16.09.12 18:06 Uhr
 510
 

Tiger-Attacke in Kölner Zoo: Fell von Altai wird im Zoo ausgestellt (Update)

Etwa drei Wochen ist die Attacke des Tigers Altai auf seine Pflegerin, die dabei ums Leben kam, her (ShortNews berichtete).

Die Obduktion an dem Tier ist nun abgeschlossen. Der Kadaver befindet sich nun wieder im Besitz des Kölner Zoos. Nun ist klar, was mit der Leiche des Tigers passieren soll.

"Altais Fell wird abgezogen und zu zoopädagogischen Zwecken im Zoo aufgespannt. So können die Besucher auch mal ein Tigerfell anfassen. Der Rest des Kadavers wird entsorgt", so der Zoo-Vorstand Christoph Landsberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Update, Attacke, Zoo, Tiger, Fell
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien
Rettungstier wird zum hässlichsten Hund der Welt gewählt
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2012 01:24 Uhr von BeClean
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das: sie jetzt des Tigers Fell ausstellen find ich garnichtmal so schlimm.... denn Geld hat der Zoo unter anderem sowieso mit diesem Tieger eingenommen.
Bloß bei dem Gedanken, das es das Fell von einem Tiger ist der eine Mitabeiterin getötet hat, wird mir leicht flau im Magen!

Dann sollte man sich doch eher um einen schönen Gedenkstein für die getötete Mitarbeiterin kümmern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?