11.09.12 14:54 Uhr
 89
 

Kodak: Weitere 1.000 Mitarbeiter werden entlassen

Das 131 Jahre alte Pionierunternehmen, welches sich auf Fototechnologien spezialisiert hatte, hat Anfang des Jahres 2.700 Jobs gestrichen. Obwohl die Firma als Erfinder der Digitalkamera gilt, hat das Unternehmen in letzter Zeit rote Zahlen geschrieben.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Management das digitale Zeitalter verschlafen hatte und somit hinter die Konkurrenz fiel. Um das angeschlagene Unternehmen, welches nun unter dem US-Gläubigerschutz Chapter 11 steht, zu retten wurden zuletzt 1.100 Patente verkauft.

Dies hat jedoch nicht ausgereicht. Zudem verlor Kodak einen Patentprozess gegen Apple und RIM, in dem es um die Bildvorschau bei digitalen Kameras geht. Trotz aller Bemühungen müssen nun weitere 1.000 Mitarbeiter gehen.


WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Entlassung, Patent, Kodak
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?