13.09.12 12:19 Uhr
 5.803
 

Proteste wegen US-Film über den Propheten Mohammed schwappen durch die islamische Welt

Nachdem am vergangenen Dienstag bereits die US-Vertretung in Libyen von aufgebrachten Demonstranten angegriffen worden war, wurde nun auch die Botschaft der USA im Jemen Ziel von Angriffen hunderter Demonstranten. Augenzeugen berichteten, dass Sicherheitskräfte in die Luft schossen, um die Lage zu beruhigen.

In Teheran, der Hauptstadt des Iran, haben sich schätzungsweise 500 Menschen zusammengefunden, um vor der Schweizer Botschaft, die auch die USA vertritt, zu demonstrieren. Am gestrigen Mittwoch hatten Demonstranten in Kairo versucht, in die US-Botschaft einzudringen.

Grund für die gewalttätigen Übergriffe auf die Vertretungen der USA ist ein Film, in dem schlecht über den Propheten Mohammed gesprochen wurde. Der Film wurde in den USA gedreht.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Film, Protest, Botschaft, Jemen, Mohammed
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt
Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

58 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2012 15:06 Uhr von Hansihuaba
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
KingPike: Du hast keine Menschenachtung, sonst würdest du nicht solche seltsamen Ansichten vertreten.

Genau, deswegen schrei ich nicht bei jeder sich mir bietenden Möglichkeit Ausländer raus :-)

Aber ich seh schon das wird hier ne Dreiecksbeziehung mit drei Abendländischen Hütern der Wahrheit.
Kommentar ansehen
13.09.2012 15:45 Uhr von NGC4755
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@Politologe1: "genau wie christen, als sie das Bild (unten) gesehen habe."

Nur das die danach nicht prügelnd und mordend durch die Stadt gezogen sind!
Kommentar ansehen
13.09.2012 16:09 Uhr von 3gor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
schon Heftig zu sehen wie manche Menschen die Religionen so dermaßen ernst nehmen, das die vllt sogar die eigen Familie abschlachten würden, wenn diese etwas falsches sagen.
Ich meine dass kann doch nich wahr sein, dass im 21. Jahrhundert es Menschen gibt die wegen einem Glauben so krank sein können und morden...
Haha, würde es aber witzig finden, wenn der Papst so austicken würde und anfangen würde mit seinem Gehstock zu fuchteln, wenn er bei Youtube ein Antichrist Video finden würde xD
Überlegt doch mal selbst, dass is doch dermaßen assi und unmenschlich, wegen einem Glauben so zu übertreiben...
Gehirnlose und höhlenmenschliche Völker gibt es... -.-

[ nachträglich editiert von 3gor ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 16:43 Uhr von Maruun
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Heikles Thema: Religion ist für mich persöhnlich eine Geißel der Menschheit.

Im Christentum war es im dunklen Mittelalter wo die Kirche fest in der Regierung der Länder verankert war.

In der Zeit konnte man gut sehn was das größte Interesse der Religion eigentlich ist. Volksverdummung.

Bücherverbrennung, "Hexenjagd" Inquisition ect alles ziehlte darauf ab die Menschen unter der Angst der Religion zu behalten. In der Zeit gab es nicht EINEN nennenswerten Fortschritt. Weil jede neue Idee als Teufelswerk gehandelt wurde.
Zu der Zeit gab es auch die meisten Fanatiker die dachten im "Namen" ihres Gottes zu handeln.

Ich kenne nicht den werdegang des Islams aber auch hier zeigt sich in den Ländern wie Religion als "Kontrolle" der Massen genutzt wird. Und der Anteil der Fanatiker ist auch rech hoch wenn man den vermehrten Meldungen über Islamischen Fanatiker glauben schenken darf.

Fanatiker sind das Problem wer zuviel in die Sonne schaut um seinen Gott zu sehn wird irgendwann blind.

