10.09.12 15:39 Uhr
 8.545
 

"Falkvingegate": Urvater der Piratenpartei für Legalisierung von Kinderpornos

Der schwedische Gründer der Piratenpartei, Rick Falkvinge, hat in seinem Blog gefordert, Kinderpornografie nicht mehr unter Strafe zu stellen. Besonders im Internet und bei seinen deutschen Parteikollegen hat er damit eine heftige Debatte ausgelöst.

"Die Kriminalisierung versehentlicher Vergehen Unschuldiger führt dazu, dass die Aufklärung tatsächlicher Straftaten verhindert wird", schrieb Falkvinge, was in seiner Partei mit dem Begriff "Falkvingegate" verurteilt wurde.

In Schweden wurde er bereits zur Rücknahme seiner Äußerungen aufgefordert und es wurde ihm nahegelegt, die Piratenpartei zu verlassen. Auch der deutsche Piraten-Vorsitzende Bernd Schlömer äußerte sich entsetzt über die Aussagen Falkvinges.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweden, Piratenpartei, Blog, Kinderpornografie, Legalisierung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 15:54 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+45 | -10
 
ANZEIGEN
glaube er hat: es nur unglücklich ausgedrückt.

Glaube er meinte, das wenn jemand nach Pornos sucht und einen anklickt und das ausversehen dann ein Kinderporno ist, das er nicht gleich verurteilt wird.
Eben frei nach dem Moto "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".

Klar öffnet das schlupflöcher für die echten Perversen, aber unschuldigen verurteilen weil sie den falschen Link angeklickt haben...

andere frage wäre, wie wahrscheinlich es ist auf so einen link zu klicken. Google hat den bestimmt nicht^^
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:04 Uhr von Adam_R.
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Die Pfeifen der Regierungen müssen ja gewaltig die Hosen vor den Piraten vollhaben, wenn sie die Zeitungen schon wieder anweisen, über die Piratenpartei herzuziehen. Wenn Typen aus der Union und der FDP das Völk anlügen, dass sich die Balken biegen, hört man kaum was.

Man kann deren volle Hosen richtig riechen. würg.
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:06 Uhr von Montrey
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Keine Gnade: den Kinderfickern !
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:38 Uhr von estherfan
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Feingeist: "Alle bisherigen Ansätze, Kinderpornografie zu bekämpfen, basierten auf Zensur und Netzsperren. Daher setzt Falkvinge den Kampf für die Legalisierung von Kinderpornografie mit dem Kampf für die Redefreiheit gleich."

Es ist schade, dass niemand den Zusammenhang erkennt bzw. das was Herr Falkvinge fordert genauer hinterfragt. Wenn man Kinderpornografie oder jede andere ekelhafte oder kriminelle Form von Pornografie oder was auch immer mal nüchtern und emotionslos betrachtet, dann stellt man fest, dass es sich um nichts weiter als "Informationen" in Form vom Bits und Bytes handelt wie bei einem Landschaftsbild auch. Solange nicht die Herstellung von Kinderpornografie legalisiert werden soll, denke ich wäre das ein interessanter Ansatz, neue Kinderpornos zu verhindern bzw. den realen Missbrauch von Kindern zu reduzieren wenn psychisch kranke Menschen die solche Neigungen haben es legal konsumieren könnten.

Und das Material das es schon gibt schadet keinem mehr. Der Schaden ist entstanden als das Kind missbraucht wurde, aber nicht als 20 Jahre später ein psychisch kranker die 500.000.000 Kopie davon erstellt hat in dem er es heruntergeladen hat.

"Schwedischer Oberpirat begeht politischen Selbstmord."

Richtig, und das ist verdammt traurig, dass man wenn man bestimme Themen anspricht seine Karriere versaut. Gegen genau solche Dinge wollte die Piratenpartei mal kämpfen. Keine Denkverbote.
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:38 Uhr von DrStrgCV
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Strafgesetz: Könnte man nicht mehr Energie für die Täter, Produzenten und Verursacher einsetzen um diese an den Eiern zu kriegen.
Ach ne, geht ja nicht, da würde man ja in die politische und gesellschaftliche Elite, vllt sogar in alte Monarchien eindringen. Das geht ja gar net !
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:41 Uhr von -MaD-
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mir den text eben durchgelesen: und er hat wirklich ein paar argumente.
mit ner shortnews kann man dem kaum gerecht werden, da bei einigen nur die alarmglocken angehen und sie der rest nicht mehr interessiert.

es geht ihm auch zu einem großen teil um die kriminalisierung einer ganzen jungendlichen generation, die sich schon strafbar macht, wenn sie bildmaterial von sich selbst besitzt

durch zensur wird keinem geholfen, auch nicht den opfern.

