12.09.12 19:10 Uhr
 4.956
 

Australierin findet Goldbarren am Strand und darf ihn behalten

Einer 24-jährigen Australierin gelang jetzt an einem Strand ein überraschender Fund. Sie entdeckte im Sand einen Goldbarren, der einen Wert von rund 15.000 Euro besitzt.

Bisher hat sich kein rechtmäßiger Eigentümer des Goldstücks gemeldet. Der Barren ist zwar mit einer Seriennummer versehen, jedoch waren bislang entsprechende Ermittlungen nicht erfolgreich.

Nun darf die glückliche Finderin ihren Schatz behalten. Der Fund lag schon sechs Monate zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Fund, Strand, Goldbarren
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 19:18 Uhr von ZzaiH
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
wasn das fürn barren: 15.000€ gold sind in etwa 300g
das ist nen plättchen
Kommentar ansehen
12.09.2012 21:02 Uhr von JediKnightDE
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
@derfrosch: Die Deutsche Rechtschreibung hast Du wohl auch verloren oder?
Kommentar ansehen
12.09.2012 21:13 Uhr von RUPI
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Wer bringt denn bitte einen Goldbarren, den man am Strand gefunden hat, zur Polizei?

Ich würde den niemals zur Polizei bringen (egal wo ich ihn finden würde). Der würde schnurstracks in meinen Besitz übergehen :-)
Kommentar ansehen
12.09.2012 21:47 Uhr von abymc1984
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
rupi und menschen wie du sind der grund "warum die welt immer schlechter wird..."
Kommentar ansehen
12.09.2012 23:00 Uhr von Misuke
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
nö recht hat er: siehe die Familie die in der USA die Kiste mit Gold gefunden hat ...wurde gleich beschlagnahmt und hatte nen Wert von 30 - 40 Mio
Kommentar ansehen
12.09.2012 23:58 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Misuke: Die Goldmenge war geringer als hier, es waren nur dummerweise Münzen die ein Vorfahr dem Staat geklaut hat und die es gar nicht geben sollte. Die 40 Mio sind nur ein utopischer Sammlerwert.

btw:
Wer schleppt einen Goldbarren an den Strand? Angespült wurde das Ding ja kaum...
Kommentar ansehen
13.09.2012 00:48 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich also meinen Briefbeschwerer verloren... Na ja, hab ja noch genug von denen ;)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?