12.09.12 14:18 Uhr
 259
 

Sylt: Ferieninsel der Millionäre zahlt unterdurchschnittliche Löhne

Sylt ist für viele Menschen ein gern besuchtes Urlaubsziel. Allerdings ist die Insel für die dort beschäftigten Arbeitnehmer mehr Stressfaktor. Dazu kommt, dass Sylt laut dem Deutschen Gewerkschaftsbund eine Billiglohn-Insel ist. Die Löhne liegen zum Teil unter dem Bundesdurchschnitt.

"Auf Sylt arbeiten heißt mehr Stress für weniger Geld", so Susanne Uhl, Geschäftsführerin des DGB. Den Mindestlohn von 8,50 Euro erhält gerade mal jeder Vierte, der als Berufspendler auf der Insel arbeitet.

"Ausgerechnet dort, wo sich Millionäre tummeln, werden überdurchschnittlich geringe Löhne gezahlt", so Uhl weiter. Dabei könne man den niedrigen Lohn nicht mit schlechten Umsätzen begründen.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft / Arbeitsmarkt
Schlagworte: Gehalt, Lohn, Sylt
Quelle: www.shz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 14:18 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kommt, dass zurzeit sehr viele Stellen gar nicht erst besetzt sind. Es ist eine Schande, was da passiert. Sylt wird sich selbst abschreiben, wenn das so weiter geht. Denn wer will schon die Pendelei in Kauf nehmen, wenn er auf dem Festland sogar noch zu besseren Bedingungen Arbeit finden kann (zumindest in einigen Branchen ist das so).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht