12.09.12 15:57 Uhr
 1.125
 

TV-Pöbelei zwischen Charlotte Roche und Max Herre nun auch gesendet

Die TV-Pöbelei zwischen ZDF-Moderatorin Charlotte Roche und dem Rapper Max Herre /ShortNews berichtete) wurde am vergangenen Wochenende erstmals auch im Fernsehen ausgestrahlt und zu sehen war ein aufgebrachter Max Herre, wie er empfindlich auf die Kritik an seinem neuen Album reagiert.

Lob gab es indes für Charlotte Roche, weil sie den Gästen nicht nach dem Mund redet und klar ihre Meinung vertritt. Ihrer Meinung nach klingen Herres Lieder heute wesentlich schlechter als früher und diese Meinung müsse man auch sagen dürfen, urteilt ein Kommentator.

Herre war zuletzt auch durch einen Bericht des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" in die Kritik geraten, weil er selbst gar nicht danach lebe, wovon er singt und rappt (Shortnews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fernsehkritik
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: TV, Charlotte Roche, Pöbelei, Max Herre
Quelle: www.telenewsnet.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 15:57 Uhr von fernsehkritik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Video gibt´s inzwischen auch bei Youtube:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.09.2012 21:52 Uhr von slowbow
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
uncool: Hallo !

Was ist das denn für ein mädchen. er wußte doch, in was für eine sendung er geht. und die charlotte sagts halt so, wie sie denkt. und was macht der denn für eine show, rennt der auch aus nem plattenshop, wenn ein fan sagt: - nee, is nicht so mein ding ??????????????

[ nachträglich editiert von slowbow ]
Kommentar ansehen
13.09.2012 17:26 Uhr von MarcTaleB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Total übermedialisiert! Ich habe mir diese Sendung eben angesehen und bin der Meinung, dass die Medien diese Geschichte doch schon extrem aufgebauscht haben.
Die Roche sagt ihm ihre persönliche Meinung (übrigens nicht nur dem Herre) und erklärt es auch noch vernünftig.
Die diskutieren und er muß auf Toilette. Sie geht zwar hinterher, aber das war nicht direkt, um ihn zurück zu holen, sondern, um mit ihm an sich darüber zu reden.
Bevor sie aber aus dem Bild verschwand, kam er schon wieder zurück - das war also nicht durch sie!
Und nur nebenbei: Sie ist so ein Typ, der sich nicht in die Moderation hineinreden lässt. Deswegen ist sie ja damals bei Viva und Viva+ gegangen worden. Die wollten ihr vorschreiben, was sie zu fragen hatte und da machte sie dann nicht mit.
Und ich bin mir auch sicher, dass sie bewusst deshalb für diese Sendung ausgewählt wurde. Diese direkte, ehrliche Art macht diese Sendung überhaupt erst aus!
Wenn das alles (mit Herre) nämlich so schlimm gewesen wäre, wäre es wahrscheinlich noch nicht einmal so gesendet worden.
Das einzige Problem, das ich mit der Sendung habe, ist, dass es mit 5 Gästen ein Gast zuviel ist. Das hat man bei der 2. Sendung bemerkt, als Collien Fernandez fehlte und dann nur 4 Gäste da waren. Da kam jeder der Gäste besser zu Wort und alles wirkte (ein wenig) strukturierter.
Kommentar ansehen
13.09.2012 19:15 Uhr von fernsehkritik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das sagen andere:

+++++++TheJohnnyTorrio
gute Sendung, erfrischend provozierend. Wie peinlich ist das aber für den Herre? Welcher Künstler *räusper* geht denn so erbärmlich mit harscher, undifferenzierter Kritik um? Das sollte er als dummes Gelaber abtun und Roche mit etwas Witz ausspielen. Entweder ist er mit seinem eigenen Werk so furchtbar unzufrieden oder er ist einfach nur selten dämlich. Da wehrt sich ja ein Pfosten wie Bushido differenzierter gegen Kritik an seiner Person und seinem Werk. Einfach nur peinlich, Herr Herre!

++++++++++++ playingmusiconmars:
Max Herre ist das Musterbeispiel für den Bürger einer Gesellschaft, in der keiner mehr in der Lage ist, mit Kritik, egal wie undifferenziert sie auch sei, umzugehen.

Ein verweichlichter Konsenspopmusiker mit pauschal positiven, langweiligen Texten.

