15.09.12 10:06 Uhr
 1.089
 

Interview: Hamad Abdel-Samad versteht Wut der arabischen Welt

Autor Hamad Abdel-Samad hat in einem Interview mit "Tagesschau.de" geäußert, dass er die Empörung der islamischen Welt im Bezug auf den US-Film, in dem der Prophet Mohammed beleidigt wird, verstehen könne. Nur die Dimension der Empörung verstehe er nicht.

Muslime müssten akzeptieren, dass immerhin sechs Milliarden Menschen auf der Erde nicht muslimischen Glaubens seien. Aus diesem Grund würden auch sechs Milliarden Menschen Mohammed nicht achten. Muslime müssten auch bedenken, dass der Film nicht von der US-Regierung gedreht wurde.

Auch spiele es eine Rolle, dass der Film aus den USA komme. Wäre er in China gedreht worden, wäre er in der arabischen Welt komplett ignoriert worden. Außerdem hieß es in den arabischen Medien, dass der Film von einem Israeli gedreht worden sei. Dies hätte auch für Zündstoff gesorgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Interview, Islam, Wut, Mohammed-Film, Hamed Abdel-Samad
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2012 10:06 Uhr von Borgir
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann ja verstehen, dass sich ein Muslim durch den Film angegriffen fühlt. Das darf er auch. Aber man sollte bei dem Ganzen doch die Verhältnismäßigkeiten wahren.
Kommentar ansehen
15.09.2012 11:09 Uhr von Schaumschlaeger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Auch spiele es eine Rolle, dass der Film aus den USA komme. Wäre er in China gedreht worden, wäre er in der arabischen Welt komplett ignoriert worden. "

Darf man fragen wieso? Dass der Film aus den USA kommt ist doch eigentlich nur das Sahnehäubchen oder irre ich mich?
Kommentar ansehen
15.09.2012 11:42 Uhr von roger18
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
er hat recht: hätte man den Film in China gedreht wäre es den Muslimen scheiß egal ob es sich gegen Mohammed richten würde aber Hauptsache man demonstriert gegen den feind USA.
Kommentar ansehen
15.09.2012 11:53 Uhr von Patreo
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Ghostrider: Dann auf auf Ghostrider:-) Besorg dir ein Visum (Ich würde das Transitvisum empfehlen), eine bestätigte und bereits gebuchte Unterkunft (wie vom Konsulat gefordert), die Impfungen (Gelbfieber ist nicht ganz billig aber gefordert) und ein Carnet de Passage und auf und davon in den SUDAN. Wenn du dann auch noch das Wunder vollbringst dich von irgendeiner Gesellschaft versichern zu lassen, lass es mich wissen und wir treffen uns punkt 12 Uhr in Khartoum zu einem Tässchen Hibiskustee.

Ich für meinen Teil habe nun das große Vergnügen wegen eines verbitterten und debilen Filmemachers von Saudi Arabien nach Yemen und DANN mit der Fähre nach Dschibuti zu fahren um mit dem Wagen endlich irgendwie in Äthiopien zu landen.

Solltest du jedoch über der Medienlüge stehen. Das Tor Richtung Ägypten und Sudan steht dir weit offen um alle Vorurteile durch eigene Eindrücke hinwegzufegen.

P.S: Die längste ,,Fassung" von dem Film, den die meisten, die dagegen protestieren eh nur vom Hörensagen kennen ist 13 Minuten lang.
Das wäre mehr eine Preview als ein Trailer.

Das Ganze erinnert mich von dieser Massenhysterie vor allen an den Ausschnitt: http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.09.2012 12:02 Uhr von tinycities
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Unnötig provozierender Titel: Hab mir schon gedacht, dass Hamad, den ich durch "Entweder Broder" sehr schätze das ganze relativiert. Ein kleiner Satz in der News, dass er die Wut verstehen kann stehen im Verhältnis zu 5-6 "ABER".

Naja hiermit haste deinen Klick bekommen Borgir.
Kommentar ansehen
15.09.2012 12:13 Uhr von Reape®
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
warum: regen sich eig alle über die demostranten nun auf? der westen hat die doch demokrabombiert. und heute unterstützt er die terroristen in syrien. und dann regt man sich auf, weil ein paar handlanger in den botschaften abkratzen.
you get what you asked for.
Kommentar ansehen
15.09.2012 13:08 Uhr von Sjembot
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ autor: ich zitiere : "Aber man sollte bei dem Ganzen doch die Verhältnismäßigkeiten wahren."
Interessant das du das Wort Verhältnismäßigkeit ansprichst, ist es denn Verhältnismäßig, dass nach den Anschlägen am 11. September, aus Vergeltung über 1Million ZIVILISTEN getötet wurden, durch die Amerikaner? Die Dunkelziffer ist weit höher!
Ich verstehe die Wut dort sehr gut.

[ nachträglich editiert von Sjembot ]
Kommentar ansehen
15.09.2012 13:34 Uhr von Floetistin
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Sehr gutes Statement: ihr seht das immer nur aus eurer eigenen Perspektive. In der arabischen Welt aber gibt es eine vollkommen andere Weltanschauung.

Für uns bedeuted Religion nicht besonders viel. In den USA teilweise schon aber für uns hier in den meisten Fällen ist es egal ob Jesus, Gott oder irgendein Heiliger beleidigt oder verunglimpft wird.

Für uns ist das keine Beleidigung!


Allerdings können wir unsere Ansichten nicht auf andere übertragen. Für die Araber, die von klein auf mit ihrer Religion fest verwurzelt sind und damit aufwachsen, ist eine Beleidigung Mohammeds in etwa so wie für die meisten Deutschen eine sehr persönliche Verunglimpfung ihrer Mütter, Väter oder Geschwister.

