12.09.12 14:37 Uhr
 1.385
 

Sexismus in der Welt der Videospieler - Über 60 Prozent der Frauen Opfer

Eine Studie von Emily Matthew, publiziert über den Blog "pricecharting.com", hat ergeben, dass 63,3 Prozent der weiblichen Videospieler bereits Opfer von Sexismus geworden sind. Sie wurden als "Bitch", "Slut" oder "Whore" bezeichnet und wegen ihres Gewichtes oder Aussehens beleidigt.

Dagegen wurden nur 15,7 Prozent der männlichen Spieler bereits Zielscheibe für sexistische Anfeindungen. Tendenz sei, dass Frauen wegen ihrer Weiblichkeit angegriffen wurden, Männer dagegen wegen ihrer fehlenden Männlichkeit.

35 Prozent der angefeindeten Frauen haben sogar schon zeitweise aufgehört zu spielen. 9,7 Prozent der Frauen haben wegen Anfeindungen sogar ganz aufgehört, ein bestimmtes Spiel zu spielen. Dagegen haben zehn Prozent der Frauen angegeben, durch ihr Geschlecht Vorteile beim Spielen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit / Umfragen
Schlagworte: Welt, Prozent, Opfer, Sexismus, Videospieler
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 15:05 Uhr von Flutlicht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Andererseits finde es immer nervig dass Gamerinnen recht gern die Frauenkarte raushauen, also immer und überall erwähnen, dass sie weiblich sind. Anscheinend um Aufmerksamkeit zu bekommen... funktioniert offensichtlich recht gut. Dass manche da auch drauf Kacken und den "anonymen Fag" raushauen ist auch klar. Aber eigentlich eher Getrolle...
Kommentar ansehen
12.09.2012 15:2