Nur wie entstehn "Fanatiker" meine Theorie ist es eine Frage der Bildung es hat nix mit "dumm" zutun es hat etwas mit dem Weltbild zutun.
Ich bezweifel das in abgelegenen Dörfern das Thema Wissenschaft oder Literatur ist. Sondern ehr Religon/Mathe/Lesen/Schreiben und wenn man "nix" hat sucht man meistens eine Erklärung warum das so ist da kommt dann meist die "Religion" zur Hilfe.

Im Grunde denk ich keine Religion ist wirklich "gut" oder "böse" das Problem ist aber das einige Religionen keine "reformen" erlebt hatten.

Religionen entstanden zum Großteil weit vor unserer Zeit und so wurden auch ihre "Gebot/Gesetzt" geschrieben. Damals herrschte noch kein großer Kulturelleraustausch sondern war mehr Regional bedingt.

Und so kommt es das diese alten Texte veraltet sind und gar nicht mehr ins Weltbild passen. Und das ist in jeder Religion so bei manchem mehr bei manchen weniger.

Und so beginnen die Leute zu interpretieren was Futter für die Fanatiker ist.

So zum Schluss sag ich auch gleich welcher Religion ich angehöre, keiner ich bin zwar "römisch-katholisch" getauft worden hab aber mit 12 die Kirche verweigert, und mir selbst eine Meinung gebildet als sie mir von einer Religion "diktieren" zulassen.
Kommentar ansehen
13.09.2012 17:08 Uhr von Kamimaze
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich ja, der Islam fühlt sich immer sehr schnell beleidigt.

Ich erinnere mich da gerade an die Rede von Benedikt XVI. am 12. September 2006 vor Wissenschaftlern an der Universität Regensburg, also vor ziemlich geanu 6 Jahren, wo er angeblich auch den Propheten Mohammed beleidigt haben sollte.

Dieser Meinung waren auch viele türkisch und arabisch-stämmige Jugendlich in Berlin-Kreuzberg, auch wenn sie nicht wussten, was der Papst denn nun eigentlich gesagt hatte:

--> http://www.spiegel.tv/...
Kommentar ansehen
13.09.2012 17:12 Uhr von Maruun
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Selda1905: Ein guter Ansatz, wenn man bedenkt was für Folgen dieser Film hat.
Dazu muss ich aber auch sagen das es genug Filme über andere Religionen gibt die jene ziehmlich auf die Schippe nehmen.
Ein schönes Beispiel ist ein Film von Mel Gibson wie hies der Schund nochmal...egal. Letzendlich wurde da die Kreuzigung Jesus dargestellt. Hat auch für ein riesen Aufruhr unter den Christen gesorgt, kann mich aber nicht erinnern das daraufhin irgendwelche Botschaften gestürmt wurden.

Und ich denke das ist der Unterschied, es ist eine Sache über etwas "empört" oder "beleidigt" zu sein, eine andere Menschen zu verletzen oder sogar zu töten.

Aber da kommen wir wohl ehr wieder auf die "Fanatiker" zurück innerhalb einer Religion ansonsten wären es nicht nur 500 "Gläubige" gewesen die eine Botschaft stürmen.

