11.09.12 12:29 Uhr
 13.657
 

Österreich: Mädchen klagt unschuldigen Vater wegen Vergewaltigung an - niemand glaubte ihm

In Österreich ist es einem 16-jährigen Mädchen gelungen, den eigenen Vater mit einer gemeinen Intrige wochenlang hinter Gittern zu bringen. Als sie vor Gericht beteuerte, ihr Vater Kenan K. habe sie vergewaltigt, glaubte niemand an dessen Unschuld - obschon er vehement darauf plädierte.

Eiskalt war sie bereit, ihren Vater für zwei bis sechs Jahre ins Gefängnis zu bringen. Zwar verbrachte dieser im Endeffekt keinen ganzen Monat in Untersuchungshaft, berichtete allerdings, wie er den anderen Häftlingen als Kinderschänder ausgeliefert war. Auch an Suizid soll er gedacht haben.

Letzten Endes war die haargenaue Rekonstruktion des angeblichen Tattags entscheidend für die Enthüllung der Intrige der 16-Jährigen. Ein medizinisches Gutachten tat den Rest - Kenan K. hätte die Tat mit seinem kürzlich erlittenen Bandscheibenvorfall niemals ausführen können.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Vater, Vergewaltigung, Intrige
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2012 12:29 Uhr von Raskolnikow
 
+124 | -4
 
ANZEIGEN
Edit News:

Bis heute ist es Kemal K. verboten, seine eigene Wohnung zu betreten. Dies geht auf einen Beschluss des Jugendamts zurück, das ein Betreuungsverbot gegen den unschuldigen Vater erwirkte.
Dieses wurde auch aufrecht erhalten, nachdem die Tochter ihre Lüge beichtete. Diese muss sich bald gerichtlich wegen des Vortäuschens einer Straftat verantworten.

Fand ich interessant, hat aber nicht mehr in die News gepasst.
Mein persönliches knappes Fazit: Mit dem Herrn will ich nicht tauschen.
Kommentar ansehen
11.09.2012 12:58 Uhr von Nebelfrost
 
+58 | -5
 
ANZEIGEN
furchtbar. jetzt wäre natürlich noch die alles entscheidende frage zu klären: WARUM hat sie ihrem vater sowas angekreidet? wollte sie sich rächen, weil sie zu wenig taschengeld bekommen hat, oder weil ihr vater ihr wegen einem schlechten zeugnis 4 wochen diskoverbot gegeben hat? fragen über fragen..
Kommentar ansehen
11.09.2012 12:59 Uhr von unomagan
 
+1 | -76
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:01 Uhr von NoPq
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Seine Herkunft wird nicht gerade dazu beigetragen haben, dass ihm geglaubt wird.. der arme Kerl! Als Tochter hätte ich jetzt keine Lust mehr, meinem Vater unter die Augen zu treten.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:10 Uhr von Leimy
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
@peterenis: im Führungszeugnis stehen nur rechtmäßige Verurteilungen und keine abgewiesenen Anschuldigungen. Was man allerdings nicht löschen kann, ist der runierte Ruf.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:22 Uhr von sammy90
 
+47 | -1
 
ANZEIGEN
@NoPq: was ist das denn für ein Blödsinn?

Als Vater, würde ich von dem Miststück nichts mehr wissen wollen.

Alleine bei der Vorstellung es wäre nie aufgeklärt worden, läuft es mir kalt den rücken runter!
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:46 Uhr von Raskolnikow
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Leider sind tatsächlich alltägliche Bagatellen der Grund für den Komplott gewesen - die Tochter wollte länger in die Disko gehen und so weiter, also ganz routinierte Teenager-Probleme.
Dass sie diesen kleinen Zweck mit so gewaltigen Mitteln durchzusetzen versucht, zeugt meiner Meinung nach von einer Sozialstörung. Die Art und Weise wie sie mit Menschen interagiert, die ihr eigentlich nahe stehen müssten, wie ihr eigener Vater, zeigt, dass sie in diesem Bereich eindeutig total rückständig ist...
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:48 Uhr von Azureon
 
+44 | -0
 
ANZEIGEN
Tjoa wer so eine Tochter hat, braucht keine Feinde mehr....
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:50 Uhr von Monstrus_Longus
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Trotzdem: ist sein Ruf für immer im Arsch. [edit]!!! Dadurch macht sie alle wahren Opfer unglaubwürdiger. Zumindest werden die Richter und alle nächstes mal sagen: "Aja, wir kennen solche Mädels schon. Der arme Vater, womöglich will sie ihn nur in die Scheiße reiten." Mich würden aber mal ihre Motive interessieren.
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:21 Uhr von psycoman
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Tochter ins Gefängnis: Also bei erwiesernermaßen falschen Anschuldigungen sollte die Betrügerin dafür ins Gefängnis. Am besten mit der Strafe, die der angebliche Vergewaltiger bekommen hätte.