[ nachträglich editiert von -MaD- ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 17:53 Uhr von Dracultepes
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@Montrey: Wenn jemand der sich einen Kinderporno anguckt ein Kinderficker ist. Dann hatte ich als Jugendlicher ganz schön viel sex mit ganz schön vielen frauen.


Da steht das mal etwas informativer und gleich aufgedröselt: http://www.lawblog.de/
Kommentar ansehen
10.09.2012 18:17 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2012 18:28 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Spinnt der Kerl völlig? Man kann fast vermuten, der Typ wurde von Leuten bezahlt, die glauben, dass die Piratenpartei zu mächtig wird.
Bevor sie in den Bundestag einzieht, wird eben aus allen Rohren geschossen.

Deshalb muss jetzt äußerst professionell dagegen vorgegangen werden.
Kommentar ansehen
10.09.2012 19:05 Uhr von JustMe27
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kenne das gesetz nachdem man ja auch dran sein kann, wenn man wirklich versehentlich drauf gelangt und es sogar meldet. Aber, da ich das schon mehrmals getan habe, wörtliches Zitat der Polizistin, an die ich mich bei sowas immer wende: "Kein Staatsanwalt wird jemanden wie Sie anklagen, schon deshalb nicht, weil Sie uns helfen!"
Kommentar ansehen
10.09.2012 19:08 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2012 19:13 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
hmm, schwieriges thema. vielleicht sollte man anfangen, das ganze mal von einer anderen warte aus zu betrachten. statistisch und psychologisch erwiesen ist eigentlich, dass die wenigsten kipo-konsumenten sich im realen leben an kindern vergreifen würden. dies ist nur ein bruchteil von ihnen. die meisten verwenden kipo eher vordergründig zur befriedigung oder unterdrückung ihres triebes, um ihre fantasien abzureagieren.

nun sollte man einfach mal weiterdenken, was diese personen denn tun würden, wenn sie kein entsprechendes bild- oder videomaterial anschauen würden und sich daran nicht befriedigen könnten. es würde im grunde das risiko erhöhen, dass sie irgendwann echte übergriffe auf kinder starten, da sie nichts haben, an dem sie ihre triebe abreagieren könnten. es staut sich irgendwann auf.

therapie bringt häufig keine lösung, da therapien in den wenigsten fällen wirklich anschlagen. bei pädophilie handelt es sich um eine sexuelle neigung. auch homosexualität kann man ja nicht therapieren. wieso sollte das also bei pädophilie funktionieren?

es könnte daher eine möglichkeit geschaffen werden, dass pädophile kontrolliert zu entsprechenden bildern oder filmen zugang haben könnten, um ihre triebe zu befriedigen. dazu muss ja auch kein neues material produziert werden, sondern lediglich bereits vorhandenes verwendet werden. das bereits vorhandene material ist eh existent und nicht mehr rückgängig oder ungeschehen zu machen. von daher macht es auch in diesem punkt keinen wirklichen unterschied, ob bestimmte leute zugang dazu haben oder nicht.

manche leute befürchten, dass solche maßnahmen eher den trieb noch verstärken könnten und reale übergriffe verherrlichen bzw. diese herbeiführen. dies bezweifle ich jedoch stark. dies trifft sicher nicht auf das gros der betroffenen zu, sondern höchstens auf eine kleine minderheit, wenn überhaupt. der konsum von pornofilmen erhöht ja auch nicht die bereitschaft zu vergewaltigung. im gegenteil, es ist sogar statistisch erwiesen, dass in ländern, in denen auch normale pornographie und auch prostitution verboten sind, die vergewaltigungsrate signifikant höher ist, als in ländern wo pornografie und prostitution legal sind.

es ist ein ähnliches prinzip wie auch die tatsache, dass das regelmäßige spielen von egoshootern nicht die bereitschaft zu einem amoklauf erhöht. zumindest bei 99% der konsumenten nicht.

fakt ist, dass der missbrauch von kindern eine sehr ernste sache ist und das thema und die dazu gehörige diskussion äußerst schwierig. fakt ist auch, dass kinder in jedem falle vor sexuellen übergriffen geschützt werden müssen und HIER sollte man keine maßnahme unversucht lassen, die auch nur annähernd erfolgversprechend ist. es sind unsere kinder und sie gilt es zu schützen!
Kommentar ansehen
10.09.2012 20:18 Uhr von bonscott_50
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Zum Kotzen: Kinderpornos legalisieren ist nicht nur das letzte sondern gehört in die unterste Kategorie.

