14.09.12 13:43 Uhr
 13.756
 

Bisherige Preise waren falsch: Das sind die echten Preise für das Apple iPhone 5

Vor kurzem ging das Gerücht um, dass Apple iPhone 5 würde in Deutschland in der 16-GB-Version 629 Euro kosten. Die 32-GB-Version sollte hingegen 739 Euro und die 64-GB-Version sogar 849 Euro (ShortNews berichtete). Nun stellte sich jedoch heraus, dass diese Preisangaben völlig falsch waren.

Das Apple iPhone 5 ist in Deutschland viel teurer als bisher gedacht. Apple gab jetzt offiziell die Preise für Deutschland bekannt. So kostet die 16-GB-Version ohne Vertrag 679 Euro. Die Version mit 32 Gigabyte Speicher kostet sogar 789 Euro.

Den absolut höchsten Preis möchte Apple jedoch für das 64-GB-Modell haben. Dafür werden in Deutschland ohne Vertrag 899 Euro fällig sein. Somit ist das iPhone 5 pro Modell 50 Euro teurer als bislang vermutet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone 5, Preise, falsch
Quelle: handy.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2012 13:48 Uhr von ted1405
 
+5 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2012 14:23 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+48 | -14
 
ANZEIGEN
@ted: das liegt ja wohl ganz sicher nicht am Euro.
Das Apple seine Produkte maßlos überteuer ist nicht neu.

Und wie schon aus anderen News zu lesen hat das Iphone 5 nur aufgeschlossen, hat dafür 1 Jahr gebraucht und kostet dann auch noch sehr viel mehr als das Galaxy damals...
Kommentar ansehen
14.09.2012 14:38 Uhr von kingoftf
 
+28 | -35
 
ANZEIGEN
Dafür: verkauft man dann das iPhone selbst nach Jahren noch fast ohne Verlust und lacht über die anderen Smartphones, für die man dann nur noch 100 Euro bekommt.....

(Und nein, ich habe kein iPhone, sondern ein Galaxy, aber das ist nun mal leider Fakt.....)
Kommentar ansehen
14.09.2012 14:47 Uhr von spoonyluv
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Alpha hat Recht: Mit Euro und Wechselkurs hat das nichts zu tun. Die Leute rennen doch denen jetzt schon wieder die Bude ein, obwohl es noch nicht einen richtigen Test gibt. Sie kaufen es einfach.

Und für solche Preise. Das ist ja fast doppelt so viel wie für das Samsung S3 (das bisher glaube ich teuerste nicht iPhone). Viel zu übertrieben diese Apple bzw. iPhone Geschichte.

BTW. Die Komponenten lagen wohl irgendwas so um die 150$. Der Preis ist daher extrem überzogen. Aber manche brauchen das ja, denn Apple ist nicht nur Produkt. Apple ist ein Lebensgefühl. :D
Kommentar ansehen
14.09.2012 15:07 Uhr von rainerj
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Der Dollarkurs: steht dieses Jahr aber nunmal deutlich schlechter als letztes Jahr. Da ist es durchaus nachvollziehbar, daß die Preise ansteigen. Apple rechnet ja schließlich in Dollar, nicht in Euro.

@spoonyluv
Da die Händler die Verkaufspreise für das Galaxy S3 selbst kalkulieren können, ist es nicht verwunderlich, daß es einige günstige Angebote gibt (Galaxy S3 16GB 499€ beim Mediamarkt (Das ist übrigens nicht einmal annähernd die Hälfte des iPhones)). Der Listenpreis liegt aber deutlich näher am Preis des iPhones.

Wieso ist der Preis überzogen, wenn die Komponenten 150$ kosten? Die Komponenten sind doch nicht die einzigen Kosten, die in die Kalkulation des Verkaufspreises mit einfließen. Wer denkt, das wäre so, sollte bitte niemals in einem Unternehmen die Preise bestimmen. Dann geht´s rasand bergab! ;-)

Derer Wiederverkaufswert eines iPhones ist in der Tat deutlich höher als bei jedem anderen Telefon (Vertu Telefone mal ausgenommen). Das iPhone 4S mit 64GB (damaliger Neupreis 849€) wird man aktuell immer noch für rund 600-650€ los.
Kommentar ansehen
14.09.2012 15:15 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Ein Hoch auf den (T)Euro!"

"Der Dollarkurs steht dieses Jahr aber nunmal deutlich schlechter als letztes Jahr. Da ist es durchaus nachvollziehbar, daß die Preise ansteigen. Apple rechnet ja schließlich in Dollar, nicht in Euro."

In GB ist es um 30 GBP teurer geworden. Und der Wechselkurs GBP-US$ hat sich im gegensatz zu €-US$ so gut wie gar nicht geändert.
Kommentar ansehen
14.09.2012 15:25 Uhr von Major_Sepp
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
rainerj: Naja ich habe gerade mal bei ebay nachgeschaut. Das 4s mit 64gb gibt es gebraucht für etwas weniger als 500 Euro nach einem Jahr.

Das macht einen Wertverlust von 349 € aus.
Aktuelle Top-Androiden gibt es momentan für 400-500 Euro Neupreis. Nach einem Jahr ist es absolut nicht utopisch zu sagen man bekommt mindestens 200-250 Euro dafür. Das wären schlimmstenfalls 250 €.

Das S3 ist draußen, aber das S2 ist weiterhin ein Kassenschlager, nur um mal ein Beispiel zu nennen...

Das Argument kann ich daher nicht ganz nachvollziehen. Der große Vorteil der Androiden ist halt, dass der Preis nach Erscheinen sehr schnell sinkt, so dass man es deutlich unter UVP erhält.


[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 15:39 Uhr von rainerj
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.09.2012 16:02 Uhr von Major_Sepp
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
rainerj: "Man muß die Wertminderung aber natürlich relativ zum Kaufpreis sehen. Da schlägt sich das iPhone deutlich besser. ;-)"

Nein muss man nicht, da diese Information für den Verbraucher schlichtweg irrelevant ist. Interessant ist allein die Tatsache, was dich die Nutzung des Gerätes letztendlich gekostet hat.

Und das ist einfach die Differenz zwischen Einkauf und Verkauf.

In dieser Minute bei ebay: 4gs 64gb Topzustand, Genau 5 Monate alt für 482 €.

Auch wenn Apple versucht den Preis oben zu halten um die Wertigkeit zu unterstreichen, immer gelingt es eben nicht :-)

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 16:15 Uhr von bigpapa
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Mal eine dumme Frage ? Auf ein Video hab ich gesehen das das Teil in der USA 99 $ kostet (in der billigsten Variante).

Was hindert mich eigentlich daran, das in den USA zu kaufen + ein neuen Ladeadapter. Selbst mit Steuern etc. würde ich doch bei unter 150 Euro liegen.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.09.2012 16:24 Uhr von KifKif
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ bigpapa: die 16 gb variante kostet 199$ mit Vertrag.

Sonst würden sich den Schrott wohl alle importieren lassen
Kommentar ansehen
14.09.2012 16:39 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso? Warum kann man nicht einfach ein Gerät anbieten, bei dem der Kunde dann selbst eine Speicherkarte seiner Wahl reinstecken kann?
Kommentar ansehen
14.09.2012 16:45 Uhr von DarkBluesky
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
also: bei 899 euro, muss man wirklich ein an der Waffel haben, um Apple mal ebend 400 euro in den Hals zu werfen. Andere Handyhersteller können es auch nur besser. Ich hoffe der Hype hört so langsam auf, bzw. hoffe ich das von Samsung nun Klage einreicht wird wegen Patent verletztung wegen LTE.
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:14 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KifKif: Ja hab grade das vollständige Video gesehen.

Sorry an alle.

Ist aber trotzdem viel Preiswerter als bei uns.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:28 Uhr von spoonyluv
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@rainerj: Du willst mir also was über die Kosten erzählen? :D Lächerlich.

Apple hat keine eigenen Fabriken und trägt daher schon mal nicht das finanzielle Risiko. Die Kosten für den Zusammenbau des Gerätes sind minimal, dank der Hungerlöhne bei Foxconn. Für Marketing muss kaum mehr Geld ausgegeben werden, denn die Marke iPhone hat sich mit der Zwischenzeit so sehr etabliert und hat eine so starke Eigendynamik entwickelt, dass dies kaum mehr nötig ist. Die Ausgaben dafür sind daher ebenfalls relativ gering.

Die einzigen Kosten die Apple wirklich hat, sind die Entwicklungskosten. Doch auch diese rechtfertigen nicht die aufgerufenen Preise.

Schaut man sich auch mal z.B. die Kosten für Upgrades eines Macs im Appleshop an, wird man feststellen, dass auch hier die Preise nicht die marktwirtschaftlichen Gegebenheiten abbilden. Preise für Festplatten und Arbeitspeicher sind dort z.B. dreimal so hoch wie der marktübliche Preis.

Apple macht an den Geräten mit Sicherheit zwischen 150% und 200% Gewinn. Warum sie die können? Weil die Leute es bereit sind zu bezahlen. Und da wir ja im Zeitalter des Homo Oeconomicus leben, macht Apple dies auch. Man muss sich halt nur im Klaren darüber sein, dass man nicht für das eigentliche Produkt bezahlt, sondern für den Markennamen und das "Prestige".

Aber was weiß ich schon, hast schon Recht Rainer. Nur weil ich Sozialwissenschaften und BWL studiert hab. Und dann halt noch ´ne Ausbildung als Fachinformatiker vorher. ;) Kannst mich ja gerne nochmal aufklären.
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:34 Uhr von owned1390
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Apple - teuer? Schwachsinn! Das S3 kostete zum Erscheinungsdatum in der kleinsten Version 650€, dieses hier kostet 30€ mehr, wo ist das bitte im Vergleich zu anderen Handymodellen teuerer?
Euer Apple gehate nervt echt extrem.

[ nachträglich editiert von owned1390 ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:36 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Major_Sepp: dem war vielleicht mal so, mittlerweile bewegen sich die agesagten marken wie htc, samsung und apple auf gleichen wert erhaltungs niveau.
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:40 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
owned1390: Falsch!

1. Das S3 ist brandneu und für unter 500 Euro zu haben, während das Apple noch Monate nach seiner Markteinführung 679 € kosten wird!

2. Das S3 ist einen Hauch besser in den Spezifikationen, was es noch "billiger" macht.

3. S3 mit 64 gb (ja das kann man aufrüsten ^^) kostet dann gerade mal 530 €. Die 64 gb Variante kostet bei Apple 899 €. Schon vergessen?
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:44 Uhr von owned1390
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Major_sepp: Lies richtig, das S3 KOSTETE ZUM ERSCHEINUNGSDATUM 650€ und das ist Fakt!
Das iPhone liegt mit 30€ nur minimal darüber!
Das S3 hat zwar nen Quadcore und ist rein technisch jedem iPhone um welten überlegen, aber das OS ist fürn Po!
Ein rückelndes Menü geht meiner Meinung nach gar nicht.
Beim iPhone ruckelt nichts, nicht mal ansatzweise.

[ nachträglich editiert von owned1390 ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:48 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
owned1390: Da ruckelt gar nicht, nicht mal "ansatzweise" :D

Mein uraltes WP7 Phone was mittlerweile in der Schublade verrottet ist schon an flüssiger Bedienbarkeit nicht mehr zu überbieten. Alles darüber hinaus ist nicht mehr wahrnehmbar. ^^

"Lies richtig, das S3 KOSTETE ZUM ERSCHEINUNGSDATUM 650€ und das ist Fakt!
Das iPhone liegt mit 30€ nur minimal darüber!"

Lies du besser erstmal richtig!

"1. Das S3 ist brandneu und für unter 500 Euro zu haben, während das Apple noch Monate nach seiner Markteinführung 679 € kosten wird!"
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:52 Uhr von owned1390
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Major_sepp: Ich habe schon mit dem Galaxy S1, S2 und dem Galaxy Tab 2 rumgespielt und bei jedem Gerät ruckelte die Benutzeroberfläche sowie die Appübersicht.
Kommentar ansehen
14.09.2012 17:59 Uhr von Major_Sepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
owned1390: Habe ich auch schon gehört, das Android mit der Zeit allgemein träger und langsamer werden soll. Selbst habe ich es noch nicht beobachtet. Habs nur auf nem Tablet....
Kommentar ansehen
14.09.2012 18:03 Uhr von puremind
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
OMG ist das hier wieder ne Bombenstimmung: Ich finds ja immer richtig süss wie sehr Apple die Leute polarisiert und sogar die Hater hier einen Kommentar schreiben - denn so ganz am Arsch geht denen das nicht vorbei, kann mir keiner erzählen.

Und derweil genieße ich weiterhin mein 4s und ab Oktober irgendwann das 5er weil es für mich persönlich meine individuellen Anforderungen am besten entspricht. Punkt aus fertig. Das Ding funktioniert einfach und wird nicht zugemüllt mit Funktionen die ich nicht brauche. Aber das was das iPhone macht, macht es halt richtig. Ich weiß genau wie das mit meinem 5er aussehen wird: Ich packe es aus, schliesse es an die Steckdose, gebe mein iCloud Passwort ein und ne halbe Stunde später ist ALLES da. SMS, Bilder, Musik, Apps inkl. meiner Einstellungen.... Ich muss nicht denken...nichts...und sollte es einen Produktionsfehler haben mache ich einen bequemen 24h Austausch bei Apple. Ein Kumpel hat vor ein paar Tagen ein S3 bekommen. Rechts am Display quillt die Dichtung raus...Am Telefon bekam er fadenscheinige Begründungen. Ein Austausch dauert 5 Werktage. NEIN DANKE. Für mich stimmt bei Apple einfach das Gesamtpaket. Und die qaudcore Schwanzverlängerung brauch ich auch nicht. Ich kann damit sowieso nix anfangen, für mich muss die Bedienung flüssig sein und Apps schnell starten. Und das schafft iOS deutlich besser!

[ nachträglich editiert von puremind ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 18:51 Uhr von KifKif
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@puremind: ".... Ich muss nicht denken...nichts..."

dann bist du ja bei Apple genau richtig ; )

für solche Leute sind die Handys auch gemacht, die einfach nicht merken wie sehr man sie eigentlich verarscht
Kommentar ansehen
14.09.2012 18:54 Uhr von Azureon
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Also selbst schuld wer für veraltete Technik soviel Geld ausgeben will.

Ich bin zufrieden mit meinem HTC. ;)

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?