Wie kann man so gestört sein, das Leben des eigenen Vaters so zu zerstören, weil man sich über belangloses gestritten hat.
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:33 Uhr von KingPiKe
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Hexenjagd Ja, der Vergewaltigungsvorwurd ist die Hexenanschuldigung der Neuzeit.

Bezeiche jemanden als Vergewaltiger und schon entwickelt sich das ganze zum Selbstläufer...

Solche falschen Vorwürfe sollten viel Härter bestraft werden!
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:41 Uhr von Strange00
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Dreckstück...!

Wie kann man nur....

Durch solche Schlampen finden Frauen bei echten Taten kein Gehör...Und man wird erst einmal belächelt...
Hoffentlich wird so ordentlich verknackt!
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:44 Uhr von StachelSA
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
kenne ich Es erging meinen Kollegen genau so....
Erst nach knapp 1,5 Jahren zur Hauptverhandlung hat sie (damals13) Ihre Lüge zugegeben. Er hatte bis dahin Hausverbot (in seinem Eigenen).

Als Mann hast Du keine Chance...
Kommentar ansehen
11.09.2012 15:07 Uhr von Monstrus_Longus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube: dass ihre Eltern grundlegend hätten strenger sein müssen. Die war das scheinbar gar nicht gewöhnt, dass ihre Eltern oder besser gesagt ihr Vater konsequent sein kann. Bei solchen Regeln sollte man den Kindern das auch begründen. Wenn sie fragt: "Och man, warum muss ich denn schon um 23 Uhr zu Hause sein?" Dann sagt man nicht: "Darum", sondern, dass es einfach gefährlich sein kann so spät allein rumzulaufen. Das Mädchen muss sich ja stark angegriffen gefühlt haben und hat scheinbar gar nicht begriffen, dass ihre Eltern im Grunde nur das beste für sie wollen. Wobei auch der Spruch teilweise von Eltern nur so dahergesagt wird.^^
Kommentar ansehen
11.09.2012 15:08 Uhr von keakzzz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Minipet
sprich: du würdest dann also tatsächlich eine Straftat begehen, wegen der du lange in Haft kommst?!


@psycoman
keine Ahnung wie es in Österreich ist, aber zumindest in Deutschland ist "Vortäuschung einer Straftat" auch etwas, daß strafrechtlich geahndet werden kann.

[ nachträglich editiert von keakzzz ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 15:12 Uhr von keakzzz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
übrigens: kann ich nicht der einzige sein, der glaubt, daß in der Familie einiges schief gelaufen sein muß.

ich meine, ich kenne einen Haufen Mädchen (und Jungs), die sich während der Pubertät aufs Heftigste mit ihren Eltern gestritten haben. diese hätten jedoch nie in Kauf genommen (und vor allem in diesem Fall sogar: geplant!) die eigenen Eltern hinter Gittern zu bringen.

wie gesagt, einen Knacks hat diese Familie offensichtlich gehabt.
Kommentar ansehen
11.09.2012 16:11 Uhr von saber_
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@keakzzz: vielleicht lag es an ihrem freundeskreis und nicht an den eltern?!

ich kenn auch eine tuerkischstaemmige familie....mutter und vater sind supernett und superliberal...tun alles fuer ihre kinder...zuhause harmonie pur... aber 3 von 4 kindern sind einfach auf die falsche bahn geraten weil sie ihr freundeskreis mit in die scheisse zog...


und waer ich der kerl wuerd ich in mein haus gehen und meine tochter rausschmeissen.... und wenn jemand vom amt an der tuer klingeln wuerde der was gegen meinen aufenthalt in meinen eigenen 4 waenden hat, den wuerd ich aus der tuerschwelle bossschellen...
Kommentar ansehen
11.09.2012 16:33 Uhr von KnochenAnspitzer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kenan K. oder Kemal K. ? Lieber Autor, entscheide dich bitte für einen Namen, sonst wirkst du unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
11.09.2012 16:40 Uhr von Phillsen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sperrt das dumme Stück weg. Was fällt diesem dämlichen Scheisskind ein.
Das ist eine der schwerwiegendste Anschuldigungen die sie überhaupt aussprechen kann.
Unstimmigkeiten hin oder her. Das macht man(bzw. Frau) nicht
Sowas ähnliches ist nem Kumpel von mir mal auf ner Bikerparty passiert und das nur weil er das 14 jährige scheiss Luder abgewiesen hat.
Der Vater geht für seine dumme Scheisstochter durch die Hölle. Die hat vermutlich nichtmal ne Ahnung was Sie damit anrichtet.
Bei solchen "Scherzen" geht mir das Messer in der Tasche auf.
Kommentar ansehen
11.09.2012 16:48 Uhr von KingPR
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rücksichtsloses: Verfolgen von Eigeninteressen und problemloses Lügen weißt auf Psychopathie hin. 1 Prozent der Bevölkerung ist psychopathisch. Ich halte es nicht für unwahrscheinlich, dass wir hier einen Fall haben.
Kommentar ansehen
11.09.2012 16:52 Uhr von Jason31
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kein Einzelfall leider gibt es das öfter als man denkt. Und scheinbar kommen Frauen all zu oft gut damit durch.

