12.09.12 19:07 Uhr
 1.107
 

USA: Barack Obama schickt für die Gerechtigkeit 50 Marinesoldaten nach Libyen

Nach den Anschlägen auf das US-Konsulat in Libyen bei dem vier Amerikaner getötet wurden, wie Barack Obama jetzt bestätigte, werden um die 50 Elitesoldaten einer Anti-Terror-Einheit der US-Marines nach Libyen entsandt. Die Verantwortlichen sollen zur Rechenschaft gezogen werden.

"Wir werden für Gerechtigkeit sorgen", so der Präsident der vereinigten Staaten. Demonstranten hatten das Konsulat mit Panzerfäusten und Brandbomben angegriffen. Demonstriert wurde gegen die Produktion eines islamfeindlichen Filmtrailers.

Die USA würden in dieser Angelegenheit eng mit der libyschen Regierung zusammenarbeiten, so Obama. Zu einem Bruch der Beziehungen zwischen den beiden Staaten werde es nicht kommen. Libysche Sicherheitskräfte konnten bei den Angriffen einige Diplomaten in Sicherheit bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flep
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Anschlag, Libyen, Botschaft, Gerechtigkeit, Marinesoldat
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreichs Präsident: Alle Frauen sollten aus Solidarität Kopftuch tragen
Bildnis von Altkanzler Helmut Schmidt ab 2018 auf einer Zwei-Euro-Münze
Berlin: Buhrufe gegen Ivanka Trump?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 19:07 Uhr von flep
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Ich finde Obama hat die falschen Worte gewählt. Es geht hier nicht um Gerechtigkeit, sondern um Vergeltung.
Kommentar ansehen
12.09.2012 19:13 Uhr von mastrodon
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde das Konsulat vorübergehend schliessen.Der Anschlag scheint geplant worden zu sein ,denn welcher normale Demonstrand hat schon RPG´s zu Hause.
Kommentar ansehen
12.09.2012 19:35 Uhr von Katzee
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
Kein Verständnis für Religioten: Weil ein US-Regisseur einen Film produziert hat, der den hinterwäldlerischen Glaubensjunkies nicht passt, packen die Brandbomben und Panzerfäusten aus und greifen die US-Botschaft an? Und es ist ja nicht nur in Libyen zu solchen Ausschreitungen gekommen. Die Palästinenser sind auf die Barrikaden gegangen ebenso die Ägypter. Wie bescheuert sind diese Religioten eigentlich?
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:02 Uhr von Reape®
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
@katzee: zummindest weniger bescheuert als angriffskriege mir erlogenen fakten zu führen.
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:13 Uhr von TausendUnd2
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
@mastrodon: Das waren die selben fanatischen Islamisten, die zuvor von den USA im Kampf gegen Gaddafi unterstützt worden sind - daher die Waffen. "Der Feind meines Feindes ist mein Freund". Die USA sind da nicht so wählerisch. Genauso wie die Taliban im Kampf gegen die Sowjets unterstützt worden sind und nun wieder zum Feind wurden, so wird es sich noch rächen, dass die USA radikale Islamisten als Stellvertreter gegen Gaddafi losgeschickt haben.
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:20 Uhr von Perisecor
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
@ TausendUnd2: Die USA haben die Mujahideen im Kampf gegen die Sowjetunion unterstützt.
Diese splitteten sich auf und die absolute Mehrheit bildete die Nordallianz.

Die Taliban hingegen gibt es erst seit den 1990er Jahren, nur wenige Mujahideen schlossen sich diesen an.


Solche grundlegenden Fakten sollte man eigentlich nach 11 Jahren Krieg wissen.
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:28 Uhr von mastrodon
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@TausendUnd2: Ja irgendwie funktioniert dort nichts.Ein Diktator sorgt für Ruhe (ich möchte gar nicht erst wissen wie ) und die Nachfolger übernehmen die gleiche Masche. Anscheinend muß jeder der nicht nach der Pfeife tanzt ,sterben.Ein Elend folgt dem nächsten.
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:49 Uhr von roger18
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde: Obama hat das richtige getan.
Kommentar ansehen
12.09.2012 20:53 Uhr von basusu
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Abfall: Dieses Islamhass-Video des israelisch-amerikanischen bzw. jüdsichen Regisseurs Sam Bacile, kann man getrost auf dem Abfall neben Hassfilmen wie "Jud Süss", "der ewige Jude" oder Submission vergraben.

Gerad von einem Juden, sollte man mehr Fingerspitzengefühl im Hinblick auf die Dämonisierung einer Religionsgruppe erwarten können. Ausserdem hätte man mit den 5 Mio. sicherlich auch was sinnvolleres veranstalten können.

Bei den feige ermordeten Botsachtern schätze ich mal, dass in deren Sold die Gefahr stets berücksichtigt ist.
Kommentar ansehen
12.09.2012 23:37 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ ZRRK: Gaddafi hat die Bevölkerung militärisch unterdrückt.

Das könnte der Westen natürlich ebenso, aber dann würdest du wieder heumheulen, wie fiesgemein der Westen doch ist.
Kommentar ansehen
14.09.2012 15:01 Uhr von