16.09.12 19:06 Uhr
 974
 

Witwe des Tageschau-Melodie-Komponisten hat Angst um GEMA-Ausschüttung

Die Witwe des Komponisten Hans Friedrich August Carste erhält jeden Monat einen Scheck der GEMA für die bekannteste Melodie ihres Mannes: die Tageschau-Melodie.

Nun soll die Melodie jedoch leicht verändert werden, wie eigentlich schon ein paar Mal in ihrer Geschichte und Grit-Sieglinde Carste fürchtet nicht nur um eine "Ehrverletzung", sondern um ihre monatlichen Ausschüttungen, die durch neue Komponisten kleiner werden könnten.

Obwohl die Tagesschau-Melodie bereits ein paar Mal verändert wurde, hat die GEMA diese Komponisten bisher nicht eingetragen. Normalerweise tut sie dies schon. Warum hier eine Ausnahme gemacht wird, ist nicht bekannt. Die GEMA spricht von einem Einzelfall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Angst, Witwe, GEMA, Ausschüttung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2012 19:23 Uhr von Hawkeye1976
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Tut sie nicht! Die GEMA trägt überhaupt nichts ein, es sei denn, es wird vom Bearbeiter veranlasst.
Da wird nicht nach gutdünken in der Werkedatenbank rumgekritzelt.
Wenn ich so einen Quatsch schon wieder lese ...
Kommentar ansehen
16.09.2012 20:39 Uhr von Pils28
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Könnte das vielleicht daran liegen, dass: der werte Herr Hans Friedrich August Carste nicht nur in der NSDAP war sondern auch im Aufsichtsrat der GEMA?
Kommentar ansehen
17.09.2012 10:01 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wofür Geld: Wieso bekommt der Komponist, bzw. die Witwe als seine Erbin, eigentlich auch nach dem Tod Geld für seine Werke?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?