16.09.12 14:34 Uhr
 1.883
 

Forscherin belegt: Nach der Großen Pest lebten die Menschen länger und besser

Die amerikanische Professorin Sharon DeWitte von der University of South Carolina befasst sich jedes Jahr mit Skeletten, die aus der Zeit der großen Pest stammen. Dazu reist sie nach London und studiert die Knochen aus der Sammlung des Museums.

Die Pest raffte zwischen 1347 bis 1351 die Hälfte der Londoner Bevölkerung dahin. Diesen Sommer untersuchte sie hauptsächlich die Skelette der Menschen, die vor und nach der großen Pest lebten. Sie fand heraus, dass die Menschen nach der Pest länger und besser lebten.

Sie wurden häufig über 50 oder sogar 70 Jahre alt. Grund dafür waren die besseren hygienischen Bedingungen nach der Pest und dass der Pest vor allem die Schwachen und Kranken erlagen. Auch an den Zähnen fand sie weniger Spuren für eine Unterernährung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Mensch, London, Pest
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2012 15:35 Uhr von usambara
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@BastB: ich glaube es ist eher eine Frage von Arm & Reich- in den englischen Herrenhäusern waren Ratten /Flöhe nicht so verbreitet wie im armen Hafenviertel
Kommentar ansehen
16.09.2012 18:14 Uhr von farm666
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Deshalb: braucht die Erde in zukunft ein Virus der tötlich und unheilbar ist damit man den Parasit-Mensch angemessen regulieren kann. Es leben bereits zuviele und die zunahme ist exobitant
Kommentar ansehen
16.09.2012 18:37 Uhr von mayan999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
the fittest survive: der best angepassteste überlebt.

insofern wahren die weicheier, -die mit dem meisten geld-, diejenigen, die am ehesten überleben konnten. scheint logisch zu sein.
Kommentar ansehen
17.09.2012 22:15 Uhr von CoffeMaker