Jede beteiligte Person in dieser Sendung ist widerwärtig, Max Herre ist jedoch mit an der "Spitze"

++++
teufel379

Wenn aber eine solche Runde die persönlichen Abgründe einer Person wie Herre aufzeigt, halte ich es (partiell) für gelungen. Eben weit ab vom sonstigen schmeichelnden Talkshow-Establishment.

Quelle: Youtube

[ nachträglich editiert von fernsehkritik ]
Kommentar ansehen
16.09.2012 18:42 Uhr von fernsehkritik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Max Herre als Aushängeschild einer "indifferenten (gleichgültig) gewordenen Gesellschaft", ein krasser Vorwurf und eine grundlegende Wende im Leben des Ex-Freundeskreis-Rappers, denn sein Verhalten in dieser Talkshow spricht Bände.

So hatte Charlotte Roche versucht das Gespräch mit Max Herre durch eine durchaus gelungene Einleitung zu eröffnen, indem sie erst mal seinen Kumpel "Cro" ansprach, weil es dem gerade nicht so gut ginge und Herre reagiert noch vor Ablauf einer Minute mit den Worten: "Reden wir jetzt tatsächlich über Cro, oder was? Ist das Dein ernst?", fällt Herre der Moderatorin ins Wort.

Hier anschauen:
http://www.youtube.com/...

Gekränkte Eitelkeit, würde ich jetzt mal sagen. Oder gönnt er seinem Kumpel keine Minute der wertvollen Sendezeit? Will er alles nur für sich? Herre war in die Sendung gekommen, um Werbung für sein neues Album zu machen und freilich zählt da jede Minute, aber dass er einen seiner Freunde, so abbügelt, zeigt viel über seinen wahren Charakter.

In seinen Liedern lässt er gerne den "Weltverbesserer" raushängen, schließt selbst aber das "Fenster", wenn es draußen "zu kalt" wird ("Der Spiegel"). Herre lebt nicht das, wovon er rappt und das haben nicht nur "Der Spiegel", sondern auch viele andere seiner früheren Fans erkannt.

"Max Herre ist das Musterbeispiel für den Bürger einer Gesellschaft, in der keiner mehr in der Lage ist, mit Kritik undifferenziert umzugehen" und Herre sei ein "verweichlichter Konsens-Pop-Musiker mit pauschal positiven, langweiligen Texten", urteilt ein Kommentator bei "shortnews.de".

Auszug: "Gute Sendung, erfrischend provozierend. Aber wie peinlich ist das denn für Max Herre? Welcher Künstler *räusper* geht denn so erbärmlich mit harscher, undifferenzierter Kritik um? Das sollte er als dummes Gelaber abtun und Roche mit etwas Witz ausspielen. Entweder ist er mit seinem eigenen Werk so furchtbar unzufrieden oder er ist einfach nur selten dämlich. Da wehrt sich ja ein Pfosten wie Bushido differenzierter gegen Kritik an seiner Person und seinem Werk. Einfach nur peinlich, Herr Herre!"

Und ein anderer schreibt: "Wenn aber eine solche Runde die persönlichen Abgründe einer Person wie Max Herre aufzeigt, halte ich es (partiell) für gelungen. Eben weit ab vom sonstigen schmeichelnden Talkshow-Establishment." (Quelle: shortnews.de).

Herre´s Album ist nicht zwingend schlecht und entgegen der weitverbreiteten Meinung, hat Roche seine Lieder sehr wohl zuvor auch angehört, bevor sie darüber urteilte. Zwei Songs a 30 Sekunden, heißt es in dem Video zur Sendung und Herre fragte extra noch einmal nach und Roche bestätigte, dass sie mehr Zeit dafür nicht brauchte, um zu befinden, dass sich Herre´s Songs dieses Mal wie Schlager anhören. Selbst Amazon erlaubt eine maximal 30 Sekunden lange Hörprobe, dann muss klar sein, ob der Song dem Käufer gefällt oder nicht. Insofern liegt Roche da durchaus im Limit.

Der Schlager-Vorwurf war taktisch gesehen natürlich ein Motor, denn erst dadurch haben wahrscheinlich mehr Leute als sonst die Platte angehört, schon um zu erfahren, ob der Vorwurf stimmt und das Ergebnis ist bekannt. Kurz darauf schoss die Platte auf Platz 1 der Album-Charts, ein nur kurzer Hype, denn schon in der 2. Woche nach Erscheinen des Albums sackte die Platte wieder ab auf Platz 4, Tendenz sinkend.

Was also hat´s ihm gebracht, dem Max Herre, sich auf diese Sendung einzulassen und dann so dünnhäutig zu reagieren, wenn sein Album kritisiert wird?

