12.09.12 10:31 Uhr
 1.447
 

US-Wissenschaftlern gelang es ein menschliches Ohr im Labor zu züchten

Ein Netzwerk von Krankenhäusern und Universitäten hat sich bei seiner Gründung vor vier Jahren auf die Fahne geschrieben, neue Therapien für im Einsatz verwundete US-Soldaten zu finden.

Dabei geht es dem Armed Forces Institute of Regenerative Medicine (AFIRM) beispielsweise darum, für die Verwundeten Körperteile, wie zum Beispiel ein Ohr, aus deren eigenen Körperzellen zu züchten.

An der Züchtung eines Ohrs arbeiten die Wissenschaftler im Allgemeinen schon seit 20 Jahren. Der Erfolg hielt sich dabei aber immer in Grenzen. Cathryn Sundback, Leiterin des Gewebezüchtungslabors im Massachusetts General Hospital ist sich nun aber sicher, dass ihr Labor den Durchbruch geschafft hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Soldat, Wissenschaftler, Ohr, Labor
Quelle: derstandard.at