14.09.12 09:41 Uhr
 374
 

Helium in Festplatten erhöht die Speicherkapazität

Mit aktuellen Techniken lässt sich eine maximale Speicherkapazität von vier Terabyte pro Festplatte erreichen. Die Firma HGST, eine Tochterfirma von Western Digital, hat jetzt eine Methode gefunden, um die Kapazität von Festplatten noch weiter zu erhöhen.

Anstatt wie üblich die Festplatten mit Luft zu füllen, wollen sie ihre Festplatten mit Helium füllen. Da Helium eine geringere Dichte hat, muss der Motor weniger Kraft aufwenden. Auch reduzieren sich die Kräfte die die Platten und Lese-/Schreibköpfe zum vibrieren bringen.

Da mit der Technik auch mehr Platten in einem Gehäuse verbaut werden können erhöht sich die Speicherkapazität von vier auf bis zu sieben Terabyte. Die ersten Helium-Festplatten sollen 2013 auf den Markt kommen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister89
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Festplatte, Helium, Speicherkapazität
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben