14.09.12 18:10 Uhr
 281
 

Rheinland-Pfalz: Zwei kleine Plastikspinnen lösen Einsatz der Polizei aus

Verängstigte Spaziergänger alarmierten kürzlich die Polizei in einem Wald nahe der Stadt Ettringen (Kreis Mayen-Koblenz, Rheinland-Pfalz), da sie zwei sehr große Spinnen gesehen haben. Die Polizei rückte an und wurde auf die Tiere hingewiesen.

Nach einer kurzen Begutachtung der beiden Achtbeiner wurde ein Zoo-Fachhandel verständigt, der sogleich eine Expertin vor Ort sandte. Auch diese glaubte, als sie der Spinnen ansichtig wurde, zunächst an ein exotisches Exemplar.

Erst als die Fachfrau den Versuch unternahm, eine der Spinnen einzufangen, wurde deren wahre Konsistenz offenbar - sie waren aus Plastik. Mit Synthetikspray hatte ihnen der unbekannte Witzbold, der sie in dem Wald "ausgesetzt" haben muss, noch ein künstliches Netz angehängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Einsatz, Rheinland-Pfalz, Rheinland
Quelle: www.swr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2012 18:10 Uhr von Raskolnikow
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wer ruft denn bitte wegen etwas größeren Spinnen die Polizei?
Bei einer Vogelspinnen-Imitation hätte ich ja Verständnis, aber das... leben doch in jedem Keller.
Kommentar ansehen
14.09.2012 21:31 Uhr von Lucianus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ging: es Tatsache um die Spinnen auf dem Bild?
Was warn das für ein "Experte"?
Selbst ohne das Bild zu vergrößern ist klar das die unecht sind ...
Kommentar ansehen
16.09.2012 20:21 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt: Wie hoffnungslos unterfordert die Polizei zu schein seint, dann ist es gut wegen so einer Sache die Polizei zu holen.
Ein paar Millimeter Lücke bei einem Transport und man zahlt ein paar hundert Euro.
Ein Bekannter von mir hat 600 Euro Strafe bezahlt, weil er einen überbreiten LKW gefahren hat.
Er hat das angemeldet, aber der LKW war noch mal 15 Zentimeter breiter, da hätte er ein anderes Papier gebraucht. (DANN WÄRE DAS AUCH ERLAUBT GEWESEN!!)

Kann mir jemand beantworten, was es für eine Rolle spielt, wenn auf der Autobahn ein LKW-Monster fährt, oder in ein Stauende kracht, ob er das eine oder das andere DIN A 4 Blatt auf seiner Ablage liegen hat?

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?