11.09.12 15:45 Uhr
 127
 

Straßburg: Nach Skandal - Medikamente werden noch intensiver überprüft

Nachdem es zu einem Skandal mit dem französischen Diabetes-Arzneimittel Mediator gekommen ist, hat die EU jetzt beschlossen, dass EU-Arzneimittel noch genauer unter die Lupe genommen werden.

Eine große Mehrheit des EU-Parlaments stimmte für diese Änderung der EU-Gesetze. Die Gesetzesänderung soll 2013 greifen.

2011 waren 100 Personen an dem französischen Medikament Mediator gestorben. "Mit der neuen Gesetzgebung werden Patienten deutlich besser geschützt", sagte der EU-Abgeordnete und Arzt Peter Liese (CDU).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: EU, Skandal, Medikament, Straßburg
Quelle: www.finanzen.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?