13.09.12 16:15 Uhr
 684
 

Windows 8: Beim PC-Neukauf ist Windows 7 und Vista mit dabei

Windows 8 steht bei vielen Anwendern wegen dem Kachel-Design oder dem App-Store nicht weit oben in der Beliebtheitsskala. Einige scheuen sogar den PC-Neukauf, da sie lieber Windows 7 haben wollen. Das dürfte angesichts des nahenden Releases von Windows 8 jedoch bald nicht mehr möglich sein.

In den Lizenzbestimmungen von Windows 8 steht jedoch, dass Käufer eines neuen PCs, auf dem die OEM-Version von Windows 8 Pro installiert ist, eine kostenlose Möglichkeit für ein sogenanntes Downgrade erhalten. Anstatt Windows 8 Pro können Nutzer dann gratis Windows 7 Pro oder Windows Vista Business nutzen.

Die Sache hat jedoch einen Haken. Weder Microsoft noch die Händler sind dazu verpflichtet, dem Nutzer Datenträger mit den Vorgängern zur Verfügung zu stellen. Entweder leiht man sich eine entsprechende DVD oder wird sogar zum womöglich illegalen Download getrieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MaryB
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, PC, Windows 7, Windows 8, Vista, Downgrade, Neukauf
Quelle: www.pc-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter