15.09.12 09:09 Uhr
 19.658
 

Eurovision Song Contest: Stefan Raab fliegt bei ARD und Pro7 aus dem Programm

Stefan Raab gelang im Jahr 2010 beim "Eurovision Song Contest" der Durchbruch, als seine gecastete Sängerin Lena Meyer-Landrut den Contest gewann. Damals wurde sie in der Casting-Show "Unser Star für Oslo" gewählt. 2011 folgte "Unser Song für Deutschland" und 2012 "Unser Star für Baku".

Doch nun kündigte die ARD, die zusammen mit Pro7 zuständig war für die Casting-Shows, die Zusammenarbeit mit Stefan Raab und Pro7. Somit fliegt Raab mit seiner Eurovision-Show aus dem Programm bei ARD und Pro7.

"Es ist Teil der Geschichte des ESC, dass sich die Art, den deutschen Beitrag zu suchen, über die Jahre weiterentwickelt", argumentierte Thomas Schreiber, ARD-Koordinator für Unterhaltung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Programm, ProSieben, Stefan Raab, Kooperation, Eurovision Song Contest
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russisches Staatsfernsehen überträgt diesjährigen Eurovision Song Contest nicht
Aborigine vertritt Australien beim Eurovision Song Contest
Levina vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2012 10:02 Uhr von dieandyandrea
 
+2 | -84
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.09.2012 10:11 Uhr von sicness66
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Jawoll: Eine Weiterentwicklung kann auch ein Schritt zurück sein, oder besser gefragt, wann haben die ÖR das letzte mal eine innovative Abendsendung auf den Weg gebracht ? Aber ich wette eins, Mathias Opdenhövel ist irgendwie mit von der Partie...
Kommentar ansehen
15.09.2012 10:35 Uhr von mort76
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
sicness, das glaube ich nicht- in Zukunft werden der ESC und die Castingshows sicher von irgendeinem gesichtslosen Moderationsroboter mit Logorrhoe eingeschläfert, oder irgendeinem Schlagersternchen.
Wie wäre es, wenn man Ralf Siegel dafür engagiert, damit der auch mal wieder mitmachen darf, wenns mit seinen Songs schon nicht klappt?
Das wäre dann ein zumindest konsequenter Rückschritt in die ESC-Steinzeit...ist ja eh egal- die guten Quoten hatten wir Raabs guter Arbeit zu verdanken, und ohne den gehts wieder ab in den Quotenkeller.
Kommentar ansehen
15.09.2012 11:48 Uhr von Shortpulse
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat die falsche Konfession mehr gibt´s dazu nicht zu sagen!
Kommentar ansehen
15.09.2012 12:50 Uhr von Maku28
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@highnrich1337: anders ist das auch nicht zu erklären. Vorallem wenn man bedenkt wie schlecht das Lied und wie gross der Vorsprung am Ende war.
Kommentar ansehen
15.09.2012 13:24 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar: >>"Es ist Teil der Geschichte des ESC, dass sich die Art, den deutschen Beitrag zu suchen, über die Jahre weiterentwickelt"

Es geht wohl eher um Raabs Äußerung zum Polit-Talk.
("Weil in der Regel heißt das, dass das ein absoluter Kracher wird, wenn die ARD was scheiße findet.")

Die ARD glaubt jetzt, sie ist beim ESC wieder auf Kurs. Wird sich zeigen.
Kommentar ansehen
15.09.2012 13:58 Uhr von DR_F33LG00D
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache: Ralph Siegel ist noch dabei, dann ist ja Kontinuität gewahrt ;-))

[ nachträglich editiert von DR_F33LG00D ]
Kommentar ansehen
15.09.2012 14:08 Uhr von mort76
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Highnrich, und was sollten die Bilderberger damit bezwecken?
Das würde mich ja mal interessieren, wie du dir vorstellst, wie die Bilderberger alle nationalen Abstimmungen sowie Raabs Show manipulieren könnten- bei einem enormen Risiko, aufzufliegen.
Für sowas unwichtiges.
Glaubst du, die hätten das Geld so dringend nötig (dann wäre Opa kein Bilderberger), oder hat es irgendwelche geheime Relevanz, ob nun der eine oder der andere harmlose Popsong gewinnt?
Genausogut kann man behaupten, das wäre eine Verschwörung der Diplomaten, Industriellen, hohen Beamten, Bundesverdienstkreuzträgern...stimmt auch alles.
Also, cui bono?