PS: Bekammst ein + von mir :P
Kommentar ansehen
13.09.2012 17:15 Uhr von 3gor
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Politologe1: Vergewaltigun ist eine wahre Schande und unmenschlich, besonders bei Kindern, dass is wahr. Solche Menschen sollten bis zu ihrem Lebensende leiden. Aber was hat dieses Thema jetzt damit zu tun?
Hmm naja..ich bin mir sicher, dass du jetzt überfragt bist mit deiner niedrigen Intelligenz um Kopf...
Aber wenn wir schon von Kindervergewaltigungen sprechen, man hört desöfteren genug, dass 11 Jährige Mädchen an irgendwelche 40 jährige Cousins zwangverheiratet werden, nur um der Familie Ehre zu erweisen, weil es der "Brauch" so will...das ist eine Schande und soviel ich weiß, steht so ein Schwachsinn nicht im Koran...so wie mir das ein Freund erzählt hat. Daher Politologe1...kom hier nicht mit so einem Sch... an...
Kommentar ansehen
13.09.2012 17:43 Uhr von mastrodon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vieleicht sollten sich die Wege trennen , auf Handelsbeziehungen kann zwar weder die eine ,noch die andere Seite verzichten ,aber den Rest sollten wir uns gegenseitig schenken.Ich sehe da keinen großen Sinn.Von Anfang an hat das nicht fuktioniert und wird es auch weiterhin nicht.Handelsbeziehungen ja ,der Rest nein.
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:32 Uhr von Seravan
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
aber Bibelverbrennen und Landesfahnen zu: verbrennen ist ok.

Irgendwann gibt es krieg und ich hoffe das es die richtigen Personen trifft.

btw Mistgabel und Kettensäge stehen schon bereit!
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:36 Uhr von Hansihuaba
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
selda: Sehr schön und präzise formuliert.
Das ganze ist darauf ausgelegt Hass und Gewalt zu schüren. Durch ständige mediale Berieselung funktioniert es ja inzwischen bestens.
Die "einfachen" Menschen sehen nur noch den Islamistischen Terror, das ganze gewollte dahinter jedoch nicht.
Es scheint wirklich so zu sein, das die Menschen(oder die Regierungen und Mächtigen?) unbedingt ein Feindbild benötigen zur Lenkung.
Sehr schade. Wie so viele schreiben wir wären zivilisiert. Pustekuchen:-(
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:52 Uhr von NGC4755
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das der Film Polarisieren soll ist doch ganz klar. Die frage ist nur warum springen die da unten immer so darauf an, anstatt intelligent damit umzugehen. Den Machern des Films hats bestimmt gefallen weil sie wie ich denke genau das erreicht haben was sie wollten, was die da unten aber nicht verstehen.
Aus diesen Grund wird es immer wieder solche Aktionen geben wie damals mit den Mohamed Karikaturen.
http://iranpoliticsclub.net/...

@Politologe1
"keiner von euch hat verstanden, was Selda1905 geschrieben hat."

Doch hab ich.
Aber Du solltest dich mal mit der Euopäischen Geschichte befassen, speziel mit dem 30Jährigen Krieg (1618-1684), der hat letztentlich dazu geführt das wir hier in Europe Religionsfreiheit haben.
Religionsfreiheit bedeutet aber auch das jeder die Freiheit vor den Religionen haben darf und das wird hier leider immer stärker unterwandert. Ich habe diese Staatsbürgerschafft und lebe in diesem Kulturkreis und bin nicht religiös und ehrlich mir würde es misfallen wenn auf einmal bei mir gegenüber eine Moschee eröffnet wird wo dann ständig der Imam auf seinem Minatett seine Weißheiten verbreitet.
Religionsfreiheit bedeutet auch das der Staat zwar die Islamische Kultur nicht vermauern darf aber in erster linie darauf achtet das unsere bestehende Kultur geschützt wird. Solange der Staat das nich versteht wird es immer Vorurteile gegenüber dem Islamischen Kulturkreis geben, was letztentlich auch auf solche Videos hinausläuft.

Und schließlich werden Anderdenkende im Islamischen Raum auch nicht geschützt, z.B. Iran wo die Todestrafe darauf besteht wenn man als Moslem seinen Glauben wecheln will oder auch das Theater mit dem behinderten Kind in Pakistan dem auch Blasphemie vorgeworfen wird.

Deshalb sollten die da unten auch mal kappieren das es auch noch andere denkweisen gibt und ihr Glaube nicht der Weisheit letzter Schluß ist. Und nochmal zu dem Beispiel mit den Bild der Titanic
https://www.titanic-magazin.de/...
kein gebildeter Christ ist danach wutentbrand und Kreuzzugmäßig durch die Welt gerannt bloß weil andere sich mal darüber lustig machten, aber schließlich ging es ja auch um ein akutetes Problem in der Katholischen Kirche (pedo Pfarrer).

