11.09.12 15:45 Uhr
 134
 

Straßburg: Nach Skandal - Medikamente werden noch intensiver überprüft

Nachdem es zu einem Skandal mit dem französischen Diabetes-Arzneimittel Mediator gekommen ist, hat die EU jetzt beschlossen, dass EU-Arzneimittel noch genauer unter die Lupe genommen werden.

Eine große Mehrheit des EU-Parlaments stimmte für diese Änderung der EU-Gesetze. Die Gesetzesänderung soll 2013 greifen.

2011 waren 100 Personen an dem französischen Medikament Mediator gestorben. "Mit der neuen Gesetzgebung werden Patienten deutlich besser geschützt", sagte der EU-Abgeordnete und Arzt Peter Liese (CDU).


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: EU, Skandal, Medikament, Straßburg
Quelle: www.finanzen.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?