Der Song war gut, Lena hat ihn gut aufgeführt, sie ist eine sympathische Person- so gewinnt man den GrandPrix.
Aber es wäre natürlich zuviel verlangt, sich einfach mal über einen deutschen Erfolg zu freuen- aber nein...

Naja. Wenn wir in 25 Jahren das nächste Mal gewinnen, sind bestimmt die Illuminaten dafür verantwortlich.
Kommentar ansehen
15.09.2012 14:21 Uhr von michkli
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
schlecht: Da winkt wohl nächstes Jahr beim ESC wieder ein letzter Platz.
Kommentar ansehen
15.09.2012 14:32 Uhr von Gorxas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Stefan Raabs neue Pseudo-Polit-Show dürfte gegen die ARD-Sendepolitik sein, was ich auch verstehen kann. Eine Polit-Show sollte seriös bleiben und nicht zu einer Art "Gameshow" verkommen.

Der zweite Grund dürfte aber auch sein, dass ein weiterer ESC-Erfolg ein weiteres Loch in die Kassen der ARD reißen würde ;)
Kommentar ansehen
15.09.2012 15:40 Uhr von roterpanda
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut doch erstmal, wie es wird, anstatt sich gleich das Maul darüber zu zerreißen. Es ist eine typisch deutsche Eigenschaft, alles gleich von Vornherein schlecht zu reden - hat am Ende was von self-fulfilling-prophecy.

Ich verstehe auch nicht, wieso ausgerechnet Raab etwas in der ganzen Sache zu sagen hatte..
Kommentar ansehen
15.09.2012 18:51 Uhr von LordDarkside
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Stefan raab hat den ESC erst wieder interessant gemacht. Und nun glaubt die ARD allen Ernstes, es allein genausogut oder sogar noch besser hinzubekommen??

Das ich nicht lache. Die haben doch vor 3 jahren händeringend einen Retter gesucht, bis sich Stefan dann erbarmt hatte...
Kommentar ansehen
15.09.2012 19:01 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, und schon wird das ganze wieder ein Flop Man kann gegen Raab sagen was man will aber wenn er Musiker gescuht hat ist da auch immer was gescheites bei rum gekommen (auch Lena kann man ein gewisses Talent nicht absprechen ;) ) und vorallem aber sind seine ESC Kandidaten immer im oberen Mittelfeld gelandet.
Kommentar ansehen
15.09.2012 19:17 Uhr von ollolo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ESC: ESC und Weiterentwicklung - daß ich nicht lache........
Kommentar ansehen
15.09.2012 21:55 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob mit Raab: oder mit einem anderen, der ESC war für mich von Beginn an so langweilig wie das Musikantenstadl.
Kommentar ansehen
16.09.2012 03:54 Uhr von Lebensgefahr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift mal wieder voll daneben: Raab fliegt bei Pro7 NICHT aus dem Programm.
Für Studenten macht er TV Total weiterhin.
Kommentar ansehen
16.09.2012 14:27 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ololl, dann sieh dir die letzten ESC-Bühnen an, lies dir durch, was an den Abstimmungsverfahren geändert wurde, vergleiche die Songs von damals mit denen von heute, und vergleiche die Art, wie Raab den ESC promotet hat mit der ÖR-Promotion von damals...also, das würde mich jetzt mal brennend interessieren, wo der ESC sich deiner Meinung nach NICHT weiterentwickelt hätte.

Früher war das eine Veranstaltung für die Großeltern, heute zieht sich ein breites Interesse quer durch alle Altersgruppen.
Aber klar, die entwickeln sich nicht weiter, ne?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russisches Staatsfernsehen überträgt diesjährigen Eurovision Song Contest nicht
Aborigine vertritt Australien beim Eurovision Song Contest
Levina vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?