11.09.12 17:32 Uhr
 410
 

Frankfurt am Main: Nach tödlichem Angriff auf Besucher in Disco - Urteil steht fest

Neun und zehneinhalb Jahre Gefängnis, das ist das Urteil gegen die zwei Hauptangeklagten im Prozess wegen Totschlags an einem Besucher der Disco "U60311" in Frankfurt am Main durch die beiden angeklagten Türsteher.

Ein weiterer Türsteher sowie ein 20-jähriger Angestellter des Klubs erhielten ebenfalls Haftstrafen: Eine Jugendstrafe von fünf Jahren sowie zwei Jahre auf Bewährung wegen schwerer Körperverletzung.

Im vergangenen April hatten die Angeklagten einen 31-jährigen Briten grundlos derart zusammengeschlagen und -getreten, dass dieser an seinen Verletzungen verstarb. Die Staatsanwaltschaft hatte Freiheitsstrafen zwischen sieben und 13,5 Jahren gefordert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flep
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Angriff, Besucher, Disco, Totschlag, Türsteher
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2012 17:32 Uhr von flep
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens ist das Urteil hier nicht so milde ausgefallen wie man es oftmals bei anderen, ähnlichen Taten hört. Obwohl die Angeklagten spätestens nach 5 Jahren wegen guter Führung wieder laufen gelassen werden.
Kommentar ansehen
11.09.2012 18:27 Uhr von shadow#
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Der Laden läuft immer noch und der Betreiber ist fein raus...
Kommentar ansehen
12.09.2012 12:06 Uhr von thugballer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
warum soll der betreiber auch bestraft werden: wenn er nicht über das hoheitsrecht über das verhalten anderer menschen verfügt?
Kommentar ansehen
08.10.2012 08:14 Uhr von PanikPanzer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
thugballer: Der Betreiber hat für sein Personal zu haften, egal ob dieses hinter der Theke steht oder vor der Tür.

@shadow#

Die Stadt Frankfurt hat als Grundstückseigentümer die Finger mit im Spiel.. Wunderts dich da das er Laden noch läuft?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?