11.09.12 12:08 Uhr
 18.807
 

Augsburg: Beim Kauf verwechselt - Mann lebte 20 Jahre in der falschen Wohnung

Ein kuriose Geschichte kommt jetzt aus Augsburg. Dort kaufte sich ein Mann vor rund 20 Jahren eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus.

Und nun, nach 20 Jahren, bekam er Post von der Commerzbank. Darin stand, dass er ausziehen müsse, da die Wohnung zwangsversteigert wird. Der Mann traute seinen Augen nicht.

Dabei war die Lösung einfach. Damals wurden im ganzen Haus die Beschilderungen der Wohnungen vertauscht. Seine eigentliche Wohnung steht seit mehreren Jahren leer und seine derzeitige Wohnung gehört einer Bank. Ein Einigungsversuch mit dieser scheiterte, so dass der Mann wohl demnächst umziehen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Wohnung, Kauf, Augsburg
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2012 12:43 Uhr von Filzpiepe
 
+47 | -16
 
ANZEIGEN
Er hat ne Wohnung gekauft und die gehört jetzt einer Bank?

HUCH!

Ach Mensch...

Spencinator...

Bild...

Alles klar!

*Vergessenmodus ein!

Tschüss!



Edit: Man versteht die News erst, wenn man die Quelle liest! Macht ja dann die "News" hier wenig Sinn!


[ nachträglich editiert von Filzpiepe ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 12:43 Uhr von Bobbelix60
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin wohl gerade nicht aufnahmefähig. Irgendwie kapier ich das ganze nicht.

...

Ausnahmsweise mal auf Bild geklickt. Da wird die ganze Sache etwas logischer als hier. Umziehen wird er wohl leider müssen und zwar in seine eigene Wohnung gegenüber.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:16 Uhr von Bobbelix60
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: nur ne Vermutung: Möglicherweise hat der Käufer der anderen Wohnung seinen Kredit über die CB laufen lassen und konnte den nach 15 Jahren nicht mehr zahlen. Ein Bankangestellter hat halt nach 5 Jahren wieder in die Akte gesehen und überlegt was mit dem toten Kapital zu machen wäre und dabei wurde der Fehler entdeckt.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:16 Uhr von STN
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
ist einer Freundin auch passiert: Eine Freundin wollte mir ihre neue Wohnung zeigen, aber in der Wohnung war auf einmal ein neues Schloss drin. Als man das Schloss mit samt Vermieter aufgebrochen hatte lag neues Parkett in der Wohnung, für alle Räume. Keiner wusste wo das Zeug herkommt. 1 Monat später haben wir das Parkett verlegt, da man ja sonst nicht einziehen konnte.
6 Monate später klingelte der "Besitzer" des Parkett an der Tür.... der hatte dort eine Wohnung gekauft...nur hat er rechts mit links verwechselt.

Er hatte dann die Wahl zwischen Parkett zurück fordern und eine Anzeige wegen Einbruchs bekommen oder das ganze als als dummen Fehler zu werten. Die Strafe für einen Einbruch war ihn dann wohl doch zu heftig.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:20 Uhr von Azureon
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Manche Leute sollten echt das "News" schreiben sein lassen.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:26 Uhr von saber_
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
...ich kapier die news nicht er kaufte sich wohnung A, lebte aber in wohnung B weil die nummern vertauscht wurden.... soweit OK


wohnung B gehoert der commerzbank.... er lebte also 20 jahre lang in der wohnung der commerzbank...


nun muss er sich laut gericht mit der commerzbank einigen...diese aber sagt:

"Da die andere Wohnung unserer Meinung nach wegen dem innenliegenden Badezimmer einen geringeren Wert hat.“


wtf? welche wohnung hat deren meinung nach einen geringeren wert wegen dem badezimmer...und warum spielt dieser satz eine rolle?!

wollte er jetzt nach 20 jahren einfach die wohnungen tauschen, aber die commerzbank lehnte ab weil die andere einen geringeren wert hat?

nun musste er ausziehen und muss die kosten selber tragen - 3000 euro...



also:

die wohnungen sind wohl vom grundriss her nicht gleich... seine eigentliche wohnung ist wohl "kleiner"....

warum also zahlt er nicht den differenzbetrag der commerzbank und bleibt einfach in der wohnung drin?


um den rest sollen sich die vorigen besitzer und die leute die fuer den fehler verantwortlich sind kuemmern... einen dreck wuerde ich mich an seiner stelle aus meinen eigenen vier waenden vertreiben lassen....
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:46 Uhr von Marple67
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
New falsch wiedergegeben! Zitat: "Seine eigentliche Wohnung steht seit mehren Jahren leer und gehört einer Bank."

Das ist falsch. Er muß in seine "eigentliche" Wohnung umziehen und die gehört ihm.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:52 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@STN: Da es ein Irrtum von beiden Seiten ist wäre hier eine Anzeige wegen Einbruchs wohl wenig erfolgreich gewesen.

