12.09.12 22:33 Uhr
 158
 

Facebook-Seite von FPÖ-Bundesparteichef erneut Bühne für Antisemitismus (Update)

FPÖ-Bundesparteichef Heinz-Christian Strache kommt wegen seines Facebook-Auftritts nicht aus dem Kreuzfeuer der Kritik. Grund dafür ist wieder offen gezeigter Antisemitismus auf seiner Seite.

Strache hatte eine Arte-Dokumentation über die US-Großbank Goldman Sachs geteilt, daraufhin entbrannte auf seiner Seite eine wütende Debatte über das mächtige Bankhaus, die Finanzwelt, sowie Israel und eine angebliche jüdische Weltverschwörung und es werden antisemitische Schriften geteilt.

Obwohl die menschenverachtende Debatte schon einen Tag läuft, sieht Strache keinen Grund, die Kommentare zu löschen, geschweige denn Stellung dazu zu nehmen. Aufgrund des mutmaßlich antisemitischen Cartoons auf seiner Facebook-Seite trat kürzlich erst der Vorarlberger Bürgermeister aus der Partei aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Update, Facebook, Seite, Bühne, Antisemitismus, FPÖ
Quelle: www.wienerzeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 23:12 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
menschenverachtend ist viel eher die Schweinejournaille, "intellektuelle Prostituierte" wie es ein ehemaliger NY Times Mann formulierte. wer´s nicht glaubt muss googlen

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?