16.09.12 09:25 Uhr
 1.056
 

China: Kriterium bei Schönheitwettbewerb war Mindestabstand der Brustwarzen

Vor dem Beginn eines Schönheitswettbewerbs in der chinesischen Provinz Hubei wurden von der Jury besondere Kriterien für die Kandidatinnen festgelegt. Eine zwingend vorgeschriebene körperliche Maßgabe bei den Bewerberinnen rief enorme Proteste hervor.

Es wurde gefordert, dass sich lediglich Frauen am Schönheitsturnier beteiligen dürfen, deren Brustwarzen einen Mindestabstand von 20 Zentimetern aufweisen. Daraufhin hagelte es enorme Proteste. Viele potentielle Kandidaten reagierten über diese Auflage entrüstet.

Eine TV-Moderatorin gab in ihrem Blog wegen der verlangten Maße ihren Ärger kund: Was haben die Abstände der weiblichen Nippel mit Schönheit zu tun? Und an die Organisation gerichtet: Haltet ihr die Mädchen für Spielzeuge? Schönheitswettbewerbe sind übrigens in China sehr beliebt


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: China, Schönheit, Kriterium, Mindestabstand
Quelle: www.austria.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Nur fünf Urlaubsländer halten Deutsche für sicher
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2012 15:07 Uhr von ohyeah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in china "haltet ihr die mädchen für spielzeug"
ja.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?