13.09.12 10:49 Uhr
 2.283
 

Nach Angriff auf Botschaft: USA schickt Kriegsschiffe nach Libyen

Nach dem Angriff auf das US-Konsulat in der libyschen Stadt Bengasi, bei dem am Mittwoch auch der Botschafter ums Leben gekommen ist, hat die US-Marine zwei Kriegsschiffe vor die Küste des Landes geschickt.

Die beiden Zerstörer seien eine "Präventivmaßnahme" heißt es von US-Regierungsseite. US-Präsident Obama kündigte an, die Verantwortlichen für den Tod des Botschafters zur Rechenschaft ziehen zu wollen.

Der US-Geheimdienst geht mittlerweile davon aus, dass die Al-Kaida hinter dem Anschlag steckt. Nicht zuletzt das Datum des Angriffs - der 11. September - sei ein Hinweis dafür.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Angriff, Libyen, Botschaft
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2012 11:01 Uhr von fuxxa
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Das alles wegen eines billigen Films. Wenn die Islamisten nicht ihr ganzes Gehirn wegindoktriniert hätten, dann würden sie nicht mit mit Gewalt und Mord antworten. Sie könnten ja selbst nen Film drehen und zum Beispiel Die Weisen von Zion verfilmen oder nen Remake von Der ewige Jude machen und die Provokation umkehren.
So sind sie selbst schuld, wenn in Zukunft der Ami seine Drohnen über den Ländern des Arabischen Frühlings fliegen lässt
Kommentar ansehen
13.09.2012 11:23 Uhr von TeleMaster
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
Ahjja haben sie endlich etwas gefunden, einen Grund um endlich völkerrechtlich korrekt einmarschieren zu dürfen :)

In einigen Wochen darf Deutschland Geld zur Unterstützung überweisen. Nun, ihr könnt es euch ja noch leisten ^^
Kommentar ansehen
13.09.2012 11:30 Uhr von Colonel07
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@fuxxa: So wie in den Southpark "Cartoon Wars" folgen? XD
Kommentar ansehen
13.09.2012 11:38 Uhr von Ah.Ess
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Hmm vielleicht vielleicht Was wenn der Anschlag inszeniert war? Was wenn die USA gesehen haben, dass Lybien ohne Gadaffi nicht besser geworden ist und die Sache nun in ihre Richtung hin bereinigen wollen?
Die Wahrheit wird das "dumme" Volk eh nicht so schnell erfahren.
Kommentar ansehen
13.09.2012 12:01 Uhr von ziczac007
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
hmm und es stehen Präsidentschaftswahlen an !!!
(ein Schelm wer Böses dabei denkt)
Kommentar ansehen
13.09.2012 12:13 Uhr von spax2k
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
USA der Wolf im schafspelz: Da fällt mir ein schönes Zitat ein

Dieses Zitat per Email verschicken Die Staatspolitik ist noch immer ebenso pfiffig, als sie bei den Assyriern, Babyloniern, Persern, Griechen und Römern war; und unsere Kriege haben durchgehends so wenig Christliches, daß man eine europäische Armee wohl schwerlich von Nebukadnezars oder Alexanders Heeren, was die Handlungsweise betrifft, würde unterschieden können.
Johann Heinrich Jung-Stilling (1740-1817)
Kommentar ansehen
13.09.2012 12:26 Uhr von ElChefo
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
...und es kommt, wie es kommen musste:

"Was wenn der Anschlag inszeniert war?"

...demnächst dann "Der Anschlag könnte inszeniert gewesen sein"...

...und in zwei Wochen "Der Anschlag war inszeniert".

Meine Damen und Herren, seien sie live und in Farbe dabei, wenn eine neue Verschwörungstheorie entsteht!


PS@spax2k

Eher wohl Schaf im Wolfspelz.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 12:38 Uhr von gugge01
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Einmarschieren????? Mein Rat an euch, werdet endlich erwachsen!