Kinder die mal Erwachsen werden wollen sollen Dinge machen die nicht nur schmerzhaft sind sondern auch völlig unmoralisch.

Als Elternteil und als Großvater kann ich nur staunen was manche hier schreiben.

Sowas kann und darf man nicht gut heißen und schon gar nicht legalisieren.

Man stelle sich vor man gehe in eine Videothek und sieht sein Kind oder Enkelkind in der Pornoabteilung stehen. Dann werd ich zum .......!! Niemals
Kommentar ansehen
10.09.2012 21:27 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@trara: romane ist ein gutes stichwort. das abstruse ist ja, dass auch sogenannte virtuelle kinderpornografie strafbar ist, zumindest in einigen ländern. dabei handelt es sich um gezeichnete bilder von nackten kindern und sexuellen handlungen mit kindern, oder um zeichentrickfilme und/oder computergerenderte 3D figuren in kindergestalt, die nackt sind oder bei sexuellen handlungen dargestellt werden.

ich frage mich wirklich, wie etwas so dermaßen paranoid kriminalisiert werden kann, dass sogar etwas strafbar sein kann, bei dem überhaupt keine kinder vorkommen und demnach auch keine straftat stattfindet. wenn jemand sich nicht einmal ein computergerendertes "kind" anschauen darf, dann kann doch in dieser gesellschaft irgendwas nicht stimmen. dann läuft irgendwas gewaltig schief. hierbei kam weder jemals ein kind zu schaden, noch fand in irgend einer form ein missbrauch statt. es sind einfach fiktive figuren in fiktiven szenen.

und hier greift wieder die sogenannte doppelmoral und diese zeigt, dass die bloße darstellung eines nackten kindes sogar schlimmer ist als mord. zumindest in den augen der gesellschaft ist es das. gezeichnete oder gerenderte nackte figuren in kindergestalt sind verboten, aber virtuelle morde (in filmen, computerspielen, etc.) sind hingegen normal und alltäglich und das in nahezu jedem land der welt. wenn der gewaltsame tod eines menschen dargestellt wird, ist das völlig in ordnung, aber wehe wenn ein nackter kindskörper dargestellt wird, dann brennen sodom und gomorrha.

diese gesellschaft ist einfach nur krank!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
10.09.2012 21:44 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Und damit: sind die Piraten für mich unwählbar geworden.
Unglaublich....
Kommentar ansehen
10.09.2012 21:56 Uhr von keakzzz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@trara123456789: das stimmt übrigens so nicht. seit wenigen Jahren wird zumindest hierzulande "Jugendpornographie" (also Darstellungen mit bzw. zwischen Personen zwischen 14 und 18 Jahren) ähnlich behandelt wie "Kinderpornographie" (das ist übrigens insbesondere absurd, da sich dadurch z.b. zwei 16jährige, die sich beim Sex filmen, strafbar machen).

hierzulande seit afaik deswegen noch (!) keine Minderjährigen angezeigt worden, wo U18 Pornographie auch automatisch immer als "Kinderporno" eingestuft wird, aber schon (einfach mal google anwerfen: das gibt es dann so Fälle von 15jährigen Mädels, die ihrem Freund ein oben-ohne-Photo schicken und im Nachhinein deswegen aufgrund der Verbreitung von "Kinderpornographie" angezeigt werden - könnte im Prinzip wie gesagt nach seit wenigen Jahre geltender Rechtslage auch in Deutschland passieren).



ontopic:
die Forderung ist natürlich völlig lächerlich. zumal direkt das erste Beispiel völlig aus der Luft gegriffen ist > er nimmt einfach mal an, daß sich diese bescheuerten google Brillen durchsetzen, ob wohl das nicht gesagt ist. dann nimmt er ebenfalls an, daß die Gesetzlage bzgl. Internetpornographie eins zu eins auf eine reale Situation angewendet wird (obwohl es dafür keinen Grund gibt) usw. usf.

wie im oberen Abschnitt ausgeführt, liegt er lediglich damit richtig, daß Pornos mit Menschen die oberhalb des Schutzalters (= Jugendliche) sind, entweder nicht so hart (bzw. gar nicht) bestraft werden kann wie Vergewaltigung von tatsächlichen Kindern.

das könnte man aber eben auch seperat fordern, dafür braucht es keine generelle Legalisierung von Abbildungen von stattgefundenem Mißbrauch.
Kommentar ansehen
10.09.2012 23:24 Uhr von estherfan
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Jimboooo: "also wenn ich als 13jähriges mädel nen foto von mir mache, wie ich nackig an mir rumspiele, mach ich mich theoretisch strafbar?"