Meiner Meinung nach nichts und nicht mehr, als nur 15 Minuten Ruhm.
Kommentar ansehen
16.09.2012 20:50 Uhr von fabbln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun Ja :-): Jeder der diese Sendung gesehen hat wird gesehen haben das er nicht aus dem Studio “gestürmt” ist sondern zur Toilette ging weil er dachte das der schlechte Einspieler der sich nur über das ende bzw. den wieder- Anfang seine Beziehung zu Joy Denalane lustig machte, noch einmal gezeigt wird. Roches “Meinung” ist wenig fundiert, ein Album schlecht zu finden das man gar nicht gehört hat ist nämlich einfach nur platt und dümmlich.
Den wenn ein Fan diese Kritik nach dem hören des Albums äussert- Okay! Aber Charlotte Roche sollte wenn sie ungehörtes “in Worte fassen kann” dann doch lieber als Hellseherin auftreten.Oder sich zumindest die Mühe machen es zu Hören.
Hätte sie es gehört und fundierte Kritik geäussert ok, so wollte sie wohl einfach nur ein wenig provozieren um durch Max Herre den Bekanntheitsgrad dieses “Formats” zu steigern. Nachdem man sie in ihren letzten Talkshowversuchen ja “dezent entsorgt” hat, ist es kein Wunder das sie sich nun quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit “talkend die Zeit vertreibt”
Denn die “Wahrheit” ist doch: auch Talkshow´s missbrauchen die Popularität ihrer Gäste um Einschaltquoten zu generieren. Das “Lob” für Roche den Künstlern und Gästen “nicht nach dem Mund zu reden” amüsiert mich spätestens seit ich die Folge gesehen habe in der Bela B. und Rod Gonzales nebst ” ausgewählten” Gästen dabei waren.
Der Vorwurf Max Herre würde nicht “leben” wovon seine Songs handeln ist nicht minder lustig. Nimmt jeder der von Drogen singt, selber welche? Jeder in dessen Texten ein Unfall eine Erpressung vorkommt, erlebt das also selber? Um im Rap- Kontext zu bleiben den der Spiegel in letzter Zeit lobend erwähnt hat : man singt also nur von Mercedes und Gangbangs wenn man damit seine Tage verbringt? Bei den meisten dieser Gangsta Rapper sind die Mercedes im Video aber geleast und die Gangbangs nur aus Internetpornos bekannt! Oder aber auch Frau Roche : verbringt sie ihre Tage im Swingerclub? Sie hat mit Bela B davon Gesungen, als sollte sie in einem Wohnen. Ich als FK Fan kann mich erinnern dass gerade Max Herre sich immer dagegen gewehrt hat in solch eine “Politische Ecke” gedrängt zu werden.
Er ist Musiker und Künstler, ist es wirklich seine Schuld das sich unsere Gesellschaft auch aufgrund der unzähligen Talkshows angewöhnt hat jeden nach seiner Meinung zu allem zu fragen und von Jedem auch eine solche einzufordern?
Wenn jetzt jemand sagt das dieser “Eklat” in der Talkshow Roche & Böhmermann dafür verantwortlich für die Chartplatzierung von “Hallo Welt” war , dann sei mal kurz erklärt:
Die Sendung wurde offensichtlich an dem Tag aufgezeichnet an dem das Album erschien, war also in der Woche in der die Chart und Verkaufsprognosen erfasst werden, die dann zum Chart- Entry als Berechnungsgrundlagen verwendet werden, noch nicht zu sehen. Denn es läuft so, Album erscheint und dann werden täglich sogenannte “Trends” ermittelt die dann eine Woche später zum “Chart- Einstieg” führen. Eine Sendung die in der Woche nicht zu sehen ist , ist wohl kaum dafür verantwortlich !
Auch das man trotz der vielen Freunde die man sich zur Folgesendung eingeladen hat (Schulz, Kafka) und denen man "ja gar nicht nach dem Mund geredet hat", dieses Thema nochmal auf den Tisch bringt ist mehr als bezeichnend.
Zuletzt: jeder der Max Herre vorwirft dass er nicht mit Kritik an seiner Kunst umgehen kann sollte sich doch noch einmal die unzähligen Talkshowauftritte von Charlotte Roche zu Gemüte führen als es um ihr “Buch” Feuchtgebiete ging und wie sehr Sie mit “Kritik” daran umgehen konnte. Ich persönlich finde ihre Bücher nicht sehr Gut (ja ich habe sie gelesen) dass erste allerdings ein wenig weniger schlecht, hat ihr dass jemand andres geschrieben??? :-)