Das Land ist so wie es zurzeit ist im idealen Zustand für Goldmann Sachs als Spielwiese.

Keine Staatliche Ordnung die Kontrolle über irgendetwas hat.

Das Land beherrscht von marodieren Banden deren Einflusszonen und Bündnisse sich täglich ändern und die zu klein sind um wirkliche Macht zu erlagen aber gerade groß genug um als nützliches Fußvolk bei Bedarf gemietet zu werden.
Wenn man sie nicht mehr braucht kann man sie einfach entsorgen entweder mit ein paar Flinten, Jeeps und bedruckten Papier als Bezahlung oder als Asche im Wüstenwind, je nachdem was praktischer ist.

Aber wo zu das ganze?
Einerseits natürlich um lästige Konkurrenten auszubremsen und andererseits um selber alles billig abzugreifen was man will. Von Sklaven über Bodenschätze bis hin zu zukünftigen Länderreinen. Und das Beste ist die Banden apportieren alles ganz brav zu den Abholpunkten.

Abgesehen davon marschieren Amerikaner sowie so nicht gern sondern fahren lieber.
Kommentar ansehen
13.09.2012 14:28 Uhr von Kingbee
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Frei nach "Schwiegertochter gesucht": Die USA "drohen mit dröhnenden Drohnen"....
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:01 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
gugge: Ja, sehr optimal.

Ein Land ohne sichere Infrastruktur, in dem sich kaum jemand traut, ein Unternehmen zu führen geschweige denn, Aussenhandel. Ein Land ohne sichere Transportwege, ohne durchgehende Versorgung der Betriebe, ohne sichere Arbeitnehmerbasis, weil ja alle damit beschäftigt sind, entweder auf andere zu schiessen oder auf sich schiessen zu lassen.
....klar. Ideale Bedingungen in super Investmentlage.
Kommentar ansehen
14.09.2012 14:44 Uhr von gugge01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Investieren , wer hat den davon geredet ??? Die aktuelle Phase kann man an besten mit "abkochen" beschreiben. " solange einheizen bis alles wertvolle ausgedampft und abgefangene ist".

Wenn nichts mehr rauskommt haben sich auch die meisten gegenseitig erschossen.

Dann kann man zu Phase Zwei übergehen , Finale - Säuberung in Verbindung mit Neubesiedlung.
Kommentar ansehen
14.09.2012 18:07 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ah.Ess @ peterenis: Ausgefuchste Verschwörungstheorien entwerfen, aber noch immer den Namen des Landes falsch schreiben.

Wäre es nicht so unglaublich lustig, müsste man fast weinen!
Kommentar ansehen
14.09.2012 20:33 Uhr von fakusaman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
USA schickt Kriegsschiffe nach Libyen: Ist ja Lachhaft was sollen die da machen Mehr ÖL Rauben...
und noch mehr Töten sie kommen wegen 2 toten was ist mit den 1.000.000 toten aus Irak.....und der Rest der Arabischen Welt....Kümmert keinen was...ja ja

Irgendwann wird der Westen merken das die Islamisten aufwachen und zurückschlagen werden nur wird es zu spät
sein ......Das Ende Naht....
Kommentar ansehen
15.09.2012 01:50 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ fakusaman: Bei der bisher gezeigten Kampfkraft islamischer Staaten habe ich persönlicher eher Angst vor Luxemburg.


Wer erinnert sich nicht daran, wie das kleine und schwach bewaffnete Israel alleine zwei Mal etwa die Hälfte der islamischen Truppen besiegt hat? :D
Kommentar ansehen
17.09.2012 15:51 Uhr von maflodder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blubb Du Blödkopp ! Würde dort kein Öl zu stehlen sein, würde sich der Westen einen Scheissdreck um diesen Flecken Erde kümmern, so wie in Afrika.

blubb, erst die Bonje einschalten, dann in die Tasten hauen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
"Time"-Magazin: Donald Trump ist Person des Jahres 2016
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?