Mein fazit:
Der Islam benötigt dringend eine Modernisierung wenn er langfristig weiterbestehen will!
Die Katholische Kirche wie an dem Beispiel oben zu sehen allerdings auch.
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:54 Uhr von ElChefo
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Selda: Es ist ganz einfach.

"Warum werden nicht aus den Eskalationen der Vergangenheit Lehren gezogen?"

Weil das der erste Schritt zur stückchenweisen Aufgabe von nach und nach allen Grundwerten und -rechten wäre.

Heute sind es "beleidigende" Filme, morgen andere Bekenntnisse (die ja auch diffamierend sind, weil sie einem anderen Gott oder einem anderen Heiligen huldigen) und übermorgen sind es Kleidungsstile, Redensarten, Lebensweisen.

Und mal im Ernst: Für wie voll wollen diese meuternden Massen den genommen werden, wenn sie glauben, durch Mord und Totschlag die Kapitulation zu ungunsten der (in diesem Fall, amerikanischen) Grundrechte erpressen zu können? Wie erwachsen sind diese Leute, wenn sie nicht mal so etwas ertragen können? Und wie war das noch gleich mit dem salafistischen Messerstecher, der einen Polizisten ermorden wollte weil ein paar Plakate ihn ja so unglaublich aufgewiegelt hätten?

Man braucht nicht "fett grinsend" den "Ahnungslosen" zu markieren, wenn man ganz einfach mal den Blick in die Welt richtet und bei jedem Pieps Aufstände in diesen Ländern vorfindet, aber gleichzeitig nicht ein einziges Wort über verbrannte Bibeln, angebombte Kirchen und ermordete Christen gesprochen wird geschweige denn ähnliche Aufstände vor, in oder bei Botschaften islamischer Länder stattfinden.

Wie schon einmal gesagt: Als "Das Leben des Brian" herauskam, hat sich nirgendwo irgendjemand in die Luft gesprengt, jemanden ermordet, jemanden verletzt oder sonst irgendwas. Und jetzt geh mal in dich und denk über die Frage nach: Sind die Anhänger des Islam nicht gleich reif und erwachsen genug, um genauso reif und erwachsen mit sowas umzugehen? Zur Provokation gehört auch immer einer, der sich provozieren lässt. Steht man mal drüber, zeigt man sich in gleichem Maß überlegen wie "reifer" als derjenige, der provozieren will.
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:54 Uhr von Lryko
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da war doch vor ein paar Wochen was kann sich noch jemand an die News von vor ein paar Wochen erinnern, wo ein paar Priestern einen Österreichischen Regisseur angezeigt haben weil sich in seinem Film jemand mit einem Kruzifix selbstbefriedigt hat? Bis auf die Priester hat´s keinen interessiert.

Und jetzt macht man einen Film wo schlecht über Mohammed geredet wird und die halbe Arabische Welt sprengt sich in die Luft.


I Don´t Want to Live on This Planet Anymore

[ nachträglich editiert von Lryko ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 20:10 Uhr von NGC4755
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Edit zu meinem vorherigem Beitrag: 30Jährigen Krieg (1618-1684)

1618 - 1648 ist richtig!
Tippfehler, sorry!
Kommentar ansehen
13.09.2012 20:32 Uhr von TeleMaster
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Normalerweise sage ich ja: Leben und leben lassen. Aber beim Islam kommt mein Weltbild mal mehr ins Schwanken. Ich empfinde diesen mittlerweile als unfassbar gefährlich und dem Westen ist dringend anzuraten diesem die Grenzen zu zeigen. Auch wenn ich die manchmal aggressive Außenpolitik der USA hinterfrage, so stehe ich dieses Mal hinter den Verteidigungspanzern.
Kommentar ansehen
13.09.2012 21:05 Uhr von grandmasterchef
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Voll die ungechillten Typen: wenn ihr Gott so mächtig ist, sollten die doch locker durch die Hose atmen.


Mit Satire können die echt nix anfangen oder? Wenn jede Musikband durchdrehn würde, weil MAD TV sie veräppelt, oder Lafer&Licher den Gierman umbringen wollen, weil sie bei Switch parodiert...

Seltsames Völkchen.

Was viel schlimmer ist: sie können ALLAH nicht mal beweisen! Wie jeden Gott! Man man man...
Kommentar ansehen
13.09.2012 21:35 Uhr von ElChefo
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Bruecke: Wieviele Kriegserklärungen von "heiligen Kriegen" fallen dir mal rein numerisch ein auf welcher Seite?

Mal abgesehen davon, der Irak-Krieg war der einzige Krieg, den Bush jr. zu etwas vergleichbarem verklärt hat. Worum es wirklich ging, kann man sich allerdings auch mal bei den Planern ansehen. Bei weitem also nicht gegen den Islam. Genausowenig, wie es darum in Afghanistan ging.

"Sie wurden gefoltert und gezwungen Hexen zu sein!"

Quark.
Hexe(r) konnte jeder sein, der gerade jemand anderem nicht genehm war. Das konnte auch der Nachbar sein, der hübscheren Rasen, besseres Essen oder einfach nur einem die Frau ausgespannt hatte.
...wie will man bei solchem Blödsinn das Gegenteil beweisen? Gar nicht. Da hast du schon den Salat.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 21:41 Uhr von laberschnauze
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
so, puh, ich hab fast alle gelesen: ich kann mich an die Karrikatur in DK erinnern.Danach hiess es, Mohamed darf nicht bildlich dargestellt werden.
Da waren auch Demos in Europa.

Im Nahen Osten waren die Proteste auch derber als hier.
Ich denke:
da gibts auch noch ne Menge Analphabeten, die hören das Unrecht vom Iman oder Hoddscha, und ziehen los auf brass.

die Jungs und Mädels haben meist nicht soviel Bildung, dementsprechend der Lohn und die Religion macht auch satt.

ich finde es komisch dass der Filmmacher gestern noch US-Bürger mit Israelischer Herkunft ist und heute Koptischer.
da werden viele Kirchen in Ägypten brennen.

brauchen die Amis den Suez-Kanal?
Sind sie nicht zufrieden mit Musris Arbeit.

Ja,ja die gute alte Zeit der Hexen. Da ging es meist um Macht und Geld,der Fürsten ,Richter, Priore und so weiter
Kommentar ansehen
13.09.2012 23:18 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Selda mit Verlaub, du tanzt um den heissen Brei.

An deinem eigenen Beispiel gemessen:
Was ist denn da nun das Haifischbecken und weswegen beissen die Haie?

...waren es vorgestern Karikaturen (Folge neben Aufständen: Mordversuch am Zeichner), so war es gestern der Film aus Holland (Folge neben Aufständen: Mord am Regisseur), heute ist es irgendein kleines Filmchen von irgendwem aus Amerika (Folge neben Aufständen: Mord am Botschafter), zwischendurch immer mal wieder die Behauptung von Koranverbrennung (teilweise berechtigt, teilweise gelogen - Folge: Mord und Totschlag)... nicht zu vergessen, das AoG-Leute in Afghanistan wegen dem Besitz einer Bibel geköpft wurden.

...reden wir mal über morgen:
Reicht es dann schon, analog zum Schubser ins Haifischbecken, in seinem Personalausweis einen Eintrag "evangelisch" zu haben, wenn man beim Amt auf einen muslimischen Angestellten trifft? Oder wenn ich mit einem Kreuz um den Hals durch ein mehrheitlich muslimisch bewohntes Viertel in einer deutschen Stadt laufe (...so wie der jüdische Rabbi, der letztens in Berlin verprügelt wurde...)?

