13.09.12 17:11 Uhr
 2.643
 

Kongo: Ebola verbreitet sich unkontrolliert - Lage "sehr, sehr ernst"

Als "sehr, sehr ernst" stuft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Lage in der demokratischen Republik Kongo ein.

Die Ebola-Viren breiten sich momentan unkontrolliert im Nordosten Kongos aus. Wenn nichts getan wird, dann werde die Krankheit sich immer weiter ausbreiten und auch andere Regionen und große Städte erreichen, so die WHO.

Die Todesfälle haben sich innerhalb von einer Woche auf 31 verdoppelt. Erst letzten Monat wurde von mehreren Todesfällen im Nachbarstaat Uganda durch die unheilbare Krankheit berichtet. Neun von zehn Infizierten sterben am Virus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flep
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kongo, WHO, Ebola, Lage, Ausbreitung
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2012 22:18 Uhr von bigX67
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
früher oder später wird eine seuche kommen, die einen ordentlichen teil der weltbevölkerung hinwegrafft. gerade ballungszentren werden dann stark betroffen sein.
warten wir auf die ankunft der spanischen grippe 2.0.
Kommentar ansehen
14.09.2012 10:21 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die aggressivsten stämme der ebola-viren verursachen nach der tollwut die virusinfektion mit der zweithöchsten mortalitätsrate. bei einigen ebola-unterstämmen liegt diese bei etwa 90%. bei der tollwut beträgt die mortalitätsrate 100%. dennoch ist das ebola-virus viel gefährlicher, da es sich deutlich leichter überträgt und auch von mensch zu mensch übertragbar ist, was bei tollwut nicht der fall ist. glücklicherweise ist zwar bei ebola eine tröpfcheninfektion über die luft auch möglich, spielt aber eine relativ untergeordnete rolle bzw. ist an viele bedingungen geknüpft. der hauptinfektionsweg bei ebola ist die kontakt- bzw. schmierinfektion. sollte sich das mal durch eine mutation ändern, durch die der aerogene übertragungsweg der vordergründige wird, und sollte sich ein infizierter dann in ein flugzeug nach new york setzen, dann heißt es: gute nacht, liebe welt!
Kommentar ansehen
15.09.2012 19:59 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Es gibt einen einzigen Fall einer Überlebenden mit geringeren Hirnschäden ^^

Aber ernsthaft, wenn das Ausbricht, dann wird das noch was mit Weltuntergang 2012 ^^

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?