12.09.12 07:41 Uhr
 893
 

Dresden: Angetrunkener bleibt in der Toilette einer Ausnüchterungszelle stecken

In eine missliche Lage geriet ein 55 Jahre alter betrunkener Mann in einer Ausnüchterungszelle in Dresden.

Der Mann war mit seinem Arm so in einer Toilette stecken geblieben, dass ihn nur noch herbeigerufene Rettungskräfte befreien konnten.

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden von der Polizei alarmiert, weil sie selbst keine Möglichkeit sah, dem Mann zu helfen. Wie und warum der 55-Jährige in die Klo-Schüssel griff, ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Dresden, Toilette, Betrunkener, Zelle, Ausnüchterung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit Pikachu und Shiggy - jetzt gibt es die Dating-App für Pokemon Go
Norwegen: Seit zehn Jahren kotet Unbekannter Löcher von Golfklub zu
Flüchtling, der im Kleiderschrank 150.000€ fand, erhält Waren als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2012 07:58 Uhr von Leimy
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
das war wohl ein Griff ins Klo.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Freund des Amokläufers festgenommen
Ansbach: 27-jähriger Syrer begeht Selbstmord und sprengt sich in die Luft
Amokläufer Ali S.: Er soll ein flammender AfD-Anhänger gewesen sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?