Es geht hier nicht um Pauschalisierung. Es geht lediglich um das, was demnächst als Grenze gezogen wird und inwieweit wir bereit sind, die Verteidigung der eigenen Werte zugunsten billigen Apologismus´ aufzugeben. Wie weit bist du bereit, deine eigenen Ansichten zu verschweigen und deine eigenen Rechte aufzugeben, nur, um durch ihre Ausübung bloss keinem auf die Füsse zu treten?
Kommentar ansehen
14.09.2012 00:28 Uhr von NGC4755
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zu dem ganzen Theater: und Aufständen da unten habe ich hier noch ein passendes Zitat:

"Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt."

Philip Dormer Stanhope Graf von Chesterfield
britischer Politiker und Schriftsteller (1694 - 1773)
Kommentar ansehen
14.09.2012 01:20 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Trallala aber heisst denn, das wir, nur weil die die Dinge anders sehen als wir, wir automatisch auf unsere Sicht der Dinge verzichten müssen?

...und wo wir schon dabei sind: Kannst du dir vorstellen, was erst los ist, wenn "die" rausfinden, das Teile ihres Glaubens (diejenigen, die sie sich mit dem Christentum teilen) in den Kirchen nicht nur des Westens, sondern überall auf der Welt tatsächlich bildlich dargestellt sind? Werden "die" dann die Häuser des (christlichen) Gottes respektieren oder sie niederbrennen, weil sie sich provoziert fühlen?
Kommentar ansehen
14.09.2012 09:43 Uhr von Hansihuaba
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
elchefo: "Mal abgesehen davon, der Irak-Krieg war der einzige Krieg, den Bush jr. zu etwas vergleichbarem verklärt hat. Worum es wirklich ging, kann man sich allerdings auch mal bei den Planern ansehen. Bei weitem also nicht gegen den Islam. Genausowenig, wie es darum in Afghanistan ging."

Du bringst es auf den Punkt. Unter konstruierten Vorwänden Länder überfallen zum eigenen Vorteil!
Genauso verhält es sich mit diesem Film. Die religiösen Gefühle wieder einmal verletzen um hinterher mahnend den Finger heben zu können.
Wer wird den diesmal von dieser Sache profitieren?
Der US-Wahlkampf?
Strengere Sicherheitsgesetze für viele westlichen Länder? Man wird sehen.
Du forderst Toleranz von moslemischer Seite. Wo bleibt deine Toleranz ihren religiösen Gefühlen gegenüber?
Trallala2 hat vollkommen Recht mit seinem letzten Satz.
Kommentar ansehen
14.09.2012 09:47 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist der Film! Das ist übrigens der Film, weshalb Menschen sterben mussten:

--> http://www.youtube.com/...

Als 1979 der Film "Das Leben des Brian" veröffentlicht wurde, welcher den Propheten Jesus sowie die Jungfrau Maria extrem beleidigte, gab es doch auch gewalttätige Übergriffe auf die britische Botschft von wütenden Christen, oder...??? ;)

Wieviele Tote gab es damals...???

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
14.09.2012 09:55 Uhr von Hansihuaba
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kamimaze: "Als 1979 der Film "Das Leben des Brian" veröffentlicht wurde, welcher den Propheten Jesus sowie die Jungfrau Maria extrem beleidigte, gab es doch auch gewalttätige Übergriffe auf die britische Botschft von wütenden Christen, oder...??? ;)

Wieviele Tote gab es damals...???"

Ist das die Standard Frage auf SN um gezielte Provokationen zu rechtfertigen?
Kommentar ansehen
14.09.2012 10:13 Uhr von Hansihuaba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   26-50/58   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Reporter verzweifelt: Riesen-Panne bei Livestream von Stadionsprengung
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigen zu Tode penetriert
Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?