15.09.12 12:22 Uhr
 347
 

USA: Mutmaßlicher Mohammed-Film-Regisseur Nakoula Basseley Nakoula wird vom FBI verhört

Der Filmemacher Nakoula Basseley Nakoula wird derzeit von Beamten des FBI verhört. Er ist der mutmaßliche Hauptverantwortliche für den Film "Innocence of Muslims" (ShortNews berichtete). Der Mann wurde in seiner Wohnung abgeholt. Als er das Haus verließ, bedeckte er sein Gesicht mit einem Schal.

Nach Angaben der Behörden erhielt Nakoula 2009 eine fünfjährige Bewährungsstrafe wegen Bankbetruges und Steuerdelikten. Als Bewährungsauflage wurde ihm eine Nutzung des Internets untersagt, so er nicht vorher eine schriftliche Erlaubnis bei seinem Bewährungsbeamten einholt. Die Einhaltung dieser Auflage werde nun überprüft.

Steve Whitmore vom Los Angeles County Sheriff´s Department teilte mit, dass seine Beamten die Männer vom FBI unterstützen. Er widersprach jedoch alle Berichten, die behaupten, Nakoula sei festgenommen worden. Dieser sei komplett freiwillig mit den Beamten mitgegangen, so Whitmore.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, FBI, Bewährung, Auflage, Verhör, Mohammed-Film
Quelle: www.cnn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2012 21:48 Uhr von Perisecor
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ dungalop: Schön, dass du erneut deine historisch angehauchte Rechtsvorstellung mit uns teilst.
Kommentar ansehen
16.09.2012 13:10 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ dungalop: Und?

Ich meine, es ist ja nicht so, als ob mich interessieren würde, was Menschen ... naja, wie du eben... sagen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?