Kommentar ansehen
16.09.2012 20:54 Uhr von fabbln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: Jeder der diese Sendung gesehen hat wird gesehen haben das er nicht aus dem Studio “gestürmt” ist sondern zur Toilette ging weil er dachte das der schlechte Einspieler der sich nur über das ende bzw. den wieder- Anfang seine Beziehung zu Joy Denalane lustig machte, noch einmal gezeigt wird. Roches “Meinung” ist wenig fundiert, ein Album schlecht zu finden das man gar nicht gehört hat ist nämlich einfach nur platt und dümmlich.
Den wenn ein Fan diese Kritik nach dem hören des Albums äussert- Okay! Aber Charlotte Roche sollte wenn sie ungehörtes “in Worte fassen kann” dann doch lieber als Hellseherin auftreten.Oder sich zumindest die Mühe machen es zu Hören.
Hätte sie es gehört und fundierte Kritik geäussert ok, so wollte sie wohl einfach nur ein wenig provozieren um durch Max Herre den Bekanntheitsgrad dieses “Formats” zu steigern. Nachdem man sie in ihren letzten Talkshowversuchen ja “dezent entsorgt” hat, ist es kein Wunder das sie sich nun quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit “talkend die Zeit vertreibt”
Denn die “Wahrheit” ist doch: auch Talkshow´s missbrauchen die Popularität ihrer Gäste um Einschaltquoten zu generieren. Das “Lob” für Roche den Künstlern und Gästen “nicht nach dem Mund zu reden” amüsiert mich spätestens seit ich die Folge gesehen habe in der Bela B. und Rod Gonzales nebst ” ausgewählten” Gästen dabei waren.
Der Vorwurf Max Herre würde nicht “leben” wovon seine Songs handeln ist nicht minder lustig. Nimmt jeder der von Drogen singt, selber welche? Jeder in dessen Texten ein Unfall eine Erpressung vorkommt, erlebt das also selber? Um im Rap- Kontext zu bleiben den der Spiegel in letzter Zeit lobend erwähnt hat : man singt also nur von Mercedes und Gangbangs wenn man damit seine Tage verbringt? Bei den meisten dieser Gangsta Rapper sind die Mercedes im Video aber geleast und die Gangbangs nur aus Internetpornos bekannt! Oder aber auch Frau Roche : verbringt sie ihre Tage im Swingerclub? Sie hat mit Bela B davon Gesungen, als sollte sie in einem Wohnen. Ich als FK Fan kann mich erinnern dass gerade Max Herre sich immer dagegen gewehrt hat in solch eine “Politische Ecke” gedrängt zu werden.
Er ist Musiker und Künstler, ist es wirklich seine Schuld das sich unsere Gesellschaft auch aufgrund der unzähligen Talkshows angewöhnt hat jeden nach seiner Meinung zu allem zu fragen und von Jedem auch eine solche einzufordern?
Wenn jetzt jemand sagt das dieser “Eklat” in der Talkshow Roche & Böhmermann dafür verantwortlich für die Chartplatzierung von “Hallo Welt” war , dann sei mal kurz erklärt:
Die Sendung wurde offensichtlich an dem Tag aufgezeichnet an dem das Album erschien, war also in der Woche in der die Chart und Verkaufsprognosen erfasst werden, die dann zum Chart- Entry als Berechnungsgrundlagen verwendet werden, noch nicht zu sehen. Denn es läuft so, Album erscheint und dann werden täglich sogenannte “Trends” ermittelt die dann eine Woche später zum “Chart- Einstieg” führen. Eine Sendung die in der Woche nicht zu sehen ist , ist wohl kaum dafür verantwortlich !
Auch das man trotz der vielen Freunde die man sich zur Folgesendung eingeladen hat (Schulz, Kafka) und denen man "ja gar nicht nach dem Mund geredet hat", dieses Thema nochmal auf den Tisch bringt ist mehr als bezeichnend.
Zuletzt: jeder der Max Herre vorwirft dass er nicht mit Kritik an seiner Kunst umgehen kann sollte sich doch noch einmal die unzähligen Talkshowauftritte von Charlotte Roche zu Gemüte führen als es um ihr “Buch” Feuchtgebiete ging und wie sehr Sie mit “Kritik” daran umgehen konnte. Ich persönlich finde ihre Bücher nicht sehr Gut (ja ich habe sie gelesen) dass erste allerdings ein wenig weniger schlecht, hat ihr dass jemand andres geschrieben??? :-)
Kommentar ansehen
