12.09.12 07:41 Uhr
 894
 

Dresden: Angetrunkener bleibt in der Toilette einer Ausnüchterungszelle stecken

In eine missliche Lage geriet ein 55 Jahre alter betrunkener Mann in einer Ausnüchterungszelle in Dresden.

Der Mann war mit seinem Arm so in einer Toilette stecken geblieben, dass ihn nur noch herbeigerufene Rettungskräfte befreien konnten.

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden von der Polizei alarmiert, weil sie selbst keine Möglichkeit sah, dem Mann zu helfen. Wie und warum der 55-Jährige in die Klo-Schüssel griff, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dresden, Toilette, Betrunkener, Zelle, Ausnüchterung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Polizei schließt Sharknado aus, als sie Hai in Pfütze entdeckt
Ansbach: Gericht verhindert Überführung von Urne der Mutter nach Thüringen
Bad Berleburg: Frau ruft die Polizei, weil ihr Freund im Bett Socken trägt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 07:58 Uhr von Leimy
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
das war wohl ein Griff ins Klo.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tyr": Grindwaljagd - Erster Konzertveranstalter sagt Konzert ab
Tod von Prince: Gene Simmons äußert erneut, dass Prince sich so entschieden habe
Facebook: Widerspruch zur Nutzung von WhatsApp-Daten nur halbherzig vorhanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?