14.09.12 09:00 Uhr
 15.794
 

Anti-Mohammed-Film: Nun packen die Darsteller aus - Regisseur hat alle angelogen

Nach den Protestanschlägen wegen eines Anti-Mohammed-Films wurde nun bekannt, dass die Darsteller offenbar selbst vom Regisseur angelogen worden sind.

Wie einige Darsteller des Filmes nun berichten, hätte der gesuchte Regisseur "Sam Bacile" die Tonspur im Nachhinein ohne das Wissen der Schauspieler neu vertonen lassen. Sie stünden zu 100 Prozent nicht hinter der neu vertonten Version des Filmes.

So seien sie fast aus allen Wolken gefallen, als ihr Charakter im Film letztendlich etwas ganz anderes sagte, als sie am Set abgedreht hätten. Als einer der Darsteller den Regisseur daraufhin anrief, antwortete dieser, dass er genug von radikalen Islamisten hätte, die sich gegenseitig töten.


WebReporter: crzg
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Film, Regisseur, Darsteller, Mohammed
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

78 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2012 18:17 Uhr von AMB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Steht da irgend wo was ich finde. Ich schrieb, ich verstehe und nicht daß ich es toll finde. Allerdings muß man um eine Handlung verstehen zu können immer ein wenig mehr auf den Menschen eingehen als nur oberflächlich den eigenen Maßstab anzusetzen und dann zu entscheiden, ich würde es nicht so machen also darf und sollte er (im anderen Kulturellen System) es genauso halten.

Aber um mehr darauf ein zu gehen, wenn eine Moslemin vergewaltigt wurde, so haben in noch naher Vergangenheit die Familienmitglieder ihren Tod erwirkt nur um die Ehre der Familie von diesem Makel rein zu waschen. Ich bin davon überzeugt, daß es nicht mein Weg wäre so etwas zu ahnden, denn vermutlich würde ich eher dafür sorgen, daß der Täter und alle Mittäter ihre eigenen Runden dinger selber grillen und essen, wenn mich jemand zur Gerichtsbarkeit heranziehen sollte und es um die eigene Familie geht. Aber interessiert das überhaupt. Eines ist klar, die eigene Familie liebt ihre Mitglieder und wenn ein kultureller Wert dazu führen kann, daß die Mitglieder der Familie ein anderes, daß sie lieben umbringen, dann ist doch wohl klar, daß die Tötung von Wildfremden in diesem Sinne keine unverständliche Handlung mehr sein kann, da eben hier die Wertevorstellungen auseinander gehen.

Nur ein Mensch lebt nun mal in seiner Umgebung und wenn es für ihn undenkbar ist etwas zu tun, weil die eigene Kultur es so vorschreibt, so kann es ebenso undekbar sein, etwas nicht zu tun. So wenig wie Sie es verstehen, daß jemand wegen Ehre getötet wird könnte jeder aus einer Anderen Kultur verstehen wollen warum man jemanden am leben lassen sollte.

Für mich gilt da immer ein Grundsatz - Toleranz läßt man nur jenen zu kommen, die sie einem auch zu kommen lassen.

Allerdings wundere ich mich nicht, wenn Menschen plötzlich genau das tun, was man von ihnen erwarten sollte, wenn man nur ein wenig deren Kultur studiert.

Und was die Religionen angeht, so ist der Islam wirklich jünger und das Christentum hat sich vor ein paar Hundert jahren bestimmt nicht durch Humanes Hexenverbrennen oder sonst irgend welche Taten hervorgehoben. Da jede Religion laufendem Wandel unterliegt und speziell im Islam es oft so ist, daß die Gläubigen nur durch das Wort Dritter den Koran kennen, ist es immer leicht möglich, daß selbst durch den Koran nicht akzeptierte Handlungen von einigen Gläubigen Islamisten mangels dieses Wissens im festen Glauben ausgeführt werden.

Allerdings wenn man jemanden Anfeindet und üblicherweise darüber hinaus dann meist die Kommunikation einstellt, muß man sich nicht wundern, wenn die Diskrepanz dadurch wächst.

In wie weit die Massen hier jedoch als Spielsteine auf dem Brett der Weltpolitik gezogen werden ist hier nicht ganz klar, weil offensichtlich hat der Regiseur des Filmes ja sogar seine Crue hinters Licht geführt um diesen Film zu produzieren. Fragt sich blos ob auf eigenen Antrieb oder auf Fremdes zuwirken hin. Man könnte gnausogut annehmen, daß man wohl immer noch den Auslöser für den nächsten Wirtschaftsrettenden Krieg sucht - oder liege ich da etwa falsch. Könnte auch sein, daß die Israelis mehr Gründe brauchen, um von den Ammi´s gegen den Iran unterstütz zu werden. Oder was immer auch dahinter steckt. Erfahren werden wir kleinen Geister das nie, obwohl wir letzendlich immer die Leidtragenden des ganzen sein werden.
Kommentar ansehen
16.09.2012 13:06 Uhr von ichwillmitmachen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hätte einfach jeder den Film ignoriert und wären Islamisten nicht so ausgetickt, hätte nach 1 Woche niemand mehr über der Film geredet. Ich will nicht wissen, wie viele "Gotteslästerungen" es im Islam gibt. Drohen wir dann mit Gewalt gegen den Islam? Ich erinnere mich noch 200 & 201. Warum wurden diese Sendungen "gelöscht"? Kann natürlich auch Fake sein, wer weiß das schon. Und jeder hat irgendwie Angst, dass dieser Mist jetzt so endet wie in Dänemark damals. Wegen einer Karikatur einen Menschen töten. Sowas machen nur Idioten.
Kommentar ansehen
16.09.2012 14:53 Uhr von Freud40
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dummis: Was haben die Botschaften damit zu tun ?

Refresh |<-- <-   76-78/78   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht