10.09.12 16:54 Uhr
 551
 

Kinder unerwünscht: Immer mehr Hotels verzichten auf Kinder

Dass Kinder laut sind, herumschreien und scheinbar nur die Eltern der jeweiligen Kinder immun gegen diese nervende Dauerbeschallung sind, ist bekannt. Doch nun ziehen auch immer mehr Hotels Konsequenzen daraus. "Adults-only" Angebote werden in Deutschland und Österreich immer häufiger.

Kinder sind nicht lukrativ, vertreiben die anderen Gäste und machen sogar mehr Kaputt als Hunde, so eine Hotelier. Des Weiteren ist dieser der Meinung, dass man für Kinder sogar einen Aufpreis verlangen müsste. Viele Hotels haben sich deshalb für eine "Ü-14"- oder "Ü-16"-Politik entschieden

Vor allem Kinderlose und solche, die beruflich das ganze Jahr mit Kindern zu tun haben entscheiden sich dafür, ein kinderfreies Hotel zu buchen. Jedoch ist nicht jeder zufrieden über diese Maßnahmen. Viele Hoteliers werden sogar als "Kinderfeinde" beschimpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: flep
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Urlaub, Hotel, Feind
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 16:54 Uhr von flep
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen, ich finds gut. Nichts gegen Kinder, aber da der Kindererziehung immer weniger Zeit geschenkt wird, benehmen die kleinen Blagen sich auch oft dementsprechend. Im Urlaub muss man das nicht unbedingt haben. Es gibt Hotels die sind speziell auf Kinder zugeschnitten, wieso nicht auch umgedreht.
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:02 Uhr von ted1405
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Jepp ...! Das entscheidende Stichwort ist gefallen ...
Kindererziehung.

Antiautoritäres "Bitte lieber Paul, schieß den Ball nicht durch noch eine Glasscheibe"-Gehabe hilft natürlich keinem Hotel und ebensowenig dem Hotelgast im Zimmer nebenan.

Ich selbst habe und liebe Kinder, dennoch achte ich auch sehr darauf, dass sie einen respektvollen und rücksichtsvollen Umgang mit anderen Menschen lernen. Genau das bekommen manche Kinder aber leider nur noch rudimentär beigebracht. Kein Wunder, dass das über kurz oder lang Auswirkungen hat.

Man erntet immer, was man sät.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:19 Uhr von Jalex28
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
oh man: Kann man es ihnen verübeln?
Nein...

Wenn man sich diese Rotzgöhren heute so anguckt...
Ich währe ja für ne Zangselternschulung bevor sich ein Paar zu nem Kind entschliesst.
Sozusagen muss man vom Staat erstmal die Genehmigung für ein Kind haben und dann die Schulung und je nach Ausgang darf man dann ein Kind haben oder nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:49 Uhr von ChaosKatze
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Kinderfeinde"? Mitnichten, es gibt genug Kinderhotels, die sich mit Freude (mehr oder weniger, kommt ja immer drauf an) den Kleinen annehmen...

Ich als jemand, der eher die Entspannung sucht, wenn ich mal verreise und dann meine Ruhe haben will, muss ich nich auch noch wieder Kinderlärm um mich haben, weil den hab ich auch zuhause! Dementsprechend sind die Äusserungen bezüglich "Kinderfeinde" mal sowas von für den Allerwertesten, tiefer gehts schon fast nicht!

Es gibt genug Angebote überall für Familien mit Kindern, da isses nur gerechtsfertigt wenns dann eben auch welche gibt, wo keine Kinder erwünscht sind.

Können sich Eltern nich auch mal vorstellen, dass es Menschen gibt, denen Kinder sowas von auf den Wecker fallen?

Zu Ted1405:
Ich finds gut dass du auf deine Kleinen aufpasst, wie sie mit anderen Menschen umgehen. Viele haben das anscheinend echt nicht gelernt, wenn ich mir so manches Kind mit 12 heute anschaue... was ich im Übrigen sehr bedauere, weil diese Kinder nie eine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben werden.
Dafür können sie sich dann gerne bei den Eltern bedanken.

[ nachträglich editiert von ChaosKatze ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:58 Uhr von Didatus
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung oder zu kurz gedacht? Meine Vorredner und der Autor haben entweder zu kurz gedacht oder keine Ahnung. Hier wird gleich die Schuld bei der Erziehung gesucht. Ich möchte euch mal sehen, wie einen sechs Monate alten Säugling erziehen wollt nicht zu schreien. Von daher werden nicht nur schlecht erzogene Kinder bestraft, sondern auch Kinder die nun wirklich nichts dafür können. Ich habe zwei Söhne. Der Große ist etwas mehr als zwei Jahre und der Kleine sechs Monate. Der Große kriegt Ärger, wenn er nicht das macht, was ich sage. Zwischen zwei und drei Jahren durchläuft aber jedes Kind auch noch eine Trotzphase. Da hören auch die besten Kinder nicht immer. Da muss dann die Erziehung ansetzen und er muss entsprechend lernen, welches Verhalten richtig und falsch ist. Das geht in den wenigsten Fällen mit ruhigen zureden. Aber Fakt ist nun einmal, dass Kinder in dem Alter das nicht von vornherein können und erst lernen müssen. Und wenn unser Kurzer rumschreit, muss man erstmal schauen, was er möchte. In dem Alter kann das viel bedeuten: Windel voll, Hunger, Bauchschmerzen, Kuschelbedürfnis oder sonst was. Einige Bedürfnisse findet man schnell raus und andere nicht. So ein Säugling ist nicht immer in ein paar Sekunden ruhig zu stellen.
Ich finde es unverschämt, dass Hotels kategorisch Kinder ausschließen. Jeder von denen war auch mal Kind und hat als Säugling rum geschrien oder war als Kleinkind in der Trotzphase auch giftig. Dass Geschäftsleute oder Singles im Urlaub oder auf Geschäftsreise auch Ruhe haben wollen, kann ich trotz des Egoismus ja verstehen, aber dafür kann ein Hotel auch einfach getrennte Bereich einrichten.
Gerade Familien mit Säuglingen und Kleinkindern haben Urlaub nötig. Kinder verändern das ganze Leben, zum Guten und zum Anstrengenden. Die ersten Monate sind von Schlaflosigkeit geprägt und nun wird es diesen Menschen auch noch erschwert sich ein wenig zu erholen.
Deutschland wird an vielen Ecken immer familienfeindlicher. Dürfen Kinder bald gar nicht mehr in Urlaub fahren, weil ja andere Gäste belästigt werden können? Vielleicht noch das spielen verbieten, weil es ja die Nachbarn stören könnte?
Kinder verbieten ist definitiv der falsche Weg. Aber so handhabt Deutschland alle Probleme. Lieber verbieten, als die Probleme anzugehen.
Kommentar ansehen
10.09.2012 18:39 Uhr von ChaosKatze
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@didatus: Das hat gar nichts damit zutun, dass Familien mit kleinen Kindern gar nich in den Urlaub fahren sollen... das hat eher was damit zutun, dass es so viele Möglichkeiten gibt, mit den Kindern was zu machen, da kann man sich als Kinderloser eben aussuchen ob man Kinder um sich herum toll findet und dann ebenfalls das gleiche Angebot bucht oder man ist genervt von a) dem stress auf der arbeit und b) wenn man in einer mietskaserne lebt und unter einem und über einem die kinder lärm machen ohne ende, dass man da mal ein paar tage wirklich abstand von haben möchte.

das hat wahrlich nichts mit familienfeindlichkeit zutun wenn man sich als hotel ein angebot zulegt, dass die wirklich stressgeplagten mal ihre ruhe bekommen, für die sie auch bezahlen.

klar, wenn ich nen spielplatz inner nähe habe, muss ich mit kinderlärm rechnen, wenn ich in einer mietskaserne lebe, muss ich ebenfalls damit rechnen. aber wenn ich mir das aussuchen kann, dann kann ich dem hotel wirklich keinen strick draus drehen.

abgetrennter bereich? ... bei den lautstärkepegeln, die die kleinen erreichen müsste da schon luftlinie halber kilometer liegen, damit das klappt...

ich selber habe wirklich nichts gegen die kleinen, aber manchmal bin ich eben auch gern mal ohne sie, solang ich keine eigenen kinder hab.
Kommentar ansehen
10.09.2012 20:38 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Sokrates [469(?) vuZ - 399 vuZ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 23:11 Uhr von Cosmopolitana
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
GUT, dass es so viele Erwachsene gibt, die wissen, wie man sich im Hotel benimmt.
Also, wenn ich mich so zurück besinne auf Pauschalurlaube, fallen mir keine nervigen Kinder ein, sondern irgendwelche Vollspackos, die schon (odernoch) um 9 Uhr morgens besoffen und laut gröhlend am Frühstückstisch saßen oder sich am Buffet vordrängelten, weil ja NIE genug da ist und man den Teller immer bis obenhin vollpacken muss.

Leute, die ihren Platz wie ein Schlachtfeld hinterherlassen und denen shitegal ist, was andere über sie denken.

Und jetzt werden einige von euch denken, `mir ist auch egal, was andere über mich denken, ich bin ja eh cool` und genau DAS ist das Problem.

Und kein Wunder, dass deren Kids irgendwann nicht willkommen sind.

Traurige Entwicklung ...
Ich finde solche Hotels abstoßend und menschenverachtend.
Dann sollen die Leute doch in die Kur fahren.
Kommentar ansehen
11.09.2012 09:19 Uhr von JJJonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
not: in so ein hotel würde ich nicht wollen. ich liebe kinder und wenn man sieht wie kinder spaß haben, macht der eigene urlaub auch mehr spaß
Kommentar ansehen
11.09.2012 11:22 Uhr von Didatus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr wollt es nicht verstehen oder? Hier regt man sich auf, dass es eine Zwei-Klassen-Gesellschaft gibt:
http://www.shortnews.de/...

Und ihr fordert eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Hier werden Kinder als Menschen zweiter Klasse degradiert, denen es untersagt wird jedes Hotel zu besuchen, welches sie sich wünschen. Man darf solchen Angeboten schon im kleinen Maßstab nicht gut heißen. Denn wenn es erstmal klein anfängt wird es sich ausweiten. Es hieß auch, dass es keine PKW Maut geben sollte und alle waren leichtgläubig genug. Jetzt wird offen darüber nachgedacht. Es hieß auch die Netzsperren sind nur wegen KiPos und wenige Wochen später forderte man Netzsperren für Glücksspiele. Wenn man jetzt erstmal anfängt Kinder in einzelnen Hotel zu verbieten besteht eine große Gefahr, dass es Familien in ein paar Jahren schwer haben noch vernünftige Hotels zu finden.
Des weiteren werden hier alle Kinder auf einmal verurteilt. Es gibt unerzogene Kinder, aber auch gut erzogene. Genau so gibt es auch Erwachsene, die morgens mit Zigarette in den Nichtraucherraum zum Frühstück kommen oder sich beim Abendbuffet schon halb besoffen laut gröhlend unterhalten. Aber nein, es sind grundsätzlich alle Kinder die nerven. Hier wird eine neue Zwei-Klassen-Gesellschaft gefordert oder seid ihr wirklich so leichtgläubig, dass er annehmt es bleibt bei ein paar wenigen Hotels, wenn erstmal welche damit anfangen?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?