13.09.12 19:18 Uhr
 7.118
 

Schweden/Video: Mann fällt auf U-Bahn-Gleise, wird ausgeraubt und vom Zug überrollt

Eine unfassbare und an Kaltblütigkeit kaum zu übertreffende Tat schockt derzeit ganz Schweden.

Ein betrunkener Mann war in einer U-Bahn-Station in Stockholm ins Gleisbett gestürzt und wurde anschließend von einem Zeugen nicht gerettet, sondern bestohlen. Der unerkannte Dieb flüchtete schließlich mit seiner Beute und ließ den Mann auf den Gleisen liegen.

Minuten später fuhr eine U-Bahn ein und überrollt das Opfer. Dabei wurde ihm der linke Fuß amputiert, er überlebte aber laut dem schwedischen Sender TV3 schwer verletzt. Die Polizei fahndet nun mit einem Video aus der Überwachungskamera nach dem 35-40 Jahre alten Täter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Video, Diebstahl, Hilfe, Zug, U-Bahn
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2012 19:58 Uhr von Sterchen
 
+6 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:58 Uhr von Galerius
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
mann... wie antisozial kann ein Mensch sein?
Kommentar ansehen
13.09.2012 20:14 Uhr von teslaNova
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Galerius: Andersherum: Wie sozial sind denn Menschen und wann/wieso? Damit will ich deine Aussage nicht dementieren, sondern nur einen Schritt weiter gehen.
Kommentar ansehen
13.09.2012 20:27 Uhr von ruediger18
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
@Sterchen: Hast du dir das Video angeschaut? Sicher nicht. Denn dann hättest du gesehen, daß bis zur Einfahrt der Bahn bis auf das stück Menschenmüll NIEMAND auf dem Bahnhof war!
Kommentar ansehen
13.09.2012 20:43 Uhr von Blackbird80
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wofür: Frage ich mich. so viel Videoüberwachung, wenn auf den Bildern nicht mal der Täter zu identifizieren ist. Wenn, dann bitte HD Bild. So hätte die ganze Technik auch Sinn.
Kommentar ansehen
13.09.2012 20:56 Uhr von Mankind3
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Blackbird: HD braucht zu viel Speicherplatz. Das Material muss ja schließlich auch gelagert werden.
Kommentar ansehen
13.09.2012 21:13 Uhr von snake-deluxe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wie se alle gaffen! Hauptsache schön in einer Reihe am Bahnsteig aufstellen und blöd schaun!
Wenigstens zwei Männer handeln und hüpfen gleich runter ins Gleisbett.
Kommentar ansehen
13.09.2012 21:22 Uhr von ted1405
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
hmm Erschreckende Sache. Ich kann nur hoffen, dass sie dieses klauende Arschloch finden.

Was ich mich andererseits ärgert ...

technisch wäre es mittlerweile überhaupt kein Problem mehr, auf den Gleisen liegende Menschen automatisiert erkennen zu lassen. Kameras gibt es wohl an jedem U-Bahnhof, eine Computeraufzeichnung in der Regel ebenfalls.
Das kombiniert mit einer Software, welche ungewöhnliche Vorkommnisse auf den Gleisen erkennt und wahlweise den Sicherheitsdienst (gibt´s sowas überhaupt noch? - man könnte fast meinen, nein) oder alternativ den direkt U-Bahn-Fahrer warnt. Es wäre nur eine gottverdammte Software - einmal programmiert beliebig oft anwendbar. Und wenn es letztlich auch nur einen einzigen Menschen vor solchen Konsequenzen schützen würde - es wäre die Sache in meinen Augen absolut wert.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 21:52 Uhr von keiysar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@trara: Wie denn gute Aufnahmen seines Gesichtes?
Hast du eine weitere Quelle? Würde ich gerne durchlesen.

€dit: Okay, in der Quelle ist ein anderes Video.

[ nachträglich editiert von keiysar ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 23:35 Uhr von fallobst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ snake-deluxe: natürlich interessiert es die leute was da los ist. tu nicht so als ob du da anders und total desinteressiert vorbeigelaufen wärst. das hat nichts mit gut oder böse zu tun.

und wieso sollen da jetzt 20 leute auf die gleise springen, wenn da schon 3 leute bei dem engen raum zu viele sind. sollen die alle an dem anfangen zu zerren und ziehen, oder was?
Kommentar ansehen
14.09.2012 02:07 Uhr von Rafau0170
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Raub war geplant Ich wette mit euch, das der Räuber den betrunkenen schon eine weile verfolgt hat und nur auf den richtigen Zeitpunkt gewartet hat ihn auszurauben.

