12.09.12 19:19 Uhr
 162
 

Kino: Serbische Schwulenkomödie "Parada" nun auch bei uns

Radmilo lebt als Schwuler in Belgrad - kein einfaches Leben. Ständig wird er schikaniert, sein Auto mit Schwulenparolen vollgeschmiert und er läuft täglich Gefahr, auf offener Straße angegriffen zu werden. Klingt eher nach Drama, doch dieses Thema ist die Basis einer grandiosen Komödie.

Zusammen mit seinem Lebensgefährten versucht Radmilo, die umstrittene Pride Parade für Homosexuelle zu organisieren. Für ihr Vorhaben können sie sogar einen eher homophob angehauchten Ex-Soldaten gewinnen, indem sie ihm zeigen, dass die Homosexualität keine Perversität ist.

Dieser Film spricht ein aktuelles Problem Serbiens an, ohne zu verurteilen. Die durchweg positiven Kritiken und der Erfolg zeigen, dass die Filmemacher damit die richtige Strategie gewählt haben, um vielleicht etwas ändern zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sterchen
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Homosexualität, Komödie, Serbien
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf
Mike Myers will einen neuen "Austin Powers"-Film drehen
Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 19:19 Uhr von Sterchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Zwei Daumen hoch für soviel Mut. Wer in solchen Ländern gesellschaftliche Probleme anspricht, bringt sich häufig selbst in Gefahr. Die Probleme jedoch in eher witziger Weise zu vermitteln scheint aber eine gelungene Strategie gewesen zu sein. Es dauert wahrscheinlich noch lange, bis man in Serbien umdenkt, aber der erste Schritt ist gemacht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?