Ich kennen persönlich einen Fall aus dem Bekanntenkreis. Der arme Kerl saß 7 Monate verurteilt hinter Gittern, bis man ihn endlich wieder raus gelassen hat. Ursache war eine Party-Nacht, in der er eine Frau kennen lernte, die von ihm etwas wollte, er aber nicht von ihr. Das ganze eskalierte in einem Streit, bei dem er die Party verließ, worauf hin sie ihm folgte.
Seiner Aussage nach hätte er sich noch eine Zeit mit der Frau gestritten während er auf dem Feldweg dem bestellte Taxi entgegen ging und es bestieg.
Darstellung der Frau war, das SIE es gewesen wäre die ging, und ER ihr gefolgt wäre, ebenso dem Taxi entgegen ging, er sie dann aber zwischenzeitlich hinter den Büschen des Feldwegs vergewaltigt hätte.

Traurig an dem Fall war, das als einziger verfügbarer Zeuge der Taxifahrer vernommen wurde, und seine aussage legilich lautete, das er gesehen hätte wie die 2 sich stritten und die Frau ihm Digne wie "Du Arschloch" "Du Schwein" vorwarf. Zusammen mit der Behauptung der Frau reichte dies der Richterin ihn zu verurteilen.

Erst nach einem Artikel in der örtlichen Zeitung meldete sich ein weiterer Zeuge, der ebenso zu dieser Zeit auf dem Weg her lief, und konnte die Aussage der Frau entkräften.

Traurig aber wahr, das teilweise ein vehementer Vorwurf ausreicht, einen Mann so hinter Gitter zu bringen - und dieser hat in der Regel kaum eine Chance sich dagegen zu wehren. Wenn Aussage gegen Aussage steht, wird mehrheitlich der Frau geglaubt.
Kommentar ansehen
11.09.2012 16:55 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt mir irgendwie bekannt vor:

--> http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.09.2012 17:42 Uhr von estherfan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Raskolnikow: "Bis heute ist es Kemal K. verboten, seine eigene Wohnung zu betreten. Dies geht auf einen Beschluss des Jugendamts zurück, das ein Betreuungsverbot gegen den unschuldigen Vater erwirkte."

Wo ist das Problem? Sorgerecht abgeben und "Kind" ins Heim geben. Wenn Kemal tatsächlich so blöd ist und jetzt seine Wohnung die er bezahlt nicht mehr betritt weil er sich von seiner eigenen Tochter und dem Jugendamt verarschen lässt ist er selbst schuld.
Kommentar ansehen
11.09.2012 18:40 Uhr von Karma-Karma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig: Das Ganze ist auch ein Schlag ins Gesicht für jedes echte Vergewaltigungsopfer.
Kommentar ansehen
11.09.2012 19:06 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@keakzzz: "@Minipet
sprich: du würdest dann also tatsächlich eine Straftat begehen, wegen der du lange in Haft kommst?!"

Damit wäre das Mädchen ein bisschen zu hart bestraft, aber wenigstens wären wir Minipet los :)

"@psycoman
keine Ahnung wie es in Österreich ist, aber zumindest in Deutschland ist "Vortäuschung einer Straftat" auch etwas, daß strafrechtlich geahndet werden kann."

Da der Vater eingesperrt wurde, wäre sie hier sogar wegen Freiheitsberaubung dran. Wenn mich nicht alles täuscht, beträgt dafür die Mindeststrafe 2 Jahre auf Bewährung. Da sie aber zusätzlich eine Straftat vorgetäuscht hat, würde sie auch nicht die Mindeststrafe bekommen und somit auch keine Bewährung mehr. Damit hätte sich das Thema Hausverbot in den eigenen 4 Wänden auch erledigt.

Aber auch ich weiß nicht, wie es in Österreich ist.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?