11.09.12 10:40 Uhr
 216
 

Neue Hoffnung für Querschnittsgelähmte: Roboter-Anzug bringt sie zum Gehen

Am gestrigen Montag eröffnete im nordrhein-westfälischen Bochum das erste Zentrum für Neurorobotales Bewegungstraining (ZNB) in Europa. Mit den zahlreichen Innovationen kann hier unter anderem auch gehbehinderten Menschen geholfen werden - zum Beispiel mit einem Roboter-Anzug.

Mit dessen Hilfe ist es vielen Querschnittsgelähmten möglich, wieder mehr Eigenständigkeit zu erlangen. So hat der Roboter sowohl einen direkten als auch einen therapeutischen Effekt. Mit seiner Hilfe ist es Menschen, die Restempfindungen in den Beinen haben möglich, das Laufen wieder zu üben.

Mensch und Maschine werden hier über Sensoren miteinander in Verbindung gebracht. Über diese Sensoren werden dem Roboter Impulse übermittelt, mit deren Hilfe das Gehirn Arm- und Beinarbeit koordiniert. Da die Reize des Gehbehinderten schwach sind, werden sie vom Roboter aufgenommen und umgesetzt.


WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Roboter, Hoffnung, Anzug, Gehen, Querschnittlähmung
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?