Dann erfüllst du den Tatbestand der Herstellung von Kinderpornografie und wirst nur deshalb nicht strafrechtlich belangt weil du nicht strafmündig bist. ABER wenn du das mit 14 machst, dann bist du strafmündig und das wäre immernoch Kinderpornografie.

"aber wenn ich eben jenes bild als 20jähriges mädel immernoch besitze hab ich mich strafbar gemacht, obwohls ein bild von mir selbst ist? "

Natürlich! Wenn du das Bild noch besitzt wenn du 14 wirst machst du dich schon strafbar, da du dann strafmündig bist und wieder den Tatbestand des Besitzes von Kinderpornografie erfüllst.

Und wenn du mit 15 oder 16 Bilder von nackten Kindern beim Sex malst und diese jemand als "wirklichkeitsnah" empfindet, dann kannst du wegen der Herstellung illegaler virtueller Kinderpornografie verurteilt werden.
Kommentar ansehen
10.09.2012 23:59 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@trara: Eijo...du kannst ja dann den missbrauchten Kindern erzählen, dass es paar perverse Arschlöcher gibt, die sich immer noch die Filme von diesem Verbrechen anschauen dürfen und darauf onanieren....die werden sicher fröhlich gestimmt sein, wenn sie das hören und etwas älter sind.

Ich frage mich gerade was schlimmer ist....dass es so etwas gibt, oder Personen, die noch "Vorteile" darin suchen...

Was deine Theory dabei besagt ist doch scheiss egal.....

Ich kucke auch gerne Pornos, auch ohne Kinder, was ich festgestellt habe, es macht nicht wirklich spass immer den gleichen Porno zu sehn, vieleicht ist das bei dir ja anders, aber ich vermute, dass die Masse da so tickt wie ich.

Warum ich das sage....die Pädos werden sich nicht zufrieden geben, mit 2-3 Filmchen...die werden Nachschub verlagen, so wie jeder, der gerne mal Pornos kuckt....eigentlich find ich es jetzt sogar schlimm überhaupt darüber diskutieren zu müssen....es gibt genug Pornotanten, die nicht mal aussehn wie 18, ich denke das sollte denen genügen, es müssen ja keine 5 jährigen sein, die nicht mal das ABC aufsagen können...was soll der Mist.

Psychische Erscheinungsformen gehören behandelt und nicht gefördert....wenn Schwule schwul sind und andere suchen, dann tun sie das eben, meist sind sie dann auch alt genug dafür, aber hier sieht es so aus, als ob du die "Betroffenen", ich mein die Kinder damit, einfach mal bei Seite schiebst und dich um ihre Psyche gar nicht weiter kümmerst,..."ei wenns ja mal passiert ist, dann kann ma da nix mehr dran ändern"....das nenn ich mal ne gesunde Einstellung zum Leben miteinander lol

Schon krank....da hilft man Gestörten und erzeugt weitere Gestörte, weil die mit so etwas ganz sicher nicht klar kommen würden. Das sagst du eigentlich aus....nur etwas auf die "Pädo-Art" eben.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 09:17 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
nicht die täter sind die eigentlich kranken, sondern die gesellschaft ist krank. das merkt man auch an den ganzen gegebenheiten, die ich, jimbo, halma, keakzzz oder estherfan geschildert haben. dass eine kranke gesellschaft natürlich auch kranke leute hervorbringt bzw. das hervorbringen kranker leute fördert, liegt auf der hand. die gesamten gesellschaftlichen strukturen, die ganze damit einhergehende moral ist falsch. doppelmoral, gutmenschentum, ignoranz - das sind die schlimmsten faktoren, die diese eigentlich schöne welt zu einem jämmerlichen ort machen, so dass das leben in ihr in bestimmten situationen einfach unerträglich ist.

es könnte so viel leid und unrecht vermindert oder verhindert werden, wenn die menschen einfach mal klar denken und sich auf das wesentliche konzentrieren würden, einfach mal an die dinge rationell und unvoreingenommen herangehen würden. aber diese fähigkeit ist den meisten verwährt. sie haben es nicht einmal gelernt, so zu denken, oder überhaupt zu denken. selbst denken, das ist es was mindestens 85% der bevölkerung nicht können und zum teil auch nicht wollen, weil es ja "anstrengend" ist und man sich ja mit etwas intensiv auseinandersetzen muss. und die massenmedien sind diejenigen, die die menschen zu dieser faulheit und der unfähigkeit zum denken erziehen. die meisten lassen sich lieber berieseln und nehmen die dinge, die man ihnen vorsetzt, unreflektiert an, ohne sie zu hinterfragen. dass sie mit dieser einstellung aber letztlich vielen anderen und auch sich selbst schaden, davon ahnen die leute nichts.

die welt stumpft immer mehr ab, die gesellschaft wird immer stupider. das merkt man einerseits am immer dümmlicher werdenden fernsehprogramm (zum glück hab ich das medium TV bereits vor jahren aus meiner wohnung verbannt), wie auch daran, dass bestimmte religiöse strömungen (z.b. kreationisten) in neuerer zeit wieder verstärkt an einfluss gewinnen. in einer aufgeklärten welt mit rational und logisch denkender gesellschaft, wären solche phänomene schlicht nicht möglich, oder wären schnell wieder zum untergang verdammt.

ich sehe wirklich mit argwohn und sorge in die zukunft. manchmal wünsche ich mir 200 oder 300 jahre alt zu werden, um zu sehen und zu erleben, wie die welt sich weiter verändert, oder was die technologie noch alles hervorbringt. aber andererseits tröste ich mich in hinblick auf die tatsache das nicht erleben zu können, damit, dass es vielleicht besser so ist, das alles nicht mit ansehen zu müssen, wie die menschheit letztlich immer weiter den bach runtergeht und aufgrund ihrer beschränktheit solche hohen technologien auch vielleicht gar nicht erreichen wird, weil irgendwann die dummheit siegt. davor habe ich sehr große angst und um genau zu sein ist dieser gedanke jener, der mir am meisten zu schaffen macht, wenn ich über das leben und die welt nachdenke.
Kommentar ansehen
11.09.2012 12:08 Uhr von Azureon
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder eine Medieninterpretation komplett an jeglichem geistigen Horizont vorbei.

"Legalisierung" ist das falsche Wort. Da hat der feine Herr etwas daneben gegriffen. Aber die Kernaussage ist eine ganz andere. Wenn Menschen irrtümlicherweise beschuldigt werden Kinderpornografie zu verbreiten, zu konsumieren weil sie einen Link geöffnet haben oder anderweitig damit in Berührung kommen obwohl sie keine Pädos sind, wird zuviel Energie verschwendet nach falschen Tätern zu jagen, die besser dort aufgehoben wäre wo es wirklich wichtig ist. Bei den Verursachern und wahren Konsumenten.

Um nichts anderes geht es dabei.

Ziehen wir dazu einfach mal eine Parallele zu Drogen. Wieviel staatlicher Einsatz wird investiert, wenn mal wieder jemand mit 1 - 2 Gramm Haschisch erwischt wird? Angenommen man fährt mit seinen Kumpels nach Holland und einer besorgt sich ein paar Gramm. Die Bullen halten einen an, Kontrolle und bei einem der Kollegen wird das Gras gefunden. Schon hängst du mit am Fliegenfänger und musst dich der Mittäterschaft beschuldigen lassen. Höchstwahrscheinlich wusstest du nicht mal etwas davon.

Genauso ist es auch bei der Kinderpornografie. Es kommen häufig Menschen ohne Absicht damit in Berührung (der Autofahrer aus dem Beispiel), der Konsument (der Kollege mit dem Gras) ist der eigentliche Schuldige da er die Nachfrage generiert. An die Verursacher der Filme (der Produzent der Droge) kommt man nur sehr schwer ran.

Die Frage ist also: In wieweit muss man die Gesetzeslage drehen können um effektiv mehr Möglichkeiten GEGEN Kinderpornografie zu schaffen und somit eine bessere Bekämpfung zu erreichen.

