12.09.12 23:55 Uhr
 87
 

Wahlen in den Niederlanden: Rechtsliberaler Rutte bleibt laut Prognose im Amt

Die Partei des Rechtspopulisten Geert Wilders entzog der Minderheitsregierung von Ministerpräsident Rutte kürzlich die Zustimmung: Das Sparpaket von 20 Milliarden Euro wollte sie nicht mittragen. Aus diesem Grund wurde nun die fünfte Wahl in zehn Jahren abgehalten.

Hierbei erwies sich der Entzug der Zustimmung als nicht sehr zielführend: Nur noch 13 statt wie bislang 24 Sitze konnten die Rechtspopulisten erstreiten. Ministerpräsident Rutte konnte den Wahlsieg mit 41 Sitzen knapp für sich beanspruchen.

Die Sozialdemokraten wurden nach Ruttes VVD zweitstärkste Kraft mit 40 Sitzen. 15 Sitze erhielt die sozialistische Partei. Die Linksliberalen erhielten zwölf Sitze.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Amt, Parlamentswahl
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?