12.09.12 09:16 Uhr
 434
 

Fußball: Franz Beckenbauer wurde 1974 von der RAF bedroht

Deutschlands Fußball-Legende Nummer eins, Franz Beckenbauer, hat der "BILD" in einem Interview verraten, dass organisierte Gewalt im Fußball nicht erst seit dem Fall Kevin Pezzoni existiert. Beckenbauer enthüllte, damals sogar von der Roten Armee Fraktion bedroht worden zu sein.

"Rund um die WM 1974 gab es konkrete Terror-Drohungen - nicht von Fans, sondern von der Baader-Meinhof-Bande", äußerte sich Beckenbauer und wies darauf hin, dass man ihm und seiner Familie damals sogar Personenschutz erteilt hätte.

Jedoch gelte es auch heute, den "Zerstörern", wie Beckenbauer diese gewaltbereiten Fans nennt, entschlossen entgegenzutreten. Der Fußball dürfe durch solche Aktionen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden, hieß es weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bedrohung, Franz Beckenbauer, RAF, Kevin Pezzoni
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Neue FIFA-Zahlungen belasten Franz Beckenbauer schwer
Fußball-WM: Franz Beckenbauer verteidigt sich, er habe "niemanden bestochen"
Franz Beckenbauer beendet Kolumnistentätigkeit für "Bild"-Zeitung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 11:52 Uhr von