11.09.12 12:00 Uhr
 715
 

Dresden: Designer entwirft Jeans, die falsch herum getragen werden

In Dresden ist bereits jetzt schon bei so mancher Jeans vorne hinten. Der Designer Richard Handrick ist auf eine ebenso simple wie erfolgreiche Idee gekommen - seine kreierten Jeans drehte Handrick zum Tragen einfach um. Die Idee soll von einem offenbar desorientierten Kunden stammen.

Der Schnitt der Hose wird jedoch bereits bei ihrer Produktion an die ungewöhnliche Art des Tragens angepasst. Momentan werden die verkehrten Jeans noch auf Anfrage hergestellt. Der Kunde muss nach seiner Bestellung mit einigen Wochen Wartezeit und einem finanziellen Aufwand von bis zu 250 Euro rechnen.

Gespickt haben könnte Handrick bei seiner Kreation dennoch - denn bereits in den 1990er Jahren trugen die 13-jährigen Mini-US-Rapper "Kris Kross" ihre Klamotten verkehrt herum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dresden, Designer, Hose, Jeans
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Sexistische Werbung soll verboten werden
Nordkorea: Tourismusbehörde wirbt ausländische Touristen an
Auktion: Mondstaub-Beutel der Apollo-11-Mission soll Millionen bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2012 14:34 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sieht ja echt scheisse aus lol

Hab aber auch direkt an Kriss Kross gedacht und die wurden wegen ihren hässlichen Jeans erschossen, also lieber nicht anziehen ^^ Oder wurden die nicht erschossen, wie sind die noch "verunglückt" ? *g
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:52 Uhr von DerMaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Is das Design, oder kann das weg?

Mal ehrlich, so ein Schwachsinn! Der erste, der mir in so einer Hose begegnet wird lauthals ausgelacht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?