19.09.2012 13:12 Uhr von fernsehkritik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fabbin: @fabbin: Sag mal, was zahlt Dir der Max Herre dafür, dass Du seine Gegendarstellung hier getarnt als "Fan-Meinung" verbreitest? Dein Text findet sich 1:1 so auch an anderer Stelle im Netz und das macht kein Fan, sondern nur jemand von seiner Staff!!! Hat Max Herre etwa nicht den Mut dies als seine offizielle Gegendarstellung zu deklarieren? Was ist das denn für eine feige Aktion von Herre, dass er einen Dritten vorschickt, der die Wogen glätten soll? Armseliger geht´s ja kaum! Bei allem was Du hier (in seinem Auftrag??) von Dir lässt, kann Dein "Pro Herre"-Gelaber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Herre 1.) mit Kritik nicht umgehen kann und 2.) ein verweichlichter Möchtegern-Rapper ist, der entweder zu feige und/oder zu faul ist, selbst mal den Mund auf zu machen und Lösungen anzubieten. Sein dämliches Gepose braucht kein Mensch, das kann er sich sparen, denn das kennen wir alle schon, wir sehen es jeden Tag in den Nachrichten und Herre kommt sich einfach nur toll vor, darüber mal gerappt zu haben. Er ist ein jesus-verstrahlter Egomane, der seinen Narzismus gut zu verstecken weiß und doch dringt es hervor, in vielen seiner Bilder, "wenn auch nur leise, fast wie ein flüstern, vermag es den Lärm zu übertönen."
Kommentar ansehen
20.09.2012 23:00 Uhr von fabbln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ fernsehkritik: er bezahlt mir nichts dafür und ich gehöre auch nicht zu seiner "staff" da sich dein text ja aber auch an vielen stellen im netz befindet , bzw. oft verlinkt ist gehörst du offensichtlich zu Roche&Böhmermann oder zur Bild :-)
Und offenbar kennst du Max Herre persönlich (was ich nie behauptet habe und was auch nicht so ist) oder woher kommt deine "fundierte" Einschätzung seiner Person bzw. Persönlichkeit?
Das hier ist ein Forum in dem man seine Meinung sagen darf, ich hab meine gesagt. Um meine Meinung zu sagen brauch ich keinen Auftrag oder sonst etwas. Übrigens steht der Text nicht Wort -wörtlich bzw. 1zu1 an anderer Stelle sondern er steht an anderer Stelle etwas anders. aber bestimmt hat es dir gereicht die ersten 5 Zeilen zu lesen , so wie es manchen reicht 2 x 30 Sekunden zu hören um ein Album mit 61 Tracks zu beurteilen :-) Es zwingt dich keiner Herre oder seine Musik gut zufinden. Ich allerdings wehre mich dagegen wie über diesen "Vorfall" berichtet wird und dass unter anderem auch du mir sagen willst was ich deswegen jetzt von Max Herre zu halten hätte.Ich maße mir nämlich nicht an Herre persönlich zu beurteilen, dazu müsste ich ihn nämlich persönlich kennen. Ich mag seine Musik und seine Texte! Wenn das bei dir und andren nicht so ist, ok!Aber du machst in deinen Beiträgen nichts andres als das was du Herre vorwirfst (und was ich persönlich bei ihm nicht erkennen kann) nämlich: Behauptungen aufstellen und diese als "allgemein Gültig" unumstößlich und "der Weisheit letzter Schluss" deklarieren.
Ich habe zig-interviews Mit Herre gelesen oder gesehen wo er sich genau dagegen gewehrt hat als "polit-jesus" dargestellt zu werden . Aber gut! kurz gesagt: Ich bin nicht Max Herre, ich kenne Ihn nicht persönlich, er kennt mich nicht, ich besitze trotzdem alle seine Platten und finde sie gut! Er hat mich auch nicht vorgeschickt um irgendwas zu lancieren!Deine "Unterstellung" ich würde im Auftrag von Max Herre Posten und eventuell sogar Geld dafür bekommen übersehe ich jetzt erstmal freundlicherweise! Einigen wir uns doch drauf : ich hab meine Meinung über Ihn und seine Musik du hast deine !Du hast deine gepostet und ich meine! Was deine Meinung "berechtigter" und "im Stellenwert höher" macht als meine, erschliesst sich mir nicht ganz, zumal du offenkundig weder mit Max Herre noch mit seiner Musik viel anfangen kannst.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?