10.09.12 21:13 Uhr
 634
 

Amazon reagiert auf Kritik an Kindle-Werbung: 15 Euro extra für werbefreies Bild

Mit einem neuen Werbekonzept bei dem neuen "Kindle Fire" hat sich Amazon nicht gerade beliebt gemacht. Dabei wurde ständig Werbung im Bildschirmschoner eingeblendet, die man nicht abstellen konnte.

Nachdem Amazon damit auf Kritik stieß, änderte man das Werbemodell hingehend zu einer einmaligen Gebühr in Höhe von 15 Euro, um die Werbung dauerhaft abschalten zu können.

Grund dieser aufdringlichen Werbung sei der niedrige Preis des "Kindle Fire" im Vergleich zu Konkurrenzprodukten. Dieses Geld müsse man wieder reinholen, heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Werbung, Amazon, Kindle, Kindle Fire
Quelle: www.pnp.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 22:59 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in der tat: die kindle geräte verkauft amazon zum selbstkostenbetrag...dafür können sie das geld aber über die ebooks locker wieder reinholen...nen ebook (~ne simple datei) kostet dank buchpreisbindung auch weiterhin 10€
Kommentar ansehen
10.09.2012 23:06 Uhr von Fireproof999
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lol: Da fahr ich ja richtig gut mit meinem Nexus7 zum selben Preis mit besserer Ausstattung aus den USA. Zwangswerbung auf dem Gerät, da wär bei mir als erstes ein CustomRom drauf und der Amazondreck entfernt. Was für eine politik

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?