Die Frage muss man einfach stellen dürfen. Im Moment wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Dass eine Legalisierung hier nicht das ganz richtige ist sollte klar sein.

Aber dieser Mann hat nicht geschrieben, dass es neuerdings Kinderpornos in der Videothek zu finden sein sollen.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:14 Uhr von Azureon
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ DarkCr0w: Ich glaube nicht dass sich der Bedarf erhöht. Man darf nicht vergessen, dass Kinderpornografie nach wie vor verboten ist und bleibt. Es geht eher darum eine Möglichkeit zu schaffen in dem es leichter ist, an die Macher zu kommen und denen das Handwerk zu legen. Wie ich oben geschrieben habe, was nützt es jedem Strohhalm nachzujagen und Energie dafür zu verschwenden, wenn man nicht an die Ursache kommt?

Auch ich habe in Internetforen schon Witzbolde erlebt die derartige Fotos "zum Spaß" reingestellt haben, weil sie glaubten sie wären anonym. Diese Leute verbreiten solche Inhalte zwar, sind aber in den meisten Fällen keine aktiven Konsumenten sondern einfach nur extrem dumme Menschen die sich an den Reaktionen der anderen User aufgeilen. Gleichzeitig wirst du als Besucher in die unangenehme Lage gebracht überhaupt mit solchen Dingen in Berührung zu kommen. Der Betreiber erstattet darauf hin Strafanzeige, der Rechtsapparat wird durch solche Vollidioten verstopft und der Fortschritt im Kampf gegen KiPo verlangsamt. Selbiges kann dir als User passieren, wenn dir solche Inhalte begegnen, aber keinerlei Interesse daran hast.

Oder glaubst du ernsthaft, dass sich bald die ganzen Pädos auf der Straße offen zeigen wie irgend ein Modetrend? Nein, dazu ist das Thema viel zu tief mit Abscheu in der Gesellschaft verwurzelt.
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:20 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Jimbob: "natürlich kann man das nicht machen, eben weil es verharmlosend wäre usw, aber ganz sachlich und nüchtern betrachtet könnte es tatsächlich vorteile bringen was die zahl der neuherstellung und damit dem neuen missbrauch zur herstellung angeht. "

Was ein Quatsch....meinste die Perversen, die diese Filme machen, machen die dann nicht mehr, weil es ja schon einige Filme davon gibt....die machen das, weil sie es geil finden Kinder zu popen und ihre perversen Handlungen dabei zu filmen, so nebenbei stellen sie sie dann ins Netz, für Gleichgesinnte.

Meinste Vergewaltiger geben sich zufrieden, wenn man ihnen vergewaltiger Filme vorsetzt ?

Das ist viel zu einfach gedacht....

Dürfte es ja keine sexuellen Übergriffe mehr geben, das Internet ist doch voll mit Pornos....und wie sieht es in der Realität aus....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 13:29 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Edit: Lass dich nur nicht von den Kinderfickern einlullen....

@Azureon
"Wenn Menschen irrtümlicherweise beschuldigt werden Kinderpornografie zu verbreiten, zu konsumieren weil sie einen Link geöffnet haben oder anderweitig damit in Berührung kommen obwohl sie keine Pädos sind, wird zuviel Energie verschwendet nach falschen Tätern zu jagen,..."

Als ob das jemand machen würde, wenn du ausversehn mal so nen Link angeklickt hast...das passiert eher, wenn du 20 von denen anklickst und dein Rechner voll mit Bildchen und Filmen ist.

Ich kenne keine Fall wo man nur wegen eines Videos jemanden verklagt hätte.

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:11 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Halma: Musste halte den Browsercache löschen, mach ich immer nachem surfen ^^

Und du sollst ja nur Hinweise auf die Internetseite geben, wenn du sie meldest, ich hab das auch mal gemacht, dann kam die Antwort, dass das keine Kinderpornografie wäre und es eben auch Erwachsene gibt, die so aussen lol

Hab die Welt nicht mehr verstanden, in meinen Augen waren das Kleinkinder....

Ich hab mir die Mailadresse vom BKA gesucht und denen ne Email mit dem Link zur Seite geschickt....also mehr kann ich leider nicht dazu sagen ^^

Da wollte keiner meinen Rechner checken kommen, die haben sich nur die Seite angeschaut....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
11.09.2012 14:17 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Edit: Es kommt auch eher selten vor, dass man solche Filme im "normalen" Internet entdeckt, die sind meist alle im "Darknet" versteckt....

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?