16.09.12 16:10 Uhr
 4.669
 

Nach K.O.-Urteil: Schwergewichtsboxer schlägt auf Ringrichter ein

Im bayrischen Bamberg kam es kürzlich im Rahmen eines groß angelegten Boxspektakels zu einem schweren Zwischenfall. Nach einem der beiden Vorkämpfe, die vor dem eigentlichen Hauptkampf stattfanden, rastete der Verlierer, der britische Schwergewichtsboxer Michael Sprott, vollkommen aus.

Ringrichter Gerhard Sigl bekam dabei nicht nur den Ärger des 37-Jährigen zu spüren, sondern auch dessen Faust. Zunächst hatte Sprott es bei Beleidigungen in Richtung des Unparteiischen belassen, bis er begann, diesen zu schubsen und schließlich auf ihn einzuschlagen. Natürlich ging Sigl zu Boden.

Sicherheitskräfte brauchten mehrere Minuten, bis die Situation wieder unter Kontrolle war. Während des Kampfes präsentierte sich Sprott stark unterlegen und wurde schließlich in der vierten Runde ausgezählt. "Er hat mich um meinem Sieg gebracht", beschwerte sich der Boxer anschließend noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Urteil, Boxer, Tumult, Ringrichter
Quelle: sport.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi
Fußball: Lionel Messis Trikotgeste wird bereits als ikonografisch gefeiert