10.09.12 11:51 Uhr
 3.995
 

Trauriger Rekord: Spanien nun mit der höchsten Arbeitslosenquote weltweit

Einen unrühmlichen und traurigen Weltrekord hat nun mittlerweile Spanien aufgestellt. Mit einer Quote von 24,5 Prozent ist das Land Spitzenreiter in der weltweiten Arbeitslosenstatistik.

Auf dem zweiten Rang liegt Griechenland mit 22,3 Prozent. Selbst in den afrikanischen Ländern ist die Arbeitslosenquote nicht so hoch wie in Griechenland oder Spanien.

"Für junge Arbeitslose rund um die Welt wird sich so bald die Situation nicht verbessern", schrieb die Internationale Arbeitsorganisation (ILO).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rekord, Spanien, weltweit, Arbeitslosenquote
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2012 12:28 Uhr von sicness66
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Para_shut: Selber schuld. Wer hat denn gesagt, man solle sich gesund sparen ? Wenn man das falsche Rezept wählt, muss man auch die Rechnung ertragen können. Aber in Berlin und Brüssel will man nicht begreifen, dass die Strategie des Sparens schon längst gescheitert ist und die Staaten stattdessen noch weiter in den Abgrund drückt. Ich frage mich nur wieviele Ländern man noch kaputt machen will, bevor man merkt, dass das der falsche Weg ist.
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:31 Uhr von kingoftf
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Bei den Jungendlichen: sind es in Spanien fast 50% und hier bei uns auf den Kanaren liegt die Zahl der "normalen" Arbeitslosen bei über 30%
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:47 Uhr von cyrus2k1
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Arbeit ist ein Auslaufmodell: Die Gleichung das Arbeit = Geld verdienen ist, geht nicht mehr auf.

Die Produktivität ist inzwischen durch automatisierung so weit gestiegen, das man viele Menschen einfach nicht mehr braucht.

Und in Zukunft wird das noch extremer, wenn die Roboter noch mehr Aufgaben übernehmen werden.

Dann werden 90% der Weltbevölkerung überflüssig sein!

Wie soll es weitergehen?

Wir brauchen ein neues Gesellschaftsmodell, wo man nicht mehr arbeiten braucht für seinen Lebensunterhalt. (Aber kann, wenn man möchte!)
Kommentar ansehen
10.09.2012 12:55 Uhr von DrStrgCV
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Vorredner: Also schaffen wir 90% der Weltbevölkerung einfach ab.

Soviel kann ich gar nicht essen wie ich kotzen möchte.
Es geht nicht darum dass keine Arbeit da ist, sondern um die blöde Wachstumsregel.

Alles fängt bei den Banken an, die Geld verleihen und dafür Zinsen verlangen, sie erschaffen Werte aus NICHTS, die Kreditnehmer müssen mehr leisten (Wachstum) um dies zu kompensieren und zu bezahlen.
Dies geht ne Zeit lang gut, irgendwann geht nicht mehr, dann wird gespart - Leute werden rausgeworfen, etc und das ganze fängt an zu brechen. An dem Punkt ist die Welt jetzt gerade.

Es ist genug Arbeit da, aber nicht in diesem System. Die Welt ist reich genug um der Jugend ne Perspektive zu schaffen.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.09.2012 13:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1 ich stimme dir vollkommen zu. Meiner Ansicht nach wird auch Geld irgendwann ein Auslaufmodell sein - wir brauchen eine neue Struktur.
Auf der anderen Seite gibt es im sozialen Bereich (Altenpflege, Fürsorge, Gemeindewesen ...) viel zu tun, aber nichts zu verdienen. Auch hätte jeder gerne ein Haus, ein dickes Auto, hat aber nicht das Geld.
Theoretisch gibt es also endlos viel zu arbeiten - aber die Art der Entlohnung muss sich ändern. Ich hätte da Ideen wie das ohne Geld geht, aber da reicht der Platz hier nicht.
Kommentar ansehen
10.09.2012 13:49 Uhr von Julian73
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslosigkeit kann in Deutschland auch steigen: Die Staaten, die mit der hohen Arbeitslosigkeit kämpfen müssen, sind (noch) weit weg. Das wird aber nicht so bleiben. In einer globalen Welt hat jedes Rädchen, das sich irgendwo dreht, eine Konsequenz an anderer Stelle. Wenn Menschen keine Arbeit haben, können sie weniger einkaufen, kaufen sie weniger ein, bestellen die Handelsunternehmen weniger bei den Produzenten. Diese müssen dann aufgrund der heruntergefahrenen Produktion ebenfalls Arbeitnehmer entlassen. Viele Produzenten sitzen eben in Deutschland

Quelle: http://www.start-trading.de/...
Kommentar ansehen
10.09.2012 15:19 Uhr von Azaron
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Cristiano Ronaldo? Leute wie Cristiano Ronaldo weinen und bekommen ne saftige Gehaltserhöhung, während andere kein Geld haben. Das ist Fairness.
Kommentar ansehen
10.09.2012 16:08 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Schmeisst die Roboter raus, baut die Autos von Hand! Dann gibts auch Arbeitsplätze...
Kommentar ansehen
10.09.2012 19:28 Uhr von sicness66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ghost Rider: Da erzählst du mir nichts neues. Es ist ja auch die Bankenkrise, die die Länder kaputt macht...
Kommentar ansehen
10.09.2012 21:05 Uhr von Heimatsverfall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1: stimmt.
verlange 2000 Euro Bürgergeld oder Existenzgeld.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?