Und wenn man es mal aus einer anderen Sicht betrachtet, sind wir wirklich soviel besser?
Die USA haben ohne Grund den Irak angegriffen. Zig tausende Menschen tot. Für was? Es wurde nichts verbessert, im Gegenteil, die Region ist instabiler den je.

Afghanistan wurde angegriffen... die Taliban sind nun in den Untergrund und verüben Anschläge auf Land und Leute anstatt das sie offen agieren.
Für die dort lebenden Menschen hat sich nicht viel geändert. Nur das sie jetzt mehr Ungewissheit haben als vorher wenn sie einem Taliban begegnen.

Was noch? Die USA, Russland, China, Europa mischen sich überall ein. Um ihre eigenen Interessen zu schützen.
Von deren Sicht aus zwingen wir ihnen unser Weltbild auf. Wir sind diejenigen, die sie dazu bringen wollen ihre Religion zu bagatellisieren und Politik und Wirtschaft voran stehen zu lassen.

Und wie läuft das? Wenn man SN-Kommentare als Masstab für die Meinung der Deutschen ansetzt, dann gibt es kaum eine Partei die richtig und ohne Korruption handelt, die Kirchen sind gewissenlose Kinderschänder, Demokratie ist eine Illusion und Banken sind generell gierig und ebenfalls korrupt.
Wie genau soll eine Gesellschaft, die ihre Religion als eines der höchsten und wichtigsten Dinge im Leben ansieht eine andere Weltanschauung, die von den darin lebenden Bürgern so gesehen wird wie oben beschrieben, gut finden oder gar akzeptieren?

Ja, Religionen sind für Dumme, sie sind unnütz, blablabla. Jeder hat seine Ansicht.
Und genau das müssen wir auch akzeptieren. Wir lassen vielen Terrororganisationen doch gar keine andere Wahl mehr als uns zu bedrohen.
Wir sind es die den Boden für diese Idioten bereiten, bzw. unsere Regierungen mit ihrer "demokratischen Einstellung".

Denkt mal drüber nach. Man muss schon sehr viele Terroranschläge zusammenrechnen um auf die selbe Anzahl an Toten zu kommen wie im letzten Irakkrieg alleine auf Seiten der Iraker (über 30.000 Soldaten + ... 600.000... Zivilisten).

Das muss man so auch mal betrachten.

Das rechtfertigt selbstverständlich keine Anschläge oder ähnliches!!

Ich hoffe ihr könnt eine Erklärung von einer Rechtfertigung unterscheiden.
Kommentar ansehen
15.09.2012 18:41 Uhr von Patreo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ghost Rider: Wenn du Ahnung hast oder hättest^^
Ich bin natürlich deutscher Staatsbürger, der als russischer Jude geboren wurde :-) Habe allerdings die meiste Zeit meines Lebens in Deutschland verbracht, habe hier in der Armee gedient und hier auch studiert.
Und durch meine deutsche Staatsbürgerschaft werde ich durch diese Länder auch reisen können^^ Es werden 2 Reisepässe von Nöten sein (der zweite sogar ein Erweiterter mit mehr Seiten, da afrikanische Staaten aus Erfahrung 2 Seiten stempeln), da ich nach der Fähre von Venedig nach Israel einreise und von da nach Jordanien und weiter Saudi Arabien, Yemen und rüber mit der Fähre aufs afrikanische Festland (400USD pro Person und Wagen).
Da ich trotz meiner jüdischen Herkunft sehr wohl mir bewusst bin, welche Einzigartigkeit und positiven Seiten diese Länder zu bieten haben, vorausgesetzt man hält sich an gewisse Regeln:-) (die Aussage ich sei deutscher Staatsbürger gehört genauso dazu wie der Verzicht der Einfuhr von Alkohol oder Schweinefleisch) wird es eine außergewöhnliche Reise sein.

Ihr Kern und ihre Eindrücke werden mehr Essentielles enthalten, als deine bittere Polemik

Aber auch dass es diese Möglichkeit gibt, wüsstest du alles WENN DU NÄÄÄÄÄÄÄHER bei der Wahrheit wärst, wie du es dir gerne einredest:-)

Die Märchen aus 1001, wie du es nennst, sind übrigens bei mir keine westlichen Medien, sondern simple Anfrage bei den jeweiligen Konsulaten in Berlin (außer dem des Sudan)

Du bist ähnlich wie unser einst gelöschter und viel verehrter Nick 1984, voller ,,Wahrheiten" und Überzeugungen (die meisten menschenfeindlich und intolerant) aber ohne einen einzigen Beweis, außer der eigenen, natürlich unfehlbaren Meinung.

Deswegen auch an dich die selbe Frage, wenn man den westlichen Medien gemeinhin nicht trauen kann,
woher weißt du, dass es in Palästina Opfer durch die IDF, im Irak mittlerweile über 1 Million Tote und die Antarktis gibt?^^

Da du sehr wahrscheinlich nicht selbst an all diesen Orten warst, benutzt du Quellen, höchstwahrscheinlich westliche.
Aber auch nur die, die dir in deiner bösartigen Ideologie hübsch hilfreich sind. Du glaubst an das was in deine Weltanschauung passt

Die machthungrigen ,,Zioncons" existieren und haben den Irakkrieg willentlich provoziert.
Der Film der hier teilweise gezeigt wird, existiert nicht.
Warum? Weil es deine Weltanschauung ist.


Alles andere?
Propaganda:-)

Einfaches Weltbild aus Schwarz und Weiß.

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?