11.09.12 14:54 Uhr
 86
 

Kodak: Weitere 1.000 Mitarbeiter werden entlassen

Das 131 Jahre alte Pionierunternehmen, welches sich auf Fototechnologien spezialisiert hatte, hat Anfang des Jahres 2.700 Jobs gestrichen. Obwohl die Firma als Erfinder der Digitalkamera gilt, hat das Unternehmen in letzter Zeit rote Zahlen geschrieben.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Management das digitale Zeitalter verschlafen hatte und somit hinter die Konkurrenz fiel. Um das angeschlagene Unternehmen, welches nun unter dem US-Gläubigerschutz Chapter 11 steht, zu retten wurden zuletzt 1.100 Patente verkauft.

Dies hat jedoch nicht ausgereicht. Zudem verlor Kodak einen Patentprozess gegen Apple und RIM, in dem es um die Bildvorschau bei digitalen Kameras geht. Trotz aller Bemühungen müssen nun weitere 1.000 Mitarbeiter gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Entlassung, Patent, Kodak
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?