[ nachträglich editiert von Rafau0170 ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 02:39 Uhr von Route81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rafau0170: Hast sogar recht! Er hat vorher schon versucht, den Beoffenen zu beklauen. Hab das in den Nachrichten gesehen...
Dass der dann noch so viel "Glück" hatte, ist echt Schicksal...
Kommentar ansehen
14.09.2012 12:00 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@teslaNova: Endlich mal jemand, der nicht in das Horn "heutzutage wird alles immer schlimmer" bläst, Menschen mal nicht durch die rosa gefärbte Brille des "wir mögen uns doch alle" betrachtet, sondern Menschen als das sieht, was sie sind: Simple Raubtiere, die Sozialverhalten halt hauptsächlich gegenüber Angehörigen der eigenen sozialen Gruppe bzw. unter Druck zeigen.

Wieviele der vermeintlich Anständigen und jetzt Empörten unter anderen Umständen selber die gleiche Tat begehen würden, lässt sich ja leider nicht beweisen. Aber es wären viele. Es käme nur auf die Umstände an.
Kommentar ansehen
14.09.2012 14:15 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Ich glaube nicht, dass der Dieb so weit gedacht hat.
Dem war es schlicht egal.

Ich hätte den Besoffski auch versucht rauszuholen (solange ich mich selber dadurch nicht in Gefahr brächte) und währenddessen kräftig verbal zusammengefaltet. Oder zumindest den Notknopf der Station betätigt. Und ich hätte ihn auch nicht bestohlen, weil mir die Aufrechterhaltung der Ordnung wichtig ist.

Aber das ist halt nicht bei allen der Fall. Insbesondere nicht bei Leuten, die eh schon neben dieser Ordnung existieren. Der Dieb scheint in jene Gruppe zu gehören.

Wir haben das Glück, in zwei etwas ruhigeren Jahrhunderten zu leben, aber für 100 EUR/Taler/Kupferstücke/ zu sterben, war die meiste Zeit der Menschheitsgeschichte über ein vällig normales Risiko. Das sollten wir nicht vergessen, wenn wir uns in der momentanen relativen Sicherheit sonnen.
Kommentar ansehen
14.09.2012 20:54 Uhr von Mankind3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jimbooo: "warum haben die überwachungskamera immer bilder, auf denen man quasi garnix erkennt, wo heutzutage schon jedes handy in hd aufnehmen kann?"

Ich hab es oben schon geschrieben. Mit deinem Handy nimmst du vielleicht 5min Videos auf. Überwachungskameras müssen 24/7 Aufnehmen, und das Material muss auch für eine gewisse Zeit gespeichert bleiben, rechne dir doch mal den Bedarf an Speicherplatz aus für sagen wir 72h HD Videomaterial.
Das ist nicht wirtschaftlich, das würde unsummen kosten. Und das nur weil mal jemand drauf seien könnte der was verbrochen hat.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
18.09.2012 15:58 Uhr von Uhrenknecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"HD-Überwachunskameras": Mal was von Kompression gehört?

Bei einer stillstehenden Kamera, bei der in einem Großteil fast nur der Bahnhof als "Hintergrundbild" zu sehen ist, müssen im Grunde nur die Personen und einfahrenden Bahnen Speicherplatz verbrauchen, der Rest wird runterkomprimiert. Und es muss ja nicht Super-Duper Full HD oder sonstwas sein, aber diese Kameras haben ja nicht einmal halbe SD-TV Qualität.

Und Speicherplatz in einer Zeit, wo man inzwischen schon 3TB Platten kaufen kann, kann jawohl auch nicht euer Ernst sein. In Hamburg z.b. werden die ÖPNV Aufnahmen auch nach 24 Std gelöscht, soviel kann da also nich anfallen.

Man könnte das ganze noch weiter dreichseln und mit Gesichsterkennungssoftware (Die, die ein Geischt erkennt, nicht eine bestimmte Person) ausstatten ,die nach der Aufnahme alle unwichtigen Informationen runterkomprimiert (Z.b. den Aufdruck deines Ed Hardy Pullovers), aber die Gesichter in Full HD bestehen lässt.



Aber würd ja Geld kosten.


"Das ist nicht wirtschaftlich, das würde unsummen kosten. Und das nur weil mal jemand drauf seien könnte der was verbrochen hat."

Ja, weil wir auch nur alle 2 Wochen nen neuen Ubahn-Schäger haben.

Schliesslich werden hochauflösende Kameras immer teurer, Festplatten immer kleiner und alle Menschen die den ÖPNV Nutzen alle viel klüger, sozialer und friedlicher.

Wie kann man da nur an Sicherheit denken?

[ nachträglich editiert von Uhrenknecht ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?