Ebenso wie es wohl kaum statthaft ist wissentlich fremdes Eigentum zu verbauen und ohne Abstand zu behalten.

Wahrscheinlich wäre es zu nem Vergleich gekommen in dem deine Freundin das Parkett günstig gekauft hätte. Aber naja wo kein Kläger und so :D
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:05 Uhr von TTL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das dürfte öfter vorkommen Verwechslungen auf diesem Gebiet kenne ich ebenfalls sehr gut....

Ein Bewohner in unserem Mehrfamilienhaus entpuppte sich als Mietnomade und war eines Tages abgetaucht. - Als sein Kellerraum geräumt wurde, machte man sich zunächst von außen an unserem Raum zu schaffen (die Wand bestand aus mit Karton verkleideten Holzgitterwänden). - Nur durch puren Zufall konnte das Missverständnis rechtzeitig geklärt werden, sonst hätten wir einige Tage später beim Blick in unseren Keller wohl ein ziemlich dummes Gesicht gemacht...

Eine weitere Verwechslung gab es einige Zeit später, als die Hausverwaltung meinte, sie müsste unterhalb der Klingelknöpfe im Treppenhaus (neben der jeweiligen Wohnungstür) Namensschilder anbringen. - Dabei gelang ihr das Kunststück vier von acht Parteien die falschen Namen zuzuordnen....
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:10 Uhr von JustMe27
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Haus kenn ich^^: Ist in der Parallellstrasse von der in der ich als Kind 12 Jahre wohnte, also praktisch aufwuchs... Aber wer verwaltet bei der Bank bitte die Immobilien? Dass man mal was verwechselt, okay, aber 20 Jahre lang sowas nicht bemerken...
Kommentar ansehen
11.09.2012 15:38 Uhr von Trallala2
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ach Leute, macht es nicht so kompliziert: Ein mal gelesen und sofort verstanden um was es geht. Also an die, die Probleme habe es zu verstehen. Vielleicht liegt es an euch.
Kommentar ansehen
11.09.2012 17:35 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@anonimaj: sein kommentar:„Alle Kosten habe ich selbst an der Backe. Und nicht nur das. Die neue Wohnung ist ein Katastrophe: kein Teppichboden, keine Küche, kaputte Wände. Die Renovierung kostet mindestens 3000 Euro.“
Kommentar ansehen
11.09.2012 19:32 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wurde die News geändert? Oder warum hab ich sie beim ersten lesen ohne Probleme verstanden?
Kommentar ansehen
11.09.2012 21:57 Uhr von MBGucky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Anonimaj: nein, das Problem hat jeder, denn er hätte an diesem Tag auch was nützliches oder schöneres machen können, selbst wenn es nur das Füttern der Enten am See ist. Es sei denn natürlich, man hat Umziehen als Hobby. Dann ist es aber besser, man kauft sich gar nicht erst eine Eigentumswohnung.

[ nachträglich editiert von MBGucky ]
Kommentar ansehen
12.09.2012 00:24 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss er der Bank für die letzten 20 Jahre die er: in der falschen Wohnung gelebt hat noch Miete nachzahlen?
Kommentar ansehen
12.09.2012 09:33 Uhr von DieHunns
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ STN: " Er hatte dann die Wahl zwischen Parkett zurück fordern und eine Anzeige wegen Einbruchs bekommen oder das ganze als als dummen Fehler zu werten. Die Strafe für einen Einbruch war ihn dann wohl doch zu heftig. "


Wie, versteh ich das richtig? Er hatte die Wohnungstür verwechselt (keine Straftat) und dann die Parkettballen dort abgestellt. Und Ihr habt diese dann ausgepackt und verlegt, und später dem Herren mit einer Anzeige gedroht? Ganz großes Kino .......... Wenn es hart auf hart gekommen wäre, hätte er das damalige (neue) Schloss an euch nachträglich hätte zahlen müssen, und ihr ihm das Parkett, wenn es vor Gericht gekommen wäre. Da, wie Du schon erwähnt hattest, auch der Vermieter (ganz wichtige Aussage) selbst nichts davon wusste. Hätte auch passieren können, das man 50 / 50 hätte machen müssen. Da der Vermieter dann das Parkett hätte lagern müssen, da es in seinem Besitz aufgetaucht ist. Sehr uncoole Sache von euch ihm nachträglich wegen Einbruchs (haha) zu drohen, damit ihr für Lau Parkett bekommt.

[ nachträglich editiert von DieHunns ]
Kommentar ansehen
12.09.2012 11:41 Uhr von engineer0815
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@DieHunns: so we ich das versteh hat derjenige die tür verwechselt UND das schloss selbiger aufgebrochen.
straftat.
Kommentar ansehen
16.09.2012 13:15 Uhr von michael.dalmonico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Betroffener: Der Makler hat mir Wohnung 3 mit der Baubeschreibung links verkauft und meinte immer Tür 